kneipe, disco aufmachen.

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bei einer Existensgründung muss man eine ganze Menge bedenken. Ich rate dazu, einmal ein Existengründerseminar zu besuchen. Wenn man arbeitssuchend gemeldet ist, kann man auch seinen Sachbearbeiter wegen einer möglichen Kostenübernahme für ein solches Seminar ansprechen. Die Bundesagentur für Arbeit betreibt auch eine Webseite hierzu:

http://www.arbeitsagentur.de/nn_25354/Navigation/zentral/Buerger/Arbeit/Selbstaendigkeit/Beratung/Beratung-Nav.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sponsoren? Die nennt man Brauereien, von denen Du dann abhängig bist und Du dann regelmäßig Getränke abnehmen musst - und das nicht wenig, denn die gegeben dir hunderttausende Euros, die sie auch zurück haben wollen; der laden gehört so lange jedenfalls nicht Dir!

Und noch etwas: Erkundige Dich mal schnell zur Gema-Gebühr für Diskotheken. Viele Diskotheken müssen nun schließen, weil die Gebühren und ein extrem vielfaches gestiegen sind. Kneipen machen zu, weil Gäste wegen des Rauchverbotes ausbleiben... Ganz ehrlich, ich als Bank für Dir keinen einzigen Cent als Kredit geben, denn es ist schon absehbar das es scheitert.

Tut mir echt leid, aber das ist leider Realität.

Such Dir einen Job im Öffentlichen Dienst als Hausmeister oder so ähnlich, damit bist Du besser bedient, zumal du ein regelmäßiges Einkommen hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mir das an deiner stelle nochmal überlegen.

In der Zeit wo bei uns die meisten Kneipen/ Discotheken geschlossen und-oder Zwangsversteigert werden.. Du brauchst schon eine gute Location und ein gewisses aufkommen an Publikum um davon gut leben zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?