Klinik/Therapien haben nichts gebracht, jetzt nach Tabletten fragen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo Allmyworries,

ich wundere mich ein wenig, da die optimale Therapie bei Depressionen erwiesenermaßen aus einer Kombination aus Antidepressiva + Psychotherapie besteht.

Ja, spreche mit dem neuen Hausarzt darüber und wenn er selbst sich nicht so gut mit den unterschiedlichen Antidepressiva auskennt (was durchaus der Fall sein kann, denn es ist ja nicht sein Fachgebiet) lasse Dir bitte eine Überweisung zu einem psychiatrischen Arzt ausstellen, denn der kann das für Dich individuell richtige Medikament verordnen.

Erkläre Deinem Hausarzt auch ruhig, dass eine Überweisung in eine Psychotherapie Dir nicht helfen wird, da Du das bereits ohne Medikamente versucht hast und nicht geholfen hat. Sage ihm auch, wenn er darauf alleine nicht eingehen möchte, dass - wie oben bereits gesagt - die optimale Therapie nunmal nicht ohne Medikamente geht und Psychotherapeuten (sofern sie keine Ärzte sind) keine Medikamente verordnen.

Wenn Du noch Fragen hast, schreibe mir gerne einen Kommentar.

Alles Gute :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Medikamente heilen nicht! Psychopharmaka können mal als Unterstützung einsetzt werden wenn alle Stricke reißen ansonsten kann man nur Psychotherapie empfehlen. Klinikaufenthalte sind zur Stabilisierung angedacht. Dort hat niemand die Zeit mit jedem Einzelnen die Biographie zu hinterleuchten, die Ursachen ausfindig zu machen und zu beheben. Therapeuten und Ärzte können dir zwar die Hand reichen aber wollen musst du selbst. Solange du das nicht verinnerlicht hast kannst du Therapien machen so viele du willst, keine wird helfen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit jemandem darüber zu reden hilft mir so ziemlich gar nicht und ein kurzer Klinikbesuch konnte auch nichts bewirken.

Kein Wunder, das dir bisher nichts geholfen hat. Depressionen können nicht kurzfristig in einer Klinik behandelt werden und wenn du mit niemand darüber ausführlich reden möchtest, nicht einmal mit den Klinikärzten, dann ist jegliche Therapie zum Scheitern verurteilt.

Ärzte sind auf deine Mitwirkung angewiesen. Du mußt Geduld mit dir selbst haben und darfst nicht gleich aufgeben. Das hast du offenbar bisher getan. Ein Arzt kann nur so gut sein, wie sein Patient ihn über seinen psychischen Zustand aufklärt. Wenn du deinem behandelnden Arzt nicht erzählst, wie es dir wirklich geht, dann wird keine Therapie erfolgreich sein.

Depressionen lassen sich durch Tabletten vorübergehend lindern. Damit werden jedoch nicht die Ursachen bekämpft, sondern nur die Symptome. Die Ursachen mußt du in einer Psychotherapie gemeinsam mit einem Therapeuten herausfinden und dann können sie behandelt werden.

Fazit: Tabletten können vorübergehend helfen, beseitigen jedoch nicht die Ursachen für die Depressionen. Ohne DEINE Mithilfe einer Psychotherapie kann auch der beste Psychologe bei dir nichts ausrichten. Das mußt du lernen und begreifen.

Gute Besserung! :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich ist es wichtig, deine Therapie weiter zu führen. Aber jetzt zu deiner Frage wegen Tabletten.

Du kannst jederzeit zu deinem Hausarzt gehen und nach Tabletten fragen. Ev. wird er dich an einen Facharzt für Psychiatrie oder Neurologen weiterleiten; oder dir die Tabletten selbst verschreiben.

Meist werden als Erstmedikation (das erste Medikament das verabreicht wird) Antidepressiva der SS(N)RI-Klasse gebraucht. Es ist jedoch so, dass nicht alle Menschen gleich gut auf Antidepressiva ansprechen. Bei vielen braucht es diverse Versuche bis eines hilft. Das ist insofern mühsam, dass man bei jedem Mendikament wieder 2-5 Wochen warten muss um zu sehen ob es wirkt oder nicht.

Bedenke, dass Antidepressiva keine Glückspillen sind. Sie sind oft mit zahlreichen und starken Nebenwirkungen verbunden. Diese gehen zwar meist nach 4-5 Wochen vorbei, doch einige bleiben.

Antidepressiva müssen durchgehend, also täglich genommen werden. D.h., dass du sie auch nehmen musst wenn es dir gut geht.

hier noch ein link zu einer guten seite bezüglich antidepressiva und weiteren medikamenten bei depressionen: http://deprimed.de/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um Antidepressiva verschrieben zu bekommen musst du zu einem Psychiater,ein normaler Hausarzt kann da nicht nichts machen außer den Verweis darauf und eine Überweisung zu schreiben.
Hoffentlich bringen dir die Medikamente was.
Viel Glück und alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder verantwortungsbewußte Hausarzt wird Dich dann an einen Facharzt überweisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kann sein das er sich zu einem Therapeuten/psychater überweist . Ich würde dir raten eine Therapie zu machen und velleicht ein längeren stationären Aufenthalt dann kann man auch gut Medikamente einstellen so wurde es bei mir gemacht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, so macht man das. Oder du verlangst von ihm, dass er dich zum Psychiather überweist, der dir auch Tabletten verschreiben kann und vermutlich besser weiß welche ...

 

Allerdings wäre dein Hausarzt ein schlechter Arzt, wenn er dir nicht einen längeren Klinikaufenthalt oder einen in einer anderen Klinik empfehlen würde. Also musst du schon sehr deutlich sagen wie es dir geht, was du willst und was du brauchst.

 

Viel ERfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kein Wunder, dass dir die Klinik nicht geholfen hat, wenn du nur so kurz da warst. Dann wird dir hoffentlich kein vernünftiger Arzt Tabletten vorschreiben, vor allem nicht im Zusammenhang mit einer Therapie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?