Knie gestoßen. Arbeitsunfall?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Selbstverständlich ist das zunächst mal ein Arbeitsunfall...

Ein Anwalt ist zum jetzigen Zeitpunkt unnötig. Sollte dein Verlobter meinen dass dadurch eine längere Beeinträchtigung entstanden ist, sollte er zum Durchgangsarzt/Unfallkrankenhaus gehen und bei der Untersuchung angeben das die Verletzung während der Arbeitszeit passiert ist. Das kann er sofort machen oder auch wenn die schmerzen nach einigen Tagen nicht abklingen.  Der Durchgangsarzt/Unfallkrankenhaus wird die zuständige BG informieren und danach geht alles seinen Gang und ist auch noch langfristig anzuzeigen. Um deinen Verlobten zusätzlich auch rechtlich abzusichern genügt eine Email an den Arbeitgeber in der er den Arbeitsunfall mit Datum Uhrzeit und kurzer Beschreibung des Unfallhergang anzeigt und die Email aufbewahrt. Was der Arbeitgeber dann damit macht kann euch egal sein da ihr nachweisen könnt was wann wo passiert ist und das der Arbeitgeber darüber informiert wurde.

Zunächst mal sollte er Datum und Uhrzeit schriftlich festhalten und einen Arzt aufsuchen.

Ob es letztendlich als Arbeitsunfall gewertet wird entscheidet dann die BG

Es sollte also zumindest mal gemeldet werden.

Wir hatten einen ähnlichen Fall in unserer Firma auch mal, ein Mitarbeiter hat sich während seiner Tätigkeit hingekniet und nach dem Aufstehen starke Schmerzen im Knie.

Es wurde NICHT als Arbeitsunfall angesehen, nicht von unserer Seite aus, wir haben alles ordnungsgemäß gemeldet, sondern von der Unfallversicherung aus. Mit der Begründung das es auch woanders hätte passieren können und die Schmerzen nicht durch einen Sturz oder ähnliches verursacht wurden und obwohl das knien auf den Boden Teil seiner Tätigkeit war.  Somit ist nicht alles was auf der Arbeit passiert auch gleich ein Arbeitsunfall.

Trotzdem sollte dein Freund einen Arzt aufsuchen und den Hergang schildern und alles der BG melden.

Ich hab keine Ahnung von deutschem Recht etc.

Logisch erschiene mir, einen Arzt aufzusuchen, eventuell Röntgen oder MRT, um festzustellen, ob das Knie geschädigt ist. Dieses Knie braucht er noch eine Weile, das sollte das wichtigste sein!

Mit dem Attest in der Hand müsste alles andere leichter gehen.

Ist das ein Arbeitsunfall?

Die Sachlage ist eigentlich ganz einfach. Während der Arbeitszeit in Ausübung der Arbeit gestürzt. Auf`s Knie gefallen und Meniskus kaputt. Festgestellt durch MRT. Klarer Fall, für mich, es ist ein Arbeitsunfall. Tja der Arzt sagt nun es ist keiner, weil auf Grund des Alters ein natürlicher Verschleiss des Knies vorhanden ist. Somit nicht der Sturz sondern der Verschleiss die Ursache der Verletzung ist. Bei einem 20 jährigem wäre das Knie nicht kaputt. Krasse Aussage finde ich und ich frage mich selbst und euch/sie: Kann das denn sein? Vielen Dank!

...zur Frage

Arbeitsunfall bei einer Azubine!

Letzte Woche ist eine Azubine in der Backstube schwer gestürzt. Ihre Kniescheibe war neben dem Knie, also hing draußen.. Wir haben den Rettungsdienst gerufen und die konnten die Azubine nicht sofort transportieren, weil das eine Gerät zu starke Schmerzen angezeigt hat. Daraufhin wurde der Notarzt noch dazu gerufen.. Die haben etwas vor Ort am Knie gemacht... Muss jetzt nach so einem schweren Sturz die Berufsgenossenschaft kommen??? Ich bin ehrlich, jeder ist schon in der Backstube gefallen, es reicht schon wenn man durchläuft. Es ist einfach nur sau glatt... Ich bin dort auch schon ausgerutscht, ich bin voll auf die Hand gefallen. Meine Handinnenfläche unterhalb vom Daumen und das Handgelenk von innen war blau. Wäre es besser, wenn der Chef und die Chefin sich etwas einfallen lassen würden, damit man in der Backstube nicht so schnell stürzt??

...zur Frage

Bei 8terbahn knie gestoßen?

Eine freundin von mir hat sich das knie an einem metall stück gestoßen und klagte das ihr bein ab knie abwährts eingeschlafen sei .. nach 5 min wurde es nicht besser also sie kann nocht auftreten weil sie das bein nicht spürt .. was ist das ?

...zur Frage

Ist das ein Arbeitsunfall oder nicht?

Ich hatte letzte Woche eine Fortbildung, da sitzt man eigentlich nur rum und bekommt etwas erzählt. Also ich musste nicht körperlich arbeiten, für die Forbildung musste ich allerdings eine längere Strecke zurück legen, ca. 300 km. Während der Fahrt musste ich dringend auf Toilette und weit und breit kein Autobahnklo, ich konnte es nicht länger einhalten, bin die nächste autobahnausfahrt raus und habe in einem Feld gehalten, es wuchsen büsche und hohes gras, als ich dann pinkeln wollte stürzte ich auf dem unebenen Acker und hatte heftige schmerzen im Knöchel, im Knie und im Becken. Da absolut nichts geschwollen ist bin ich nicht zum Arzt und wollte erstmal paar Tage abwarten, die schmerzen sind deutlich weniger geworden aber jetzt, 1 Woche später, schmerzt mir mein Knie und mein Becken nach längerem stehen.

Ich hatte überlegt zum Arzt zu gehen, kann ich das als Arbeitsunfall angeben (ist ja auf dem Weg zur Arbeit passiert) oder geht das nicht weil ich den direkten arbeitsweg verlassen habe um mal kurz zu pinkeln?

...zur Frage

Meine Chefin hasst mich?

Hallo
Ich hab am 1.8 meine Ausbildung angefangen, hatte einen schlechten Start, denn ich hab mich nach 1 Woche verletzt. (Arbeitsunfall) konnte mein Knie nicht bewegen war 6 Wochen daheim.
Nach meinem Unfall ist meine Chefin so komisch zu mir, macht mich immer auf irgendeiner weiße fertig.
Zb ich bin sehr schlank , aber das war ich schon immer egal wie viel ich esse.
Heute morgen hatte ich schon sehr früh Pause, so ca um halb 8 dann frägt mich eine Kollegin ob ich ein Kaffee möchte und ich so nein danke, und meine Chefin meinte ja sie isst nie was und trinkt nie was.
Aber ich trinke und esse immer was in der Pause. Das ist wie als wenn ich fett wäre , und sie zu mir sagen würde ess nicht so viel gibt es mal ein Tag wo du nicht so viel isst.

Dann lässt die mich voll viel Überstunden arbeiten vor meinen Unfall durfte ich immer früher heim wenn ich Überstunden hatte,
Jetzt bekomm ich 100 Aufgaben.
Was ich auch versteh ich war lange Zeit weg aber tzdm
Oder sie sagt vor Kunden das die aufpassen sollen sonst überfahre ich sie noch mit der Ameise.

(Hatte damit mein Unfall)
Wir Haben bald Weihnachtsfeier und gehen essen ich hab Angst das sie mich vor allen blamiert und sagt sie braucht nicht bestellen sie isst und trinkt eh nix.
Fühl mich da irgendwo angegriffen, sie ist zu niemanden so außer zu mir und das auch erst seit dem das passiert ist, was soll ich machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?