Klinik wegen Bulimie?Ich bin total unsicher..

:( - (Essstörung, Psychiatrie, SvV)

Das Ergebnis basiert auf 8 Abstimmungen

Geh am besten in eine klinik.. 100%
Gehe nicht in eine klinik.. 0%

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Geh am besten in eine klinik..

Ich habe im Thema Spezialklinik für Essstörungen sehr gute Erfahrungen gemacht. Man lernt wieder den Umgang mit Essen. Wie viel man z usihc nehmen muss. Sich so zu akzeptieren, wie man ist. Und viele weitere nützliche Dinge. Die Betreuer dort sind meistens auch wirklich sehr nett. Ok, es gibt auch welche, die man nicht so mag, aber das hat man ja überall. :)! Ansich neigen Bulimieerkrankte eher zu übergewciht oder sind normalgewichtig. Man sieht ihnen nciht unbedingt an, dass sie darunter leiden. Aber die Folgesymptome sind oft viel früher sichtbar als bei Magersucht. In der KLinik wirst du außerdem wieder zu einem 'normalen' GEwicht kommen bzw. der Weg dort hin wird dir gezeigt, den du dann selber gehen kannst, wenn du stabil genug bist. ..

Also, dass beste was du tun kannst ist einen Versuch in einer Klinik zu starten. Schief gehen oder sagen, dass es nich thilfreich war kannst du hinterher immer noch.. aber probier es wenigstens aus.. es ist so die letzte Chance auf BEsserung. ..

DU schaffst das. Kannst dich gerne immer an mcih wenden. Lg.

Geh am besten in eine klinik..

Hallo,

geh auf jeden Fall in eine Klinik , da es scheint als könntest Du auch wieder mit dem Selbst verletzen beginnen. Das Du unsicher bist und Angst hast vor einem Klinikaufenthalt kann ich gut verstehen, aber alleine kommst Du nicht klar und es wird mit Sicherheit nicht besser, sondern nur schlimmer. Die Zeit in der Klinik wird bestimmt anfangs nicht leicht, aber irgendwann wird es besser werden und Du lernst auch, damit umzugehen wieder normal zu essen ohne Schuldgefühle, Selbsthass usw. Mach das, es ist bestimmt das Beste. Besprich auch nochmal allles mit Deiner Ärztin. Du bist noch so jung und solltest in dem Alter eigentlich voll das Leben geniesen. Mit Freunden weggehen, Spaß haben usw. und gesund sein. Du kannst natürlich nix dafür, daß es so gekommen ist. Es ist einfach ein Hilfeschrei, daß Du dringend jemand brauchst der Dir hilft und das kann nur eine Spezialklinik. Du lernst dort viele Leute kennen und wirst auch Freundschaften schließen. Es ist das Beste was Du machen kannst mit der Klinik. Gib Dir einen Schubs und lass Dir von Deinem Arzt einen Termin machen, weil dann gehts ganz schnell. Du schaffst das und wirst auch wieder glücklicher sein und Spaß am Leben haben. Das kannst Du jetzt nicht und von selber wird es das auch nicht besser werden.

Liebe Grüssle-ich wünsch Dir nur das Allerbeste und das Wichtigste: Gib niemals auf, dazu ist das Leben zu schön und das wird es auch für Dich wieder!

7

Danke ♥

0
Geh am besten in eine klinik..

Hallo fee :)

Ich würde dir ebenfalls empfehlen in eine Spezialklinik zu gehen. Das hätte jedenfalls den Vorteil dass du dich jetzt erstmal etwas auf dein Essverhalten konzentrieren kannst um dadurch weniger belastet zu sein. Andererseits möchte ich auch noch was zu bedenken geben.. Beim Lesen deines Textes bekam ich den Eindruck, dass die Essstörung bei dir eine andere Art des SVV zu sein scheint bzw eine Folgeerkrankung von viel tieferliegenden Problemen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass eine spezialisierte Essstörungstherapie bei mir nur zur Folge hatte, dass sich das SVV in anderen Bereichen verschlimmert hat. (Es gab also eine Symptomverschiebung von der Bulimie zum Schneiden). Trotzdem finde ich solltest du dich wegen der ES erstmal stationär behandeln lassen, da es sehr akut zu sein scheint.. und mir hat es trotzdem auch sehr geholfen jedenfalls etwas lockerer mit dem Essen umzugehen. Vielleicht findest du auch eine Klinik die sich auf das gemeinsame Auftreten der Diagnose PTBS, Borderline und Esstörungen spezialisiert hat? Ich könnte mir vorstellen, dass das sehr hilfreich sein kann. Eine reine Essstörungstherapie lehne ich persönlich irgendwie ab..

