Knast strafe, wenn man in Pokemon GO Hackt, bottet?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

§ 263 StGB
Betrug.
(1)Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Pokemonvorteil zu verschaffen, den Spielspaß eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Unterdrückung wahrer standorte einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von User0003
13.08.2016, 19:17

Fake? Bitte sei ehrlich und beantworte richtig

0
Kommentar von AceTheMaskedMan
13.08.2016, 19:34

Hast den §263 ja schön umgeschrieben ;) Einfach Vermögensvorteil durch Pokemonvorteil ersetzt. Dass der komplette Satz dadurch seinen Sinngehalt ändert hast du natürlich verschwiegen. Ein Vermögensvorteil bedeutet Vorteil durch Geld. Wenn man dem Schuldern einen Vermögensschaden verursacht hat man ihm "Geld geklaut" in der Umgangssprache. Es ist nur strafbar wenn man sich Pokecoins in Pokemon GO cheatet. Dadurch hat man Niantic geschadet, da man ihnen Geld gestohlen hat. GPS Faker, Bot Programme etc. sind daher KEINE STRAFTAT! Nicht mal die Firma BLIZZARD hat es geschafft eine deutsche Bot-Hersteller-Firma erfolgreich zu verklagen.

0
Kommentar von winstoner14
13.08.2016, 19:41

Ich musste den Satz 3x Lesen, damit ich es bemerkt habe...

0

Was möchtest Du wissen?