Klinikaufenthalt stationär während ambulanter Psychotherapie?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Eine stationäre Therapie wirkt sich nicht auf die Psychotherapie aus. Die wird in der Zeit des Aufenthaltes ausgesetzt. Die Krankenkassen zahlen ganz normal weiter. Der Therapeut muss das auch nicht begründen. Es wird eine gewisse Stundenzahl genehmigt. Wie diese verbraucht werden geht nur dich und den Therapeuten was an.

Wenn du keinen Therapeuten findest, hast du auch die Möglichkeit, dir von der Kasse einen außervertraglichen Therapeuten bezahlen zu lassen. Bei akut seelischen Störungen gibt es auch Überbrückungsmaßnahmen bis zur eigentlichen Psychotherapie.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hej!

Wenn du eine_n gute_n Therapeut_in findest, wird diese Person dich darin unterstützen, was in Absprache mit dir und ihrem Fachwissen ein guter Weg wäre. Generell können Psychotherapien pausiert werden. Das sollte allerdings nicht leichtfertig geschehen (Urlaub etc.), weil eine Therapie Arbeit am Selbst ist, bei der Konsequenz eine große Rolle spielt (wie du sicher weißt). Wenn du aber eine ambulante Psychotherapie pausieren möchtest, weil du in die Stationäre willst, kann ich mir vorstellen, dass das in Absprache mit deinem_r Psychotherapeut_in möglich werden kann.

Ein Vorschlag: Ruf doch beim Infodienst für Psychotherapie an und frag nach: http://psychotherapiesuche.de/ Die helfen schwerpunktmäßig bei der Suche nach Therapeut_innen, haben aber evtl. auch Wissen über solche Anliegen.

Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja das kann man mit dem Therapeuten regeln. Der kann die Therapie für einen stationären Aufenthalt pausieren und die Klinik kann dir falls du bis dahin noch keinen ambulanten Therapeuten gefunden hast auch dabei helfen einen zu finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?