(Welche Kliniken hat dir denn dein Arzt empfohlen? "Roseneck" soll angeblich eine der besten Kliniken für Essstörungen sein..)

Herzliche Grüße, Tina

7

Hei..Ja..ich werde in die Schön Klinik Roseneck in Prien gehen,..Am montag wird meine therapeutin mich anmelden..die wird sich ins zeug legen dass ich da so schnell wie möglich hinkann..

Heute wurden meine Blutwerte besprochen..Ich habe so schlechte blutwerte,dass ich, wenn die noch schlechter werden, ins krankenhaus muss um richtig zu essen..

0
10
@feedelafaim

Gut zu hören, dass du dich entschieden hast und weisst wohin es geht. Ich drücke dir feste die Daumen, dass es schnell klappt, Roseneck hat leider meistens extrem lange Wartezeiten, trotz Druck der Therapeuten kann es oft sehr lange dauern (Ausnahme sind wie immer Privatpatienten.. was ich schrecklich finde, da es ja darum geht wie dringlich es eigentlich ist..). Wobei die Spezialstation für Jugendliche evt auch noch kürzere Wartezeiten hat..

Ich hoffe, dass es schnell geht ansonsten wäre evt ein Aufenthalt im KH vorher doch noch ne Option, die du dir wirklich überlegen solltest, oder in einer Psychiatrie zur Überbrückung der Wartezeit.

0

!WICHTIG! Ich habe Angst vor einem Klinikaufenthalt (Schön Klinik Roseneck)?

Ich bin 18. Würde aber auf der Jugendstation der Schönklinik Roseneck genommen werden.

Krankheitsbild : Anorexia Nervosa, Soziale Phobie und Depressive Episode

Momentan bin ich noch nicht im krassen Untergewicht (BMI 16,4) aber werde auch erst Ende Juli dort aufgenommen, also noch ziemlich viel Zeit.

Jetzt habe ich Angst,dass ich dort eine der dicksten Patienten wegen der Essstörung bin und nicht ernstgenommen werde. Auf instagram sieht man in dieser Klinik auch nur diese extrem dünnen Mädchen dort...

Außerdem hätte ich Angst, dass mich diese krass dünnen Mädchen triggern und ich dann keinen dort habe mit dem ich mich gut verstehe.

  • Hat jemand Erfahrung mit der Klinik ?
  • Sind dort wirklich nur solche BMI 14- Patientinnen und so... ?!
...zur Frage

Vortrag (Schule) Thema: Essstörung?

Ich muss bis Donnerstag einen Vortrag machen über Essstörungen und ich wollte fragen ob jemand weiß wie viel ein ana"erkrankter" (wenn man das so sagen kann) innerhalb von 2 Wochen abnimmt also wenn man überhaupt nichts mehr isst .

Oder die bulimia nervosa haben (also essen und wieder ihre Nahrung ausbrechen)in 1 Woche abnehmen. Bitte ernst gemeinte antworten !

...zur Frage

Was genau ist am Erbrechen nach dem Essen so schlimm?

Ich hatte heute ein Gespräch mit einer Freundin von mir, die sich seit zwei Wochen nach dem Essen den Finger in den Hals steckt, was mich doch sehr zum Nachdenken gebracht hat. Ich sprach sie darauf an, dass es so nicht weiterginge, meiner Meinung nach eine Pflicht als Freundin, woraufhin sie mich nur entgeistert anstarrte und lachte. Sie beschreibt es als toll (zusammengefasst). Man könne essen was man will und es danach einfach wieder loswerden, indem man sich den Finger in den Hals steckt. Da dabei nicht alles ausgebrochen wird, habe der Körper immernoch genug Nährstoffe zum "Arbeiten". In Kombination mit Sport verliere man so schneller sein Gewicht als bei irgendeiner 0815-Diät oder dergleichen und sie (schon ein wenig runder, ein Gewicht von 80kg bei ca. 1,70m) meine, sie könne jederzeit aufhören, sobald sie ihr Wunschgewicht hätte. Und tatsächlich sah sie frischer und glücklicher aus als jemals zuvor, auch ihr Bauch war ein wenig flacher geworden.

