Klinik als Auszeit?

2 Antworten

Um mal eben eine "Auszeit" zu nehmen, bezahlt niemand Klinikaufenthalte und Therapien. Die Psychiatrie ist auch nicht dazu da, Ferien zu machen oder eine "Auszeit" zu nehmen.

Ohne dass eine handfeste Diagnose vorliegt und ohne ärztliche Überweisungen  wegen Behandlungsbedarf läuft da gar nichts.

Und wenn durch Fachärzte tatsächlich eine handfeste (z. B. psychische) Erkrankung festgestellt wird, müssen oft erst mal die ambulangen Behandlungsmöglichkeiten ausgeschöpft werden, ehe dir stationäre Aufenthalte finanziert werden.

Ja , also einiges steht in der vorrigen Frage und JA ich habe Diagnosen und ambulant ist da nichts zu machen da ich momentan schon ziemlich depressiv geworden bin ( immer so Phasenweise) und der Beweggrund für mich diese "Auszeit" zu nehmen sind die suizidgedanken und die Albträume von Suizid .

0
@annanas99

Da geht es offenbar um was anderes, als einfach eine "Auszeit". Sprich deinen Arzt darauf an. Er kann dich beraten, was in Frage kommen könnte und die Begründungen liefern bei der Antragstellung.

0

Wenn es eine Klinik gibt, in der Du schon warst und in der Du Dich wohlgefühlt hast, dann wäre das meiner Meinung nach die erste Wahl.

Was möchtest Du wissen?