Klingen meine Gründe, um die Gastfamilie zu wechseln gut genug?

2 Antworten

Geh einfach an zu deinem local coordinator , und nenne ihr deine Gründe und sag ihr das du vielleicht sogar eine neue Familie hättest :) es ist super traurig das dein Auslandsjahr so angefangen hat aber du musst in dem Punkt wirklich egoistisch denken - es ist dein Auslandsjahr , dein Traum und du sollst unglücklich nur weil du deine hostfam gegenüber dankbar sein willst? 

Ich hoffe du konntest wechseln und hast jetzt bessere 5 Monate 💓 Kisses from down under

Grund ist da ! Klaro

Auslandsjahr- Gastfamilie verbietet mir Umgang mit Freund

Ich bin jetzt schon eine ganze Weile hier. Es ist ein sehr kleiner Ort, in dem sich alles wie ein Lauffeuer herumspricht. Seit anderthalb Wochen habe ich nun einen Freund. Vor einer Woche sollte er mich nach einer Verabredung nach Hause bringen. Wir sind ein bisschen zu spät gekommen, was natürlich falsch und unser Fehler war. Es war das erste Mal, das er meine Gasteltern kennengelernt hat. Meine Gastmutter hat ihn ein bisschen harsch daran erinnert, das er mich gefälligst pünktlich nach Hause bringen soll. Später hat er jemandem in der Schule erzählt, dass er "Angst vor ihr hat". Es hat sich herumgesprochen und meine Gasteltern haben es herausgefunden. Meine Gastmutter war sauer und verständlicherweise verletzt. Er hat es danach auch bereut und es tat ihm Leid das er es gesagt hat. Meine Gastmutter hat mir verboten, am ganzen Wochenende was mit ihm zu machen. Ich habe es traurig akzeptiert. Heute habe ich gefragt, ob ich am Montag nach der Schule was mit ihm machen darf. Meine Gastmutter hat gesagt, sie weiß zwar das es nicht meine Schuld ist, aber sie verbietet mir trotzdem komplett ihn außerhalb der Schule zu sehen. Ich darf mich komplett nicht mit ihm treffen und darf auch nicht als sein Date zum bevorstehenden Winterball gehen. Findet ihr das berechtigt für das was er gesagt hat?
Bitte helft mir, ich bin verzweifelt, ich will meine frische Beziehung nicht aufs Spiel setzen!

...zur Frage

Auslandsjahr - Gastfamilie wechseln?

Hallo erstmal :) Ich bin seit 5 Wochen in den USA weil ich hier ein Semester als Austauschschüler verbringe. Wie ihr schon an der Überschrift sehen könnt überlege ich meine Gastfamilie zu wechseln. Also ich lebe bei einem Ehepaar(54,65). Meinen Gastvater sehe ich ziemlich selten, da er jeden Tag bis 18 Uhr oder so arbeitet und meistens auch am Wochenende. Die einzige Zeit wo ich ihn sehe ist beim Abendessen. Danach geht er meistens an seinem Computer in der Garage und kommt nur manchmal raus. Als wir deren Familie besuchen gegangen sind ist er bisher auch nicht mitgekommen, da er arbeiten musste. Meine Gastmutter arbeitet jeden Tag bis 17 Uhr. Sie meinet aber dass sie ab irgendwann im März dann noch Golfen geht jeden Dienstag, jeden zweiten Mittwoch und irgendwann Donnerstags ich weiß nich genau wie oft. Dann machen wir Essen. Essen tun wir dann alle zusammen. Danach machen wir die dishes sauber und spielen meist noch was. Also meine Gastmutter und ich. Am Wochenende gehen wir entweder irgendwo hin, also jemandem besuchen oder einkaufen oder so oder bleiben im Haus. Das Problem ist irgendwie, dass ich mich hier nicht richtig wohl fühle. Also ich weiß nich wirklich wieso und es ist auch nicht so, dass ich mich gar nicht wohl fühle. Meine Gastmutter regt sich oft über meinen Gastvater auf, was ich teilweise auch verstehen kann, und ich weiß auch, dass sie mit dem