Das hat mich dann auch zum Schweigen gebracht und ich muss zugeben, dass es mich selbst fasziniert hat, hört sich doch traumhaft an, oder? Alles essen können und nicht dicker werden. Irgendwie nachvollziehbar (nennt mich dumm).

Meine eigentliche Frage ist, was genau ist so schlimm daran? Ich bin nach diesem Gespräch irgendwie nicht mehr derselben Überzeugung wie vorher, dass es so schrecklich sei wie alle es immer sagen..

...zur Frage

Warum nimmt die Klinik mich erst ab einem BMI von 15 auf?

Ich habe mich auf einen Klinikplatz in einer schön Klinik beworben, welche eine Abteilung für Psychosomatik hat und Essstörungen behandelt. Nach der online Bewerbung bekam ich einen Anruf, dass diese mich erst aufnehme, wenn ich einen mindest BMI von 15 erreicht habe. Heißt also dass ich von alleine auf diesen BMI zunehmen muss, um überhaupt aufgenommen zu werden.
Wieso tun die das? Wenn ich selber zunehmen könnte würde ich ja nicht in eine Klinik müssen, aber ich schaffe es nicht mehr allein. Die Klinik ist doch dafür da mir zu helfen, da hätte ich es eher verstanden, wenn sie einen direkt aufnehmen sobald der BMI sehr niedrig ist und nicht komplett abschieben...

...zur Frage

Klinik am Korso Jugendabteilung/Klinik für Essstörungen Erfahrungen?

Hallo, Ich muss Evtl. Bald in eine Klinik für Essstörungen/Anorexie. Ich bin 15 Jahre alt (Bmi 16,1)und es sollten dort auch andere Jugendliche in sein. Könnte mir da jemand eine Empfehlen? Und kennt jemand die Klinik am Korso? Wie sind die Zimmer der Jugendstation dort? Hat man ein eigenes Bad? Was ist mit Handy, TV? Wie läuft das da generell so ab? Ich würde mich über ein paar Antworten freuen. LG ;)

...zur Frage

Essstörung- Klinik ja oder nein?

Hallo, Erstmal kurz etwas zu meiner Vorgeschichte: Ich bin seit ungefähr 3 Jahren an Anoria nervosa (Magersucht) erkrankt und war deshalb auch schon ein paar mal in stationärer Behandlung. Eine Zeit lang hat es dann auch gut geklappt, nur momentan habe ich wieder so einen Tiefpunkt. Ich bin wieder deutlich im Untergewicht (BMI 14,7), mir fällt es wieder sehr schwer zu essen und ich fühle mich total unwohl. Nun bin ich seit längerem am überlegen, ob ich wieder in eine Klinik für Essstörungen gehen soll, bin aber hin und her gerissen. Auf der einen Seite würde ich dort hilfe bekommen,es geht mir vlt danach wieder besser und ich komme zumindest für eine Zeit lang aus dem Teufelskreis raus, aber auf der anderen Seite weiß ich nicht, ob es wirklich etwas bringen würde. Zudem habe ich Angst vor dem zunehmen, was ich dort ja müsste, denke auch, dass wenn ich mich gegen eine Klinik entscheiden würde, könnte ich mein Gewicht halten und mir würde es dadurch besser gehen.und dann wäre da noch die Schule (habe schon 2 Jahre durch Klinik verloren)... Ich weiß einfach nicht, ob ich jetzt nochmal in eine Klinik gehen soll oder nicht und wollte euch nach eurer Meinung fragen. Zudem hat zufällig jemand Ahnung ob die Krankenkasse nochmal einen klinikaufenthalt (läuft unter reha) bezahlen würde? Über Antworten würde ich mich sehr freuen :) Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?