Klischeehaften Badboy verarschen?

2 Antworten

Klingt nach einer wattpad Geschichte...an deiner Stelle würde ich aufhören zu schreiben, denn dieses sie wollen den badboy "vernichten" klingt zu lächerlich. Außer du schreibst mit Absicht eine derartige Geschichte. Und es (tut mir leid es zu sagen) trotzdem klischeebelastet, würdest du wissen, wenn du mehr gelesen hast, denn manipulative Familien gibt es schon seit einer Weile...

4

Nein, eigentlich ist es etwas anders gemeint XDXD ich habe vor, viele Scheinklischees einzubauen. Etwas, das als Klischee anfängt aber nicht als solches endet. Beispielsweise wird das Mädchen nicht ihren Typen bekommen, denn es wird in der gesamten Geschichte niemanden geben, der ihr sehr viel näher steht, als die Familie. Der Badboy aus der Schule ist ein richtiger Idiot und ja, ich werde auch einbauen, wie so ein Mensch so doof werden kann. Wegen der Familie, wegen der Gesellschaft und anderen Dingen. Dennoch wird er sich nicht ändern sondern er bleibt ein Ar***loch, das vernichtet wird. Ich möchte eine Art Doppelmoral einbauen und kein Happy End. Ich meine, für das Mädchen und ihre Stiefgeschwister wird es gut, doch ich zeige auch, was aus dem Badboy wird. Es wird keine Sympathie für ihn geben, aber ich will, dass die Leser ihn verstehen können. Dennoch soll er vernichtet werden. Ich weiß bloß nicht, nach welchem Plan sie arbeiten

0

Schreib lieber eine Geschichte, in der sich am Ende alle verstehen, weil sie merken, dass gute Kommunikation der Schlüssel für ein friedliches Miteinander ist, anstatt stur jemanden zu zerstören.

Was möchtest Du wissen?