Kneipe + Ausbildung machen

5 Antworten

Wir haben Gewerbefreiheit. Und wenn du und die Räumlichkeiten alle Voraussetzungen erfüllen, kannst du dir die Konzession besorgen und eine Gaststätte betrieben.

Wenn du nebenbei eine Ausbildung machen willst, ist das prinzipiell auch kein Problem, außer: In fast allen Arbeitsverträgen steht, dass Nebentätigkeiten vom Arbeitgeber genehmigt werden müssen. Also frage vor Beginn der Ausbildung, ob der Chef deine Nebentätigkeit akzeptiert, denn wenn das später herauskommt, wäre das ein Kündigungsgrund.

Die erträge der Kneipe musst du wenigstens in einer Einnahme-Überschuss-Rechnung darstellen. Die wird im Rahmen der Einkommensteuererklärung zusammen mit deinen Einkünften aus der Ausbildung (Enkünftige aus nichtselbständiger Tätigkeit) abgegeben. Das Finanzamt zieht alles zusammen und sett die Steuer fest.

Tipp1: Immer Rücklagen dafür ansparen.

Tipp2: Führe keine Kneipe ohne Steuerberater !

Wo ist das Problem? Jeder kann eine Ausbildung machen, wenn er einen Ausbildungsplatz findet.

 

Ebenso kann man mit 60 Jahren ein Studium beginnen.

 

Besitzer einer Kneipe?Ja, aber du mußt alles finanzieren können. du brauchst auf jeden Fall jemanden der sich um die Papiere kümmert und die Finanzen im Auge behält. ein Geschäftsführer dem du vertraust

Was möchtest Du wissen?