Knick-Plattfuß (flexibel), operieren lassen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Laura,

auf keinen Fall würde ich Dir zu der OP raten. Ich habe mittlerweile dutzende Jugendliche kennen gelernt, die alle samt schlechte Erfahrungen gemacht haben. Die Verheilung wird rund 6 Monate (!) dauern,- d.h. kein Sport und hässliche Narben, Wetterfühligkeit usw.

Man kann durchaus mit speziellen therapeutisch hochwirksamen Einlagen und entsprechende Gymnastikübungen den Fuß auf eine natürliche Art und Weise zurechtformen. Dazu bedarf es nur etwa drei Jahre lang Konsequenz.

Die Schmerzen in den Füßen und Beinen verschwinden schon nach dem 2. Tag mit solchen Einlagen, weil die Füße in die natürliche Position gezwungen werden.

Ansprechpartner für die Therapie sind Privatorthopäden, die auf Füße und Beine spezialisiert sind und ihre eigenen Einlagen anfertigen (lassen) und Fußtherapeuten, die dementsprechend arbeiten.

Bei uns liegt die Erfolgsquote bei 100% ! Die Eltern sollten sich auf www.kinderbeine.de schlau machen.

LGAndreas Herr

Hallo Laura.

Darf ich dich fragen, wie es dir heutzutage geht? 
Ist alles wieder in Ordnung und musst du noch
irgendwelche Einlagen tragen? Würde mich mal interessieren.. :) 
Habe nämlich ein ähnliches Problem.

Hallo, ist schon ein paar Tage her tut mir leid.
Ich habe damals die Stoppschrauben in die Füße bekommen und es half, da es etwas an meiner Gangart verändert hat. Ich sollte feste Schuhe tragen (die Auswahl war da nicht so toll ..) und jetzt darf ich wieder normale tragen, aber mit Einlagen. Ich hab heute immer noch Schmerzen beim Laufen - leider - aber ich laufe nicht mehr so krumm. Mit Einlagen geht es eigentlich, aber wichtig sind gute Schuhe mit fester Sohle. Sollst du auch solche Schrauben bekommen? Alles Gute jedenfalls :)

http://www.uksh.de/orthopaedie-luebeck/F%C3%BCr+Patienten/Kinderorthop%C3%A4die/Krankheitsbilder+und+Leistungspektrum/Knicksenkfu%C3%9F.html

1

Guten Tag Laura, deine Frage ist zwar 2 Jahe alt, aber bestimmt gibt es andere Kinder und Jugentlichr die an einer Antwort interessiert sind.Ich bin niedergelassener Orthopäde und operiere im Hagenower ( MV) dem Krankenhaus in dem auch meine Praxis ist. Unter anderem führe ich die von Dir beschriebene Operation regelmäßig durch.Die Operation nennt sich Arthrorise nach de Pelligrin und wird seit ca. 20 Jahren weltweit mit gutem Erfolg angewandt. Im Gegensatz zu anderen Knick.Plattfussoperationen wird dabei weder dein Knochen durchgesägt ,noch an einer Sehne operiert. Es wird nur eine ca. 3cm lange Schraube in das Fersenbein geschraubt, um das darüberliegende Sprungbein abzusstützen wenn der Fuss in die Knickfussstellung gehen will. Das Prinzip der Operation funktioniert so: stell` Dir vor du hast eine Tür, die wenn sie zu weit aufgeht z.B gegen eine Glasscheibe schlägt. Man verhindert dies durch das Einschrauben einer Schraube in den Fussboden mit einem Gummiring, der die Tür vorher abstoppt.Das Gleiche macht die Schraube die bei der Operation in das Fersenbein geschraubt wird. Die Operation dauert, wenn von einem geübten Operateur durchgeführt ca. 25 Minuten pro Fuss. Der Hautschnitt ist ca. 2.5 cm lang. Der Patient darf bereits am ersten Tag nach der OP mit Stützen aufstehen und läuft im Allgemeinen nach 3 Wochen wieder normal. Ein Sportverbot wird für 6 Wochen ausgesprochen. Ich habe noch nie bei meinen Patientenm eine Komplikation erlebt die den Heilverlauf aufgehalten hätte. Gehen und Fahrradfahren kann man nach ca. 2 Wochen ganz normal.Die Probleme die der " Fussverbieger " beschreibt können bei den großen Op´s mit Knochen- und Sehnendurchtrennungen auftreten. Eine wichtige Einschränkung für diese Operation liegt in dem Zeitpunkt der Operation. Jungen operiere ich bis maximal zum 13. Lebendsjahr, Mädchen bis zum 12 Lebendsjahr. Der Grund ist, dass die Operation das Wachstum steuert und somit nur funktionieren kann wenn der Patient noch mindestens 3 Jahre wächst. Herzliche Grüße Dr. Claus Köttgen

Dankeschön für die Antwort. Ich habe das alles ja nun hinter mir, diesen Sommer kommen sie dann wieder raus. Ich habe zwar noch Fußprobleme, das liegt aber wahrscheinlich daran, dass ich mir letztes Jahr das Sprunggelenk gebrochen habe. Ich hoffe, dass alles besser wird, sobald die Schrauben alle draußen sind. Gut, dass die Narben so klein sind, mir haben die Schrauben geholfen.

Nochmals Danke für die Antwort!

0

Was möchtest Du wissen?