Knie-Arthroskopie / Erfahrungen?

7 Antworten

Welche Erfahrungen denn, bitte?

Bei jedem ist so ein Eingriff anders.

Eine Arthroskopie ist eine Spiegelung mit einem kleinen Gerät, das ins Knie durch einen kleinen Schnitt eingeführt wird. Der Arzt kann dann alles sehen, was in deinem Knie los ist.

Vorher bekommst du vermutlich eine Vollnarkose, war bei mir so. Als ich aufwachte, hatte ich erst einmal Schmerzen, aber ich durfte sogar dort in der Praxis frühstücken....gab's kostenlos nach dem Eingriff.

Du wirst einige Zeit an Gehhilfen laufen müssen, um das Knie erst einmal zu entlasten. Wie lange, kommt immer darauf an, ob und was gemacht wurde.

Risiken gibt es immer, das kannst du mit deinem Arzt alles besprechen. Ich hatte zwei Mal eine Spiegelung und beide Male ging alles gut. Nur Auto fahren ging die ersten Wochen nicht, weil es links war und Kupplung und Bremse konnte ich nicht betätigen.

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Arthroskopie ist nur ein Oberbegriff, unter dem sich viel verbergen kann.

So wie in deinem Fall kann man vermuten, dass es nur darum geht, in das Knie heinein zu schauen. Bei mir war es allenfalls eine kleine Herausforderung, die Betäubungsspritze zu bekommen. Beim Eingriff konnte ich das Geschehen dann mit Interesse am Bildschirm mitverfolgen. War also keineswegs schmerzhaft oder unangenehm.

Allerdings könnte mit einer Arthroskopie auch eine Behandlung verbunden sein. Zum Beispiel eine Glättung des Meniskus, Entfernung der Reste des Kreuzbands oder sogar die Glättung der Gelenkoberfläche, wenn es um Abnutzungserscheinungen geht. Bei letzteren hätte das zur Folge, dass man danach das Knie eine Weile nur gering belasten kann. Das dürfte aber bei dir nicht anstehen.

Auf jeden Fall sollte der Arzt dir vorher ja erklären, was er genau vorhat.

Wahrscheinlich wird dann Knochen abgeschliffen. Vielen Dank für die Antwort.

0
@halloffamefan

Bei mir wurden kleine Bohrungen an den Gelenkoberflächen gemacht, damit die Neubildung des Gewebes angeregt wurde. Das hatte aber nicht unmittelbar mit dem Kreuzbandriss zu tun.

0

Ja , ich habe Erfahrungen die allerdings schon ein paar Jahre her sind.

Bei mir wurde es am linken Knie gemacht unter Vollnarkose, nach dem aufwachen hatte ich für ca 3 Tagen einen Schlauch im Knie und der wurde dann gezogen danach mußte ich langsam wieder mittels Pysiotherapeuten laufen lernen, am Anfang mit Gehhilfen und später dann nach und nach ohne, ich hatte auch eine Pysiotherapie und nach ein paar Wochen konnte ich wieder laufen,

ich weiß nicht wie es heutzutage gemacht wird aber ich konnte nach der OP mein Knie nicht einknicken und war deswegen sehr verzweifelt

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?