Knickpflege bei Pachtrecht?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Eigentümer = Verpächter ist verpflichtet, für den Erhalt der Pachtsache zu sorgen; der Pächter aber hat das Recht, auch die Nutzen aus der Pachtsache zu ziehen; d.h. er kann die Pachtsache = das Grundstück für seine Zwecke nutzen und verwerten; wenn man die Knickpflege als Maßnahme der Erhaltung der Pachtsache sieht, dann hat der Eigentümer = Verpächter das Recht, euch die Knickpflegemaßnahme zu genehmigen; da ich davon ausgehe, dass die Knickpflege keine Nutzung, sondern eine Erhaltung der Pachtsache ist, bin ich der Ansicht, dass der Pächter an euch keine Rechnung stellen darf; Pacht bedeutet nur, dass die Nutzungen aus dem Grundstück gezogen werden dürfen, also z.B. dass Heu gemacht werden kann oder dass Getreide gesät und geerntet werden darf, nicht jedoch, dass bestehender Baumbestand verwertet werden darf.

Danke für die Antwort, gibt es da vielleicht sogar einen § auf den ich mich beziehen kann?

0
@lilith85

§ 586 BGB

Vertragstypische Pflichten beim Landpachtvertrag

Der Verpächter hat die Pachtsache dem Pächter in einem zu der vertragsmäßigen Nutzung geeigneten Zustand zu überlassen und sie während der Pachtzeit in diesem Zustand zu erhalten. ...

0

Ist es realistisch bei meinen Vorgaben einen Kredit zu erhalten?

Kurz zu den Fakten:

  • Ich habe einen Festvertrag, verdiene monatl. ca. 1750 Euro netto, manchmal auch 100 euro mehr, wegen Nachtschichten.
  • habe Unterhalt in Höhe von 470 Euro
  • Kindergeld für 2 Kinder in Höhe von 368 Euro
  • Einkommen von meinem Mann in Höhe von 400 Euro

Also insgesamt knapp 3000 Euro monatlich netto

Nun möchte ICH gerne ein Haus kaufen und bräuchte 170000 Euro. Warum so viel?

  • Ich habe kein Eigenkapital, weil ein Erbe an mich noch nicht auszgezahlt wurde (30000 Euro) und da wird nun ein Titel drauf geklagt.
  • Ich habe leider ein paar Schufa Einträge und möchte meine Schulden gleich mit begleichen, damit ich nur noch eine Rate an eine Stelle zahle.
  • Ich habe ein P-Konto, aber das wäre ja dann erledigt, wenn ich einen Kredit bekommen würde und meine Schulden (ca. 14000 Euro) beglichen habe.

Ist es überhaupt realistisch nach einem Kredit zu fragen in meiner Lage? Ich zahle monatlich über 400 Euro an meine Gläubiger und habe an Mietkosten insgesamt 750 Euro (warm). Wenn ich den Kredit bekommen würde, dann würde ich ja praktisch nur noch eine Rate zahlen müssen.

Also ich habe es mir ausgerechnet, ich könnte, wenn ich mit dem kredit auch meine Schulden begleiche, eine monatliche Rate in Höhe von 700 - 800 Euro an die Bank zurückzahlen, ohne großartig ins Schwimmen zu kommen.

Das Problem ist nämlich, das wir aus dem Haus, wo wir nun wohnen in absehbarer Zeit raus müssen, da der Besitzer es abreissen oder verkaufen möchte. Also keine Dauerlösung hier und dieses Haus kaufen ist auch nicht interessant, da es zu alt und zu sanierungsbedürftig ist.

...zur Frage

Fahrradunfall im Ausland

Guten Tag ihr Lieben,

ich habe eine Frage bzgl. des Rechts bei einer Ausleihe eines Fahrrades im Ausland.

Der Vorfall ist wie folgt. Ich bin mit dem Fahrrad in ein Schlagloch gefahren wobei der Lenker vom Rumpf abgebrochen ist.

Nachdem wir das kaputte Fahrrad zurück gebracht haben musste ich meinen Pfand in Höhe von 100 € vor Ort lassen ( was ja auch verständlich ist). Zudem wollte der Besitzer noch 150 € von mir haben die durch die Kosten entstanden sind. Ich sagte, dass ich momentan nicht das Geld dabei habe. Zu dem Zeitpunkt war ich auf der Durchreise.

Jedenfalls hat meine Versicherung mir meinen Teil, die 100 € zurück erstattet begründet durch Kulanz. Zudem sagte man mir, dass das Leihen es Fahrrades freiwillig war und eigentlich nicht meine Versicherung trifft. Ein Fahrradverleih besitzt eigentlich auch eine Versicherung die solche Vorfälle übernimmt.

Jedenfalls schrieb mich der Verleih jetzt nach 4 Monaten an und sagte, dass noch kein Geld angekommen sei. Zu dem damaligen so wie jetzigem Zeitpunkt weiß ich nicht ob Sie einfach nur Geld eintreiben wollen oder Sie zudem auch im Recht sind.

Einfach nichts zu machen finde ich moralisch nicht korrekt. Deswegen wollte ich euch mal fragen.

Grüße

Charly

...zur Frage

Höhe der Pacht

Hallo Ihr Lieben,

irgendwie ist es sehr schwierig, genaue Informationen zu bekommen, daher frage ich hier mal nach und hoffe, jemand kann mir helfen.

Es geht um ein etwa 1ha großes Grundstück, Acker- bzw. zur Zeit Weideland im Bereich Oldenburg/Delmenhorst. Nun gibt es Streitereien darüber, wieviel Pacht man im Jahr dafür verlangen dürfte bzw. wie hoch der Wert des Landes ist.

Hat hier jemand Anhaltspunkte, die mir weiterhelfen könnten? Das wäre so toll...

Danke im Voraus!

...zur Frage

Muss bei Wohngebäudeversicherung Reparatur von Fachfirma durchgeführt werden?

Hallo zusammen,

ich hatte einen Sturmschaden an einem Wintergarten, welchen ich bei meiner Wohngebäudeversicherung auch gemeldet habe. Die Versicherung hat zunächst einen Kostenvoranschlag verlangt. Diesen habe ich von einer Fachfirma über 1.250 € besorgt und der Versicherung zur Verfügung gestellt. Daraufhin schickt die Versicherung einen Gutachter bzw. beauftragte eine eigene Firma sich den Schaden anzuschauen und ggf. direkt zu reparieren. Eine Reperatur konnte durch die Firma jedoch nicht vor Ort durchgeführt werden, so dass ich ca. 2 Wochen später 800 € von der Versicherung erhielt. Die Versicherung schrieb mir, dass es sich um eine Anzahlung handelt und der Restbetrag von 450 € nach Eingang der Rechnung durch die von mir beauftragte Firma erfolgen würde.

Meine Frage lautet, besteht aus rechtlicher Sicht die Möglichkeit den Schaden nicht zu reparieren oder selbst zu reparieren und das Geld zu behalten? Stehen mir in diesem Fall auch die restlichen 450 € zu? Kann es sein, dass die Versicherung einen Gutachter rausschickt um zu überprüfen ob der Schaden repariert wurde?

Über Erfahrungen und Hinweise würde ich mich freuen.

Viele Grüße, Uri69

...zur Frage

Weidefläche wird seit zwei Jahren nicht genutzt. Gibt es Vorschriften zur Pflege von Weideflächen?

Hallo zusammen, ich hoffe, hier kennt sich jemand aus.

Neben unserer Pferdeweide ist eine größere Wiese, die der Gemeinde gehört.

Auf Anfrage, ob wir diese pachten könnten (weil es sich prima anbieten würde, liegt direkt daneben), bekamen wir als Antwort, dass diese bereits verpachtet sei. Die Antwort wunderte uns etwas, denn die auf dieser Wiese wird jetzt bereits das zweite Jahr nichts gemacht (wie es davor war, wissen wir nicht. Wir sind erst neu dazu gezogen). Gemäht wird sie auch nicht und es ist dementsprechend auch schon etwas "verwildert". Die Gemeinde teilte mit, dass der Pächter ebenfalls Pferde hat und die Wiese für diese nutzt (also abgrasen und Heu machen). Tut er aber gar nicht...

Nun aber die eigentliche Frage: Gibt es für Pächter oder sogar auch als Eigentümer einer Weidefläche eine Art "Pflicht/Gesetz", diese Flächen in Schuss zu halten (also z. B. 1x im Jahr muss zumindest gemäht werden)? Würde uns mal interessieren, wie das ist. Danke für Antworten und viele Grüße.

...zur Frage

Hausfriedensbruch mit Schusswaffen

Was sich hetzt sehr hart anhört ist eigentlich eine Harmlose sache.

Ich arbeite ehrenamtlich bei einem Jugendzentrum mit, und wir hatten vor diesen August (09) einen Film zu drehen. Dieser Film wurde komplett von Jugendlichen Produziert, hat eine Politische Botschaft, und wurde von diveren Sponsoren unterstützt. (Selbst die Musik für den Film wird selbst produziert).

Das Große Finale... wie kann es anders sein, war als eine größere Schlachszene geplant. D.h. wir haben uns eine Erlaubnis eines Pächters geholt (des Gebiets wo wir drehen wollten) und bei der Polizei bescheid gegeben (Telefonisch).

Für nahaufnahmen haben wir uns sogar eine Person besorgt welche ein paar Schreckschusswaffen hatte. Sämtliche Waffen waren weder geladen noch schussbereit. Es ist kein einziger Schuss gefallen, weder aus Softair noch aus Schreckschusswaffen.

Am 2ten Drehtag kam die Polizei meinte sie hätten keine Erlaubniss erteilt und der Besitzer wüsste auch nichts.. (klar wir haben den Pächter gefragt.. das war uns aber nicht so ganz klar).

Das es vor das Gericht muss ist klar. Und das wir (nicht vorsätzlich) Gesetze missachtet haben auch.

Mit was für strafen müssten wir rechnen? Bzw. wann verjähren diese Vorstrafen?

Grüße

Neuro

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?