klinikaufenthalt wegen magersucht mit BMI 16.8?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Deine Therapeutin ist eine außenstehende Person. Anhand von Falten, Zahlen und Eindrücken ist das Ihre Einschätzung. Es gibt eine ärztliche Leitline nach der sie sich vermutlich richtet. http://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/051-026k_S3_Diagnostik_Therapie_Essstörungen_2011-12.pdf

Ob ein Klinikaufenthalt notwendig ist, ist eine interessante Frage. Du bräuchtest keinen Klinikaufenthalt wenn du erkennen würdest das du Probleme hast und das du auf dem Holzweg bist wenn du glaubst du kannst durch Senkung deines Körpergewichtes deine Probleme lösen oder deine Ziele erreichen. Wenn du von allein die Kraft hättest das zu erkennen, dann wäre alles gut. Du würdest anfangen wieder normal zu essen, vermutlich ziemlich schnell ein paar Kilo zunehmen und alles ist gut. Klinikaufenthalt unnötig, da du dir selbst geholfen hast und du stark genug bist.

Wenn du allerdings glaubst bei dir ist alles ganz normal oder du vermutest das du es nicht alleine schaffst, dann ab in die Klinik mit dir. Dann brauchst du eine Art "Dauerrahmenprogramm" und ein paar abschreckende Beispiele bis zu erkennst das etwas geändert werden muss.

Egal was du vorhast, es wird darauf hinauslaufen das du wieder mehr isst. Sonst gehst du kaputt. Du kannst gleich damit anfangen, oder es eskalieren lassen. Es ist deine Entscheidung. Du bestimmst was du möchtest, wie lange etwas dauert usw.

Das klingt sehr nach Aufmerksamkeitshascherei. Du stellst hier die Kompetenz deiner Therapeutin in Frage anstatt mal in dich zu gehen ob sie doch recht haben könnte. Wenn sie sagt ein Aufenthalt ist notwendig dann ist er notwendig und das musst du nicht bei außenstehenden Laien hinterfragen die mit dir überhaupt nichts zu tun haben.

Aufmerksamkeit? :D hahah

0
@Lilaluup

ja... da musste selber lachen.. gell?! Musste ich auch als ich deine Frage gelesen habe.

1
Nächste interessante Frage

Hungerstoffwechsel trotz Normalgewicht?

Es gibt in Kliniken auch viele Magersüchtige, die einen noch niedrigeren BMI haben. Aber warum abwarten, bis es soweit ist. Wenn du offenbar immer weiter abnimmst, dann kommst du irgendwann in einen Gewichtsbereich, der lebensgefährlich ist. Also ist es doch eine bessere Idee, wenn du früh genug die Notbremse ziehst und in eine Klinik gehst.

Ganz einfach Ja. 300 kcal sind VIEL zu wenig und wenn du weiterhin abnimmst ist das ein weiteres Indiz für Magersucht.Wenn du es nicht selbst hinbekommst dann musst du sofort in eine Klinik

Naja, sagen wir so: ab BMI 13 hast Du ein echtes Problem - denn dann wirst Du vermutlich nie wieder davon weg kommen.

Du steckst in einer bösen Spirale, die Deine Therapeutin möglichst frühzeitig aufhalten will. Und übrigens: Magersucht ist mit die Erkrankung, die die niedrigste Therapieerfolgsquote hat. Wenn Heilung, dann nur durch frühzeitigen Eingriff.

Ja ist er. unter 17,5 ist der BMI ein Zeichen bei Magersucht.

Außerdem haben Kliniken bestimmte BMI-Grenzen, meine Freundin kommt in kaum eine Klinik, da ihr BMI unter 16 liegt. Bitte such dir einen Klinikplatz, ich warte im Moment selbst auf einen.

Wenn du dich nicht umbringen willst, dann ja.

Was möchtest Du wissen?