Klinik- ja/nein?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey :)

Wenn du für dich das als richtig empfindest, dann wird es auch das Richtige sein. Wenn es dir hilft, solltest du das unbedingt machen! Ich überlege momentan auch ob ich in eine Klink gehen sollte (wegen anderer Probleme aber ;) ). Ich finde deine Mutter sollte dir nicht im weg stehen. Setze dich doch mal zuammen mit ihr an den Tisch und sage warum du gerne dort eine Therapie machen möchtest. Sage ihr die Argumente die dafür sprechen, sage das du dein Leben wieder in den Griff bekommen möchtest und es für eine gute Möglichkeit hälst, dass es dir danach wieder besser geht und du das Leben wieder so genießen kannst wie du es möchtest. Tu die was du für richtig hälst, denn es wird der Beste weg sein. Ich würde dir zumindest dazu raten dort hin zugehen, wenn es katastrophal wird- man kann die Therapie immer abbrechen. Also fast immer. Versuche damit einen Neuanfang zu starten :)

LG Knuddelbaerle und viel Glück :)

Hallo,

ich würde die Therapie auf jeden Fall machen. Schule ist sehr sehr wichtig, aber nur wenn du psychisch gesund bist kannst du dich wirklich darauf konzentrieren. Ein Jahr Pause zu machen ist nicht schlimm. Verstehe schon deine Mutter sie will das du was erreichst und macht sich wohl Sorgen um deine Zukunft ( wegen der Lücke etc..). Aber viel wichtiger ist das du jetzt wieder gesund wirst. Wenn du die Therapie jetzt nicht antrittst kann es sein das du wieder in einen tiefes Loch fällst und dann deswegen nicht mehr in der Lage bist zur Schule zu gehen. Dann müsstest du die Schule zeitweise abbrechen und wärst am selben Punkt wie jetzt ( Schulpause wegen Therapie). Letzten endlich musst du das für dich entscheiden, ob du es willst oder nicht. Es ist deine Zukunft und dein Leben. Hör einfach auf deine Gefühle. Alles Gute!

Es ist nicht verwunderlich, dass derjenige, der ein Produkt "anbietet" auch von dessen Qualitäten überzeugt ist .

Ich sehe es wie deine Mutter. Die Fähigkeiten der Therapeuten werden regelmäßig überschätzt ( wenn Du Zeit und Lust hast, ließ mal "Lexikon der Psychoirrtümer" von Rolf Degen. Der zeigt relativ deutlich, dass die meisten vermeintlichen Erfolge einfach nur der Zeit, Selbstheilungskräften und dem Zufall geschuldet sind. ).

Wenn Du es aber wirklich willst, wird dich das Buch wohl auch nicht umstimmen. Ich denke auch, dass man dir das nicht vorenthalten kann, wenn Du möchstest, bin mir da aber nicht sicher. Schlimmsten Falls muss das Jugendamt glaube ich einschreiten.

Wie steht deine Mutter sonst zu dir ? Unterstützt sie dich, ist sie dir eine Hilfe bei deinen Problemen ? Wenn nicht, könntet ihr ja einen "Deal" machen : Du verzichtest auf die Therapie, wenn sie sich mehr um dich kümmert ???

Direkt Klinik?

Heyy
Ich mach’s kurz
Ich hab angefangen mich zu Ritzen meine Mama hat das gesehen mein Papa wusste das schon da ich ihm das gesagt hab. Jetzt muss ich morgen zu einem Psychologen wegen meinem ADHS meine Mama will ihn das sagen sie meinte vllt sagt er das ich in eine Klinik komme
Ich will das nicht und außerdem ist es zum Glück nicht mehr so schlimm
Kann mir jmd sagen ob ich direkt in eine klink muss oder nicht?😔
Danke schonmal im Voraus🔥

...zur Frage

Muss ich so viel zunehmen?

Ich hatte eine Absprache mit meiner Therapeutin, dass ich bis 50 Kilo zunehmen muss. Jetzt heißt es plötzlich, dass ich bis 55 kg muss. Ich komme gar nicht mehr klar... 50 Kilo könnte ich akzeptieren und mich dazu motivieren... mit 55 Kilo hasse ich mich und alles würde zusammenbrechen. Ich wiege jetzt 43 Kilo, bin 1,64 groß und 12 Jahre alt. 50 wäre Normalgewicht und 55 schon fast zu viel. Wenn ich an 50 Kilo denke freue ich mich auf mein Leben aber, wenn ich an mehr denke bekomme ich Suizidgedanken. Können die mich zwingen so viel zuzunehmen? Meine Therapeutin meint 50 Kilo wäre für das erste ok. Eine andere meint sie würde mich zu mehr zwingen und mich sonst in die Klinik einweisen. Was meint ihr? Ist 55 kg zu viel und wie könnte ich einen Kompromiss eingehen?

...zur Frage

Wie wird mein Umfeld auf Magersucht reagieren?

Hallo ihr lieben,

Und zwar bin ich magersüchtig und nun wurde mit der Schulsozialarbeiterin abgesprochen, dass sie in den Pausen darauf achtet, dass ich etwas esse, damit ich in der Pause mich traue auch etwas zu essen, damit nicht noch mehr abnehme.

Wenn mich niemand kontrolliert esse ich einfach nix...😔

Findet ihr das peinlich?

Wie meint ihr reagieren meine Klassenkameraden wenn sie erfahren das ich 

  1. Magersucht hab
  2. wegen dem Mittagessen kein Nachmittags Unterricht mehr hab und 
  3. für 8-12 Wochen in stationärer Therapie sein werde?

Wie findet ihr die ganze Sache ?

Ich bin W/15 bmi 15,0

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?