Klinik - esstörung?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo :) aber natürlich kannst du da hingehen- und sei doch froh dass du NOCH normalgewichtig bist, manche Kliniken lassen nur Leute bis einem bestimmten Mindestgewicht in die Klinik also je früher man erkennt dass man Hilfe braucht umso besser :) also großes Lob <3

Ich komm jetz auch in ein paar Tagen in eine Klinik (mein erster Aufenthalt) viell kann ich dir ja etwas helfen :)

Also als erstes musst du dich entscheiden in welche Klinik du gehst.... Ich würde dir raten in eine Klinik zu gehen, die sich auf Essstörrungen spezialisiert hat..... Viell gehst du in eine Klinik in der auch Bulemie behandelt wird, dann sind dort nicht "nur" Skelette und du fühlst dich viell wohler :D

Als nächstes musst du auf die Internetseite der Klinik gehen, oder einem Therapeuten fragen ob er/sie Kontakt zu der Klinik herstellen kann (Telefon usw.). Da gibt es auf der Internetseite fast immer Anmelde- Bögen die man ganz einfach ausfüllen kann :) Außerdem findest du dort sicher auch eine Telefonnummer mit einem Psychologen der Klinik mit dem du über die Aufnahme reden kannst :)

Dann kommt die Bestätigung dass der Anmelde Bogen angekommen ist und du bekommst Post von der Klinik, in der steht was du noch machen musst (z.B. deinem Therapeuten sagen, dass er/sie ein Bericht über deine Magersucht schreiben musst!!!) und dann musst du noch die Kostenübernahmen mit deiner Krankenkasse klären- da können dir ja deine Eltern helfen :)

Und dann musst du nur noch warten bis ein Platz in deiner Klinik frei wird..... Das kann dauern...ich glaub bei Privatversichert 2-10Wochen und bei Kassenversichert bis zu einem Jahr.....aber das kommt auf die Klinik an :)

Falls du noch Fragen hast oder mal jemand zu reden brauchst,schick mir ne Freundschaftsanfrage <3

Finde es echt klasse dass du den Mut nimmst und dich einweisen lässt- is echt ne gute Entscheidung :) Du bist nich allein IchHalt99 <3

IchHalt99 01.09.2012, 22:47

Danke :)

0

Hallo. Gneau die gleiche frage hatte ich vor einanderthalbjahren auch schon einmal.

Ich war damals noch normalgewichtig und dachte, ich komme eh nicht in eine klnik, wenn mann noch nicht untergewichtig ist. Aber ich denke es ist am hilfreichsten, wenn man noch einegermaßen stabil in eine klniik geht. Selber einweisen kannst du dich jetzt direkt nicht. Setze dich mit der klinik in verbindung. MEist sind es wartezeiten die den Rahmen sprengen. Andere dagegen können dich innerhalb von 2 Wochen aufnehmen. Nachdem ein Rehaantrag oder eine Einweisung vom Arzt vorliegt. Darum musst du dich einfach kümmern und ein bisschen Druck dahinter machen. . Das kann einige Zeit in anspruch nehmen, aber wenn man dahinterhergeh, dann geht es ganz flott. Kommt natürlich auch immer auf die Krankenkassen und auf den arzt an.

Viel Glück und Erfolg bei der Aufnahme :)

Nein, generell sind in den meisten Kliniken schon Wartelisten vorhanden. Viele müssen einige Zeit warten um rein zu kommen. Die mit zu niedrigen BMI kommen natürlich mit als erstes rein, denn bei denen wird die Hilfe am dringsten benötigt. Diese sind nämlich auch auf permanente Betreuung angewiesen und ggf auch medizinische Hilfe.

Mit Normalgewichtig musst du nicht unbedingt eine stationäre Therapie machen. Es reicht aus, wenn du zum Hausarzt gehst. Dieser sollte dir eine Überweisung zum Therapeuthen und Ernährungsberater geben. Dort musst du zu Beginn mehrmals die Woche hingehen. Es ist ähnlich wie eine Klinik nur paralell zum Alltag statt und funktioniert genauso. Es ist zudem auch auch viel entspannter als eine Klinik, weil du nicht aus deinem Umfeld gerissen wirst

Ganz ehrlich muss ich auch sagen, dass es unfair wäre mit Normalgewicht in eine Klinik zu gehen, wenn drastischere Fälle draußen warten, weil eine ambulante Therapie schon längst nicht mehr ausreicht.

DarkBrightlY 30.08.2012, 09:34

Ich finde es schlimm, dass du die ansicht hast, dass es unfair ist, mit normalgewicht in eine klniik zu gehen, denn man nimmt keiner anderen dadurch einen platz weg. Ich hatte damals normalgewicht und hatte die gleiche ansicht wie du. Dann habe ich mich auf 40 Kilo runtergehungert und war fast tot, und nur deswegen bin ich in eine klinik gegenagen. Ich ahtte angst, dass es wie du sagst unfair ist, wenn ich mit normalgewicht in eine kliniik gehe. Denn in den meisten fällen sitzt die symtomatik schon so fest drinne und dann finde ich es super, wenn man den mut hat, auch mit normalgewicht in eine klinik zu gehen. Es macht mich gerade wirklich unheimlich sauer, sowas zu lesen. Da mekrt man, dass Du z.B keine Ahnung von dieser unheimlich schrecklichen krankheit hast.

Denn es ist egal ob normal-über- oder untergewciht. Es kommt nicht auf das gewicht an, sondern auf die Psyche, auf die Symtomatik und am wichtigsten: Auf das erlebte, auf den menschen. Denn eine essstörung wird nicht mit dem gewicht gravierend, sondern mit den gedanken und den psychischen problemen.

0
moopel 30.08.2012, 12:38
@DarkBrightlY

Als du damals erkrankt warst hattest du damals noch therapeutische Hilfe oder warst du ganz alleine in deinem Kampf gegen die Krankheit? Ich finde jeder der Hilfe braucht, soll sie auch bekommen, nur finde ich, dass es ein Normalgewichtiger auch erstmal mit einer ambulanten Therapie versuchen kann. Klar, wenn das nicht geht, ist es richtig, dass auch er einen Platz bekommt, egal welches Gewicht er hat. Er muss sich nicht erst weiter runterhungern um einen Platz zu bekommen.

Ich sag es mal ganz platt die Dringlichkeit ist eine andere. Ich habe eine Freundin, die wog bei 1,62m 41 kg und bekam keinen Platz, stand auf 8 Wartelisten. Dann war sie bei unter 35kg und musst in ein Krankenhaus zur Zwangsernährung und wurde dann wieder entlassen bei 39kg, weil "keine Gefahr mehr bestand". Erst 3 Wochen später bekam sie einen Platz. Klar, dass hat auch was mit dem System in Deutschland zu tun, nur ist die Dringlichkeit hier doch höher, da eine "größere Gefahr" besteht. Anspruch haben beide, da sagt ich überhaupt nichts gegen.

Und nur zur Info, ich weis schon, wovon ich rede. Ich selbst war auch in einer Klinik wg Magersucht und bin noch immer in therapeutische Behandlung. Ich finde über Meinungen lässt sich nicht streiten, da muss mir keiner unterstellen ich habe keine Ahnung, wenn er selbst keine Ahnung über micht hat. Denn so hast du es gemacht, du unterstellst mir hier das falsche. Manche finden Hartz4 fair andere nicht, manche wollen die Griechen unterstützen macnhe nicht. Das hat was man der eigenen moralischen Einstellungen zu tun und ist kein Streitpunkt. Ich finde es ja gut, dass du deine Ansicht hier beiträgst, denn aus vielen einzelnen lässt sich ein ganzes bilden, nur unterstelle nicht, dass ich keine Ahnung habe. Ich habe es selbst miterlebt!

0
DarkBrightlY 30.08.2012, 19:24
@moopel

Ist ja gut.

Ja, ich war in therapeutischer Behandlung, und bin danach in eine klinik geganegn. Aber erst ebi einem bmi von 13,7. DRingends also, weil ich mich zu dick für eine klinik fand. Ich haette die klinische betreuung allerdings früher gebraucht. Entschuldige das ich dir das unterstellt ahbe, aber es sah auf den ersten Blick echt blöde aus, wenn ich das mal so sagen darf.

Denn ich bin in einer klinik gewesen, wo Normal, Unter,- und Übergewichtige Patienten dort waren. Von Magerscht bis Adipositias und da waren auch welche, die mit ihrem Gewicht im normalbereich liegen und ohne weitere bemängelungen einen Platz bekommen haben.

0

Wenn du normalgewichtig bist, wirst du da kaum rein kommen. Das ist für absolute Härtefälle gedacht, die mit ihrem Gewicht dem Tode gefährlich nahe kommen. Oftmals sehen die Mädchen dann immer noch nicht ein, dass sie magersüchtig sind. Da du es aber einsiehst und im Normalbereich bist, besteht für dich kein Grund in eine Klinik zu gehen. Das könnt ihr auch mit einer Therapie schaffen, bei der du größtenteils bist und nicht Tag und Nacht von deinen Eltern weg in einer Klinik.

DarkBrightlY 30.08.2012, 09:38

Falsche Ansicht. Magersucht udn Essstörungen werden oft mit dem Gewicht ausgerechnet. aber die Probleme sind tiefer. Es muss nicht immer nur das gewicht gesehen werden, sondern auch mal was dahinter steckt.

Wenn man von sowas keine Ahnung hat, sollte man keine Antworten auf sowas schrieben, denn damit helft ihr nicht. Stellt euch vor, dieses mädchen denkt jetzt, dass alles ja nicht so schlimm sei, und dann noch weiter abnimmt und nacher nur noch 40 kilo wiegt? Was sagt ihr dann. Dann kommt der satz: Geh in eine kliniik, denn die meisten essstörungen fangen mit normalgewicht an, oder? Da wäre eine stationäre therapie hilfreich.

0

Normalerweise schon.. Sobald ein wirklicher Verdacht auf Magersucht besteht werden sie dich aufnehmen auch wenn du (noch) Normalgewichtig bist. und oft sind Leute mit Essstörungen nicht mal Magersüchtig!

Ich würd an deiner stelle einfach mal zu deinem Hausarzt gehen und dich bei dem Erkundigen , meine Freundin is auch zum Arzt gegangen , und der hat ihr Tipps gegeben dank denen sie jetzt wieder im Normalbereich liegt

Was möchtest Du wissen?