Knie Probleme und kein Ende

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hey du war 4 Jahre lang Arzthelferin beim Orthopäden, was soll ich sagen, Du hast schon ganz schön was mitgemacht. Knorpelaufbaupräparate wie z.B. das Suplasyn können deine Beschwerden schon verbessern. Du musst wissen nicht jeder Mensch ist gleich, aber ich habe schon bei vielen älteren Personen miterlebt, wie sie durch die künstliche Gelenkschmiere ihre Knieprothese um einige Jahre herauszögern konnten. Da du doch erheblichen Verschleiß im Kniegelenk hast (Retropatellararthrose) würde ich es einfach mal versuchen. Nur Kortison zu spritzen ist auf die Dauer nicht gut. Die künstliche Gelenkschmiere ist wie die normale Gelenkschmiere halt nur im Labor hergestellt worden, der Nachteil du weißt es wahrscheinlich bereits, Du musst das Zeugs als Kassenpatient selbst bezahlen. An deiner Stelle würde ich auch auf Stop und Go Bewegungen z.B. bei Kontaktsportarten verzichten. Schau das du evtl. Sport machst ohne Gewicht auf dem Kniegelenk z.B. Fahrradfahren, Schwimmen und dann solltest du drauf achten, dass du es nicht übertreibst, langsam anfangen und erst mal so nur 5 Minuten und dann mal wieder Pause and so on. Lass einfach den Kopf nicht hängen, es gibt noch viele andere denen es so geht wie dir. Du musst nur schauen, dass du dich damit arrangierst und das Beste draus machst soweit es eben nur geht und das Du nicht mehr alle Sportarten machen kannst, wird dir wahrscheinlich auch klar sein, aber es gibt immer was, was einem Spaß macht. Versuch auch mal immer nach Anstrengung, längerem Gehen oder Stehen dein Knie zu kühlen.

@ mitzie, hab vor kurzem im Rahmen meiner Ausbildung auf einer Schmerztherapie gearbeitet....Idee ist nicht verkehrt, aber eher weniger Sinnvoll, da die Behandlungsmethode fürs Knie nicht sehr erfolgsversprechend sei...

@ Bandida85, ja den großen teil kenne ich ja schon bereits, aber was mir noch bisschen im Kopf vorschwebt, das die Kniescheibe irgendwie nicht richtig läuft...beim Röntgen schauts eher nicht so problematisch aus von der lage her, aber merke schon bei den außenknochen das die sehr druckempfindlich geworden sind, da wo die Patella meistens anliegt...

Hallo Housi89

Du hast in der Tat schon ei niges hinter Dir und ich kann Dich auch sehr gut verstehen, dass Du schon Depressiponen hast! Aber trotzdem möchte ich Dir sagen, obwohl ich es verstehen kann, da ich selber auch schon einiges hinter mir habe!

Du hast total die falsche Einstellung, wenn Du selber nicht dran glaubst, dass es mal wieder besser wird, dann wird es das auch nicht! Schmerzen haben sehr viel mit der Psyche zu tun, ich kann ein Lied davon singen. Du solltest dran glauben, dass dieser Knorpelaufbau sehr gut für Dein Knie und auch Deine Psyche ist, ich habe auch Jahrelang mit den Knien grosse Probleme, auch nach einem Sportunfall, ging deswegen über 2 Jahre an Krücken, wurde auch mehrmals operiert, hat auch nie viel gebracht, auch ich war Psychisch am Boden.

Dann habe ich mir aber gesagt, meinen Kindern zuliebe muss ich da jetzt durch und lass mir dieses und jenes noch maxchen, tue, was die Aerzte mir sagten.

Ich musste selber lernen, damit umzugehen, ich weiss, das ist schwer, aber machbar!

Ich ging dann freiwillig zu einem Psychologen, der hat mich wieder ins Gleichgewicht gebracht, dann ging es mir immer besser, solange, dass mir meine Knie nicht mehr weh getan haben und das ohne, dass man Viel daran gemacht hat, einfach weil meine Psyche wieder intakt war, waren es auch die Knie.

Ich hatte leider danach nochmal einen Unfall, nicht beim Sport, habe den aber gut überstanden, obwohl ich seither Rollstuhlfahrerin bin, hat mich das nicht mehr so umgehauen, obwohl es die härtere Diagnose war, aber Dank meiner Psyche geht es mir bis Heute ganz gut, habe auch keine Psychischen Probleme mehr!

Deshalb würde ich Dir sehr Gerne den Rat geben, auch zu einem Psychologen zu gehen, denn, wenn Das Herz gesund ist, ist es auch der Mensch!

Ich wünsche Dir auf jedenfall alles, alles Gute & Gute Gesundheit! L.G.Elizza

Wenn man organisch nichst mehr machen kann, brauchst du vielleicht eine professionelle Schmerztherapie. Nicht locker lassen und den Ärzten immer wieder auf den Keks gehen.

Die Aussage von @Mietzie schliesse ich mich voll an, was anderes bleibt dir ja gar nicht. :-] Gute Besserung

Was möchtest Du wissen?