Knie, Meniskusriss und Patellaspitzensyndrom?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

würde an deiner stelle noch einmal einen anderen orthopäden mit der mrt cd aufsuchen. bei mir wollte man vor einem 3/4 jahr auch zuerst ohne op davonkommen. sollte für 3 wochen eine schiene tragen und danach durfte ich auch wieder ganz normal sport machen. die schiene sollte ich hauptsächlich tragen, weil mein knie stark entzündet war. nach den 3 wochen habe ich dann auch wieder mit sport begonnen und fußball gespielt. direkt nach einer halben stunde hatte ich dann aber so starke schmerzen ganz plötzlich im knie, sodass gar nichts mehr ging. konnte mein bein nicht mehr strecken und anwinkeln. auftreten war extrem schmerzhaft. bin dann direkt zum kniespezialisten gefahren und nicht mehr zum orthopäden bei dem ich zuvor war. letztendlich wurde ich dann 4 tage später doch am innenmeniskus operiert und weil dieser stark beschädigt war (korbhenkelriss) musste mir ein großteil von diesem entfernt werden (60-70 prozent). hätte man vorher etwas operativ gemacht, hätte nur weniger entfernt werden müssen und das wäre natürlich deutlich positiver gewesen.

zum patellaspitzensyndrom kann ich direkt nichts sagen. ich habe mir aber durch fehlbelastung nach der meniskusoperation und wahrscheinlich auch durch zu frühem anfangen mit dem sport eine pes-anserinus-entzündung zugezogen. das ist quasi das gleiche, nur im knieinnenseitenbreich statt unter dem knie und harmloser, weil dort nicht so starke kräfte wirken wie bei der patellasehne. bei mir hat das jetzt ca 2-3 monate gedauert bis meine entzündung zurückging. lag aber auch daran, dass meine muskulatur im adduktorenbereich extrem verhärtet war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?