Kloster im MA

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Missionierung, Verwaltung, Machtsicherung, Urbarmachung des Landea. Dann waren Klöster auch Zentren des Wissens und der Kunst. In den Klöstern wurden antike Schriften abgeschrieben und so erhalten, Bücher wurden zu großen Teilen dort geschrieben, Klöster waren große Produktionsstätten (man denke an Bier, Milch, Käse, Brot, Wein), hatten also auch wirtschaftliche Bedeutung für eine Region und damit auch Arbeitgeber und Ernährer. Des Weiteren als Wohltäter für Arme und Reisende (ohne das jetzt zu sehr verklären zu wollen, aber schon alleine dadurch, dass man sich durch Dienst an den Armen mit Gott besser stellen konnte, war das eine Sache, die die echt durchgezogen haben -allerdings aus purem Pragmatismus).

Man baute Klöster um so in Abgeschiedenheit und speziellen Regeln das Leben des Christentums möglichst nah und authentisch für Glaubenseifende zu er/leben.

Wo sonst hätte eine Ordensgemeinschaft leben sollen / können?

Besuche mal ein Kloster, dann weißt du auch, was alles hinter Klostermauern passiert ist. Es wurde nicht ausschließlich gebetet.

Was möchtest Du wissen?