Kloß im Hals, warum?

4 Antworten

Einen Kloß im Hals - könnte psychosomatische Ursachen haben.
Du könntest dir einmal die Frage stellen, was in deinem Leben belastet dich und kannst es nicht einfach hinunterschlucken. Oder auch, was hindert dich auszusprechen.
Du könntest mit deiner Problematik (Psychosomatik) zu einem Psychotherapeuten/in gehen und dir Unterstützung holen.

Hört sich stark nach einer Refluxösophagitis an, siehe wiki.. Bei mir half die Einahme von Pantroprazol 40mg dann 20 mg und eine völlige Umstellung der Lebensweise.... Eine Magenspiegelung würde ich daher dringend raten ''hast ja gemacht'' Flosamen helfen ebenfalls, ''Reformhaus'' um eine schnelle Entleerung des Magens in den Darm zu fördern, somit steigt der Speisebrei nicht mehr allzu heftig in die Speiseröhre auf, und die Flosamen bilden einen Schleimm der vor der Säure ''etwas schütz'' die sich im Bereich der Speiseröhre und des Halses aufhält. (Nachts etwas erhöht liegen bringt viel) Ganz wichtig -- nicht rauchen, keinen Alkohol!!! keine Fett haltigen Speisen, zumindest vorübergehend..... es gibt Recht viele Ratgeber im Netz, allerdings würde ich da aufpassen da auch falsche Tipps im Netz vorhanden sind. Tatsächlich hilft vorübergehend auch roher Kartoffelsaft ''stark basisch''. Wenn Du noch etwas herausfinden kannst was es bei Dir war, dann laß es mich Bitte wissen, da ich gerade auch mit dem Problem zu kämpfen hatte. Bei mir ist es aber mit diesen Maßnahmen besser geworden, hatte knapp ein Jahr damit zu kämpfen. Gute Besserung....

Beim MRT der HWS wird nicht der ganze Hals erfasst, man konzentriert sich  auf die Wirbel, Bandscheiben und Bänder..... Hast Du Deine Schilddrüse einmal untersuchen lassen? Ausserdem - wie oben schon geschrieben, ein Kloss im Hals kann eine psychosomatische Sache sein.... 

Benommen durch Verspannung?

Hallo, ich möchte einmal kurz und Knapp mein Leid schildern:

Seit genau einer Woche fühle ich mich ebenfalls wie es hier oft beschrieben wurde sehr benommen sodass ich starke konzentrations bzw wahrnehmungsprobleme im alltag habe und auf der arbeit habe. Aber ansonsten habe ich keine Beschwerden. Lediglich diese Benommenheit.

Ich hatte diese Benommenheit bereits 3 mal und sie verschwand dann plötzlich immer nach 3-8 Wochen wieder.

Beim ersten mal als Ich diese Benommenheit hatte war ich den Abend davor stark feiern mit sehr viel Alkohol und Shisha Konsum und habe sehr wahrscheinlich in einer relativ ungesunden Schlafposition geschlafen.

Als ich das zweite mal von dieser Benommenheit geplagt war bin ich zum Arzt und ließ mir Blut abnehmen ohne Befund. Anschließend war ich bei einem Osteopathen der mir sagte das mein Nacken sehr verspannt sei. Ich bekam 6 Sitzungen Phsysiotheraphie die meines Empfindens aber nicht wirklich etwas gebracht hat. Aber auch diese Benommenheit verschwand dann plötzlich wieder.

Die letzten male aber sowie jetzt auch kann Ich mir die Ursache einfach nicht erklären... ich habe bis vor kurzem noch vermutet das das an der Shisha (Wasserpfeife) liegen könnte da dies ja auch nicht sonderlich gesund ist. Deswegen habe ich damit auch aufgehört und bin seit einem Monat ca ,,Shishafrei".
Außerdem gehe ich regelmäßig ins Fitnesstudio und bin auch gut gebaut will ich es mal nennen. Allerdings mache ich mich nie vor den Übungen warm sondern lege immer direkt volles Rohr los.

Meint ihr das könnte etwas wie eine Verspannung sein oder was Vermutet ihr ?
Oder Nikotinentzug ?  (Habe im Durchschnitt Jeden zweiten Tag einmal Shisha geraucht in einem Zeitraum von 3 Wochen, davor war ebenfalls wie jetzt Pause.)

Ich bin 18, männlich, habe ein sehr schönes Leben mit netten Eltern und einer süßen Freundin und habe eigentlich nie Probleme mit irgendetwas oder irgendwem..

Nur möchte ich gerne die Ursache für diese nach Monaten immer wiederkehrende Benommenheit wissen.

Achja... seit gestern mache ich Dehnübungen für den Nackenbereich und nutze ein Körnerkissen am Nacken in der Hoffnung das Besserung eintritt...

...zur Frage

Sieht man im HWS MRT Nervenentzündungen bzw. Muskelschwäche am Hals?

...zur Frage

Steilstellung der Halswirbelsäule. Kann man die in die Ursprungsform bringen?

Bei mir wurde beim Röntgen der HWS eine Steilstellung der HWS diagnostiziert. Habe immer so ein Kloß im Hals gehabt und Verspannungen im Hals Nacken Bereich,habe es immer noch . Morgen fange ich mit der Physiotherapie an . Kann man die HWS wieder irgendwann in die ursprüngliche Form bringen ?? Geht das Klossgefühl durch die Physiotherapie mal ganz weg ? Danke für Antworten im Voraus 😊

...zur Frage

MRT Halswirbelsäule Befund tatsächlich unauffällig?

Hallo, seit Jahren habe ich Probleme mit meiner Halswirbelsäule. Es schmerzt immer genau ein Wirbel. Hin und wieder ist es so akut das ich mit der Halskrause aus der Notaufnahme komme, weil ich kein Kopf mehr drehen kann. Röntgenbilder waren bisher unauffällig. Seit 8 Wochen schlafen mir immer wieder der 4. und 5. Finger links ein und die Schmerzen am Halswirbel sind akut wieder da. Jetzt hatte ich endlich einen MRT Termin. Der Befund heißt unauffällig bis auf den Nebenbefund Knoten in der Schildrüse.

Wenn angeblich alles i.o ist - wo kommen dann die Schmerzen her? Vielleicht kann jemand die Bilder einschätzen? Orthopäden Termin hab ich erst gefühlt im nächsten Jahrtausend.

Vielen Dank

...zur Frage

Hat jemand Erfahrungen mit einem TENS-Gerät?

Hab von meinem Orthopäden für chronische Verspannungen im Hals-Nacken-Bereich ein TENS-Gerät verschrieben bekommen. Hat da jemand Erfahrungen mit? Hilft das? Und ist es sinnvoll?

...zur Frage

Mrt hws befund?

Habe hier einen befund von meiner hws.... ich weiß nicht der radiologe riet mir zu einer Op

aber an der hws soll es gefährlich sein ... ich habe keinerlei schmerzen jedoch fühle mich stndig benommen

kennt sich jmd mit den befunden aus ? Weil da stehen so einige sachen die man als leie nicht versteht...

meinen orthopäden termin habe ich erst nach 1 mon

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?