Knarzen Radeon R9 280x von Club 3d

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Lautes, mechanisches Geräusch... Hört sich das für dich nach "zu wenig Strom" an? Bei "zu wenig Strom" geht der PC entweder einfach aus, oder, falls du am Netzteil gespart hast, in Flammen auf.

Hast du mal im offenen Case geguckt ob das Geräusch wirklich von der Grafikkarte stammt? Hängt da evtl. ein Kabel im Lüfter? Welches Netzteil ist das genau?

Wenn das Geräusch tatsächlich von der Grafikkarte stammt, schick' sie ein, die hat einen weg....

PS: Furmark ist unnötig. Erstmal weiß ich nicht wieso die Leute immer auf die Idee kommen ihre Karten rösten zu müssen, zweitens wird das vom CCC künstlich ausgebremst. Falls du die Karte wirklich ans Limit treiben willst lass sie irgendwas rendern oder nen Coinminer laufen.

gymb2014 25.04.2014, 13:17

Danke für die Antwort!

Es hört sich kaputt an, wie irgendein zerschossener Hochfrequenzkreis oder sowas, ein pfeifendes Knattern. Das Geräusch kommt tatsächlich aus der Grafikkarte, und es hängen auch keine Kabel oder Ähnliches hinein.

Netzteil ist ein LC6550 V2.2 und sollte eigentlich genug "Saft" haben, ich hatte voher eine GTX 260 mit diversen Festplatten und Laufwerken daran.

Habe mal beim Händler angerufen, die meinen das wäre ungewöhnlich. Nun bekomme ich Ersatz geliefert.

Furmark hatte ich nur zum Ausprobieren, bei welchen Ereignissen das Geräusch auftaucht. Ergebnis: Sobald die Karte irgendwie 3D-mäßig belastet wird, tritt das Geräusch auf, zuletzt auch mit kleinen "Pixelfehlern" auf dem Desktop.

Bin mal auf den Ersatz gespannt, und hoffe, dass dann alles klappt... ;)

0
3125b 25.04.2014, 15:56
@gymb2014
Netzteil ist ein LC6550 V2.2 und sollte eigentlich genug "Saft" haben

Weder genug "Saft" (Ausgangsleistung auf 12V) noch genug Schutzschaltungen.

Ein typischer Chinaböller ist das. Kein Sicherungschip, und Elektronik, die die versprochene Leistung nicht liefern kann.

Ich vermute, dass die Spannung auf 12V viel zu niedrig ist, +/-0,6V wären Toleranz, das NT bricht bei der Belastung sicherlich auf unter 11V ein. Da machen sich die Wandler dann bemerkbar. Bestimmt ist schon die hälfte der billigen Kondensatoren geplatzt, dann werden die Spannungen noch instabiler (und Ripple&Noise höher).

Du musst allein schon wegen der fehlenden Sicherungen ein neues NT kaufen, und nach so vielen Jahren (ein Wunder, dass es überhaupt so lange gehalten hat) kommt da alles, aber kein Gleichstrom der richtigen Spannung mehr raus.

Wenn du ein risikofreudiger Mensch bist - was du dirchaus zu sein scheinst - kannst du ein Jou Jye BitWin 520W nehmen. Sehr solides Seasonic (S12II Basis) komplett mit Nippon bestückt, allerdings fehlt eine OCP und vllt. auch andere Schutzschaltungen (immerhin mehr als eine Schmelzsicherung ist vorhanden, OVP und UVP auf jeden Fall). Nicht sonderlich leise, aber man kann nicht alles haben. Sonst ein EVGA 500W oder bq!System Power 7 500W.


Wenn Artefakte auftreten lässt das aber grundsätzlic hauf einen kaputten Chip schließen, wahrscheinlich ist es wirklich die GraKa, die zumindest ein Problem darstellt.

2
gymb2014 25.04.2014, 18:40
@3125b

Hatte auch schon mit dem Gedanken gespielt, mal ein neues Netzteil zu kaufen, hatte mich eh schon gewundert, was das für ein NoName-Teil ist (wurde damals verbaut, als ich meinen ersten "Zocker-PC" im Laden bestellt hatte). Dann gibts jetzt ein BeQuiet!, die sind ja recht günstig. Danke für die Antwort :)

0
3125b 25.04.2014, 18:44
@gymb2014

Ja, das S7 ist sehr leise und technisch solide Mittelklasse zum guten Preis. Dazu gut 20-25% effizienter als dein LC-Power.

2

Ich würde die Grafikarte mal überprüfen lassen.

Was möchtest Du wissen?