Knie-OP schief gelaufen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ist das Knie stark gerötet oder stark überwärmt?- Dann auf jeden Fall nochmal zum Arzt. Generell das Bein immer wieder hochlagern und wenn die Narbe komplett geschlossen ist,mach Quarkumschläge. Zieht die Wärme, Wassereinlagerungen im Gewebe und ´raus und wirkt abschwellend. Dazu brauchst Du einen Einmalwaschlappen, normalen Magerquark ca 2 cm. auf die schmerzenden Stellen nach 20 Min. wenden und nochmal 20 Minuten. Dicke Handtücher unterlegen, weil die Flüssigkeit aus dem Quark austritt. Kann beliebig wiederholt werden. Darauf achten, daß der aufliegende Quark nicht warm wird. Sonst kommt es zu einer Überwärmung und gegenteiliger Effekt wird erzielt, Jeder Mensch hat eine andere Toleranzgrenze bzgl. Schmerzen. Nicht jeder spricht auf gleiche Schmerzmittel an. - Dennoch, wenn Du zweifelst und es Dir große Angst macht, hol Dir eine zweite Meinung bei einem anderen Orthopäden ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SouthAfricaBln
02.06.2010, 14:26

danke für die antwort. ich werde das mal mit den quarkwickeln ausprobieren.

und ja, das knie ist gerötet und juckt, außerdem ist es wieder dicker als gestern abend.

wegen den schmerzmitteln: ich nehme seit 2 wochen täglich 12 tabletten, wovon 2/3 davon schmerzmedikamente sind, die vom arzt verschrieben wurden. ich denke nach 2 wochen sollten sie schon mal wirken, oder?!

0

Ob die Beschwerden wirklich normal sind, sollte mit den behandelnden Ärzten und dem Operateur besprochen werden, wo Sie auf jeden Fall noch einmal vorstellig werden sollten. Ist ein weiterer Eingriff geplant? Die OP ist ja nicht einmal 14 Tage her, da ist noch keine Heilung in Sicht. Hier werden noch Wundschmerzen an der Tagesordung sein. Kniegelenke haben eine sehr lange Heilungszeit, die über mehreren Monate bis zu einem Jahr oder auch länger sein kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte vor Jahren einen Verkehrsunfall und mein Knie war/ist in Mitleidenschaft gezogen worden. In der Unfallklinik Hamburg ist mir dann vom Arzt während der Untersuchung gesagt worden, ich sollte niemanden daran rumfummeln lassen. Das habe ich auch beherzigt bis heute, ist schon gut 12 Jahre her und meine auszuhaltenden Beschwerden habe ich immer noch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SouthAfricaBln
02.06.2010, 10:22

und was soll mir das jetzt sagen? rückgängig machen geht ja schlecht...

0

Ich hab selbst 5 Knieop`s ; die letzte war der Einsatz einer Schlittenprothese. 4 vergangene Hüftgelnksops waren nicht so mit Spätfolgen behaftet wie das Knie; allein von seiner Pysiologie ist es sehr schwierig.Leider vergessen die meisten Ärzte das und wagen sich an OPs, die nur ein erfahrener Operateur ducchführen sollte. Zu deinen Schmerzen: Ich war in einer Schmerzambulanz, dort hat man mir Amithriptilyn verschrieben. Es ist normalerweise ein Antidepressivum, aber damit komme ich besser zurecht als mit allen andern Schmerzmitteln:Davon hatte ich in der Vergangenheit schon einen Magendurchbruch.Ibuprofen ist auch ok, geht aber auf die Nieren. Kühlen und hochlagern auf jeden Fall, schaden kann auch nichts, wenn du es mit Arnika oder Retterspitz einreibst. MlG.abuela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

das klingt ja nicht gerade gut!

Falls ein Behandlungsfehler vorliegen sollte, bringt es nicht viel, auf eigene Faust zu einem weiteren Arzt zu gehen. Sie sollten vielmehr bei Ihrer Krankenkasse die Schlichtungsstelle Ihrer zuständigen Landesärztekammer erfragen und mit dieser das weitere Vorgehen besprechen.

Trotzdem gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Meinung dazu.Wechsel mal den Arzt. ich habe wegen Ärztepfusch am Knie nun 15 Op´s hinter mir, meine 3 Knieendoprothese und das mit 35 Jahren. Klar, die Ärzte sagen immer, das geht wieder weg. Das hat man mir auch gesagt, ich habe dann die Klinik gewechselt und selbst die Ärzte haben mir gesagt, dass dort mächtig gepfuscht wurde.Die haben das sogar meiner BG mitgeteilt. Ich kämpfe seit 1998 mit meinem linken Knie rum, hatte auch schon eine MRSA Infektion durch einen Schmerzkatheter. Warte nicht zu lange, hol dir eine 2 Meinung und du bist auf der sicheren Seite. Alles Gute. LG spieli

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also damit habe ich zwar noch keine erfahrungen, aber bevor du zulang wartest bin ich auch der meinung du solltest das lieber nochmal woanders durchsehen lassen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das solltest du in einer anderen klinik dringend überprüfen lassen. das ist pfusch am bau, von deinen schmerzen ganz zu schweigen. lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde in ein anderes Krankenhaus gehen , ich finde das nicht normal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?