Knappschaft ,Abbuchung Beiträge

1 Antwort

Bei Minijobs? Die werden doch nach Höhe des Einkommens angemeldet. Dann bleibt der Betrag gleich, egal ,wie viel man verdient hat. Auch, wenn es mal mehr ist.

Was bedeutet es genau über die Bundesknappschaft versichert zu sein?

Bin total verunsichert und brauche dringend Rat!!!! Seit Dezember letzten Jahres verdiene weniger als 400€ im Monat (habe vorher mehr in meinem Job verdient), habe dann einen Bescheid von meiner Sozialversicherung bekommen, dass ich in Zukunft über die Bundesknappschaft krankenversichert bin. Wußte da ehrlich gesagt nichts so wirklich mit anzufangen und habe daraufhin bei meiner vorherigen Krankenversicherung und bei meinem Arbeitgeber angerufen und dies genauer hinterfragt. Dort wurde es mir so erklärt, dass die Knappschaft sowas wie ein Strohmann zwischen allem ist und über die Knappschaft mein Krankenkassenbeitrag bezahlt wird. Jetzt rief heute jemand von Krankenkasse an (leider war ich nicht Zuhause, sondern nur mein Freund) und sagte zu ihm, dass ich wohl irgendwie krankenversichert bin, aber irgendwelche Sonderleistungen nicht habe oder sowas in der Art. Leider konnte ich später keinen mehr bei der Krankenkasse erreichen um mich genau aufklären zu lassen. Wie darf ich mir denn nun vorstellen krankenversichert zu sein? Normal krankenversichert oder wie jetzt? Wurde nämlich dieses Jahr am Finger operiert und jetzt hab ich Angst, dass da irgendwelche Folgekosten auf mich zu kommen könnten. Kann mir vielleicht irgendjemand dazu was sagen? Danke schon mal!

...zur Frage

Ist die "Knappschaft" eine gute Krankenkasse?

Ich überlege von der AOK in die Knappschaft zu wechseln. Hat jemand Erfahrungen mit dieser Kasse gemacht?

...zur Frage

Krankenversicherung oder Knappschaft

Hallo,

hab mal eine wichtige Frage und zwar:

Bin seit einen Jahr selbständig und habe diese Tätigkeit bisher neben meiner Lehre gemacht. Diese habe ich nun erfolgreich abgeschlossen & da der angebotene Arbeitsplatz zu weit weg war - abgelehnt.

Ist jetzt knapp 3 Monate her & lt. meines Vaters war ich anscheinend weiter bei meiner damaligen Krankenversicherung (Lehrzeit) versichert.

Bin nun "leider" über einen Artikel im I-net gestolpert der genau das Gegenteil aussagt.

Damit wäre ich seit den bestanden Prüfungstag nicht mehr versichert???

Habe seitdem ca. 200€ netto durch meine selbstständigkeit monatlich verdient & 400€ seit letzten monat durch einen 400€ basis job zur Überbrückung. Momentan läuft die Selbstständigkeit als hauptberuflich (hab dies umgetragen lassen). Die Firma (400€ Job) meinen dass eine Möglichkeit gibt, mich über die Knappschaft zu versichern?

Meine Fragen also:

  1. Kann ich mich in meiner Situation über die Knappschaft von 400€ Job versichern lassen? Wenn ja, welche Unterlagen wollen diese dann?
  2. Muss ich mich ummelden auf nebenberuflich wieder?
  3. Oder gar ganz abmelden, dass diese Art der Versicherung geht?
  4. Muss ich nun mit 3 Monaten Nachzahlung bzw. Strageld rechnen?

Für Eure Anworten möcht ich mich schonmal im Vorfeld bedanken.

Schöne Grüße

Peter

...zur Frage

SEPA Lastschriftsperre?

Hallo zusammen! Zurzeit habe ich ein Problem mit einem Stromversorger! Der Vertrag ist seit 31.12.2016 beendet. Trotzdem bucht dieser weiter ab! Natürlich habe ich die Beträge jeweils zurücjgebucht und mitgeteilt, dass das Mandat entzogen wurde und der Vertrag längst beendet ist. Doch keine Reaktion! Es wird munter weiter abgebucht (zusätzlich auch noch die Rücklastschriftgebühr)! Auch der bank habe ich mitgeteilt, das hierzu kein Mandat mehr vorliegt! Nützt auch nix, die Bank läßt die Abbuchungen weiter zu (Klar, die verdient ja dran und ich kann zahlen (jeweils die Buchungsposten für die Abbuchung und die Gutschrift) , insgesamt nun schon 6,90 €. dann habe ich recherchierrt und herausgefunden, das es sogenannte SEPA-Lastschriftsperren (White,-und Blacklist) gibt und diese die Bank vornhemen muss! Meine Hausbank behauptet jedoch, dass das nicht geht! Stimmt das? Denn bei anderen Banken, bei denen ich nachfragte, ist die Einrichtung einer solchen kein Problem! Kann jemand eine verbindliche Aussage hierzu treffen?

...zur Frage

Ausdruck der elektronischen Lohnsteuerbescheinigung verloren. Was tun?

Hallo zusammen,

ich mache dieses Jahr zum ersten Mal meine Steuererklärung, und direkt für die letzten vier Jahre rückwirkend.

Im Jahr 2014 hatte ich 3 verschiedene Arbeitgeber, und von einem (Juni bis Mitte September) leider den Auszug aus der elektronischen Lohnsteuerkarte verloren.

Die einzelnen Monate habe ich noch, sodass ich die Beiträge für den Zeitraum theoretisch addieren könnte. Lediglich beim Feld 28 "Beiträge zur privaten KV und Pflege-Pflichtversicherung oder Mindesversorgungspauschale" bin ich mir unsicher.....bei dem vorherigen Arbeitgeber wurde hier für 5 Monate eine Pauschale von 180,80 bei dem danach für 2,5 Monate eine Pauschale von 140,80 eingetragen. Bei diesen beiden Beschäftigungen war ich als studentische Hilfskraft eingestellt. Bei dem fehlenden Arbeitgeber habe ich 400 / Monat verdient.

Kann mir jemand sagen, wie hoch die Pauschale in Feld 28 bei 400€/Monat über 3,5 Monate ist?

Oder kann ich den Auszug irgendwo neu bekommen? Den damaligen Arbeitgeber würde ich nur ungern kontaktieren.....

...zur Frage

Knappschaft arbeit

Kann man die Knappschaft anrufen und fragen ob man Versichert ist? Wenn die nein sagen was soll man dann dem Arbeitgeber sagen (der ist eh nie da arbeite seit einem monat und hab ihn noch nie gesehen) jedoch angestellte meinten ich wuerde von ihm angemeldet werden. Und wenn die knappschaft ja sagt kann man sich da sicher sein das man den lohn ausbezahlt bekommt. Danke im vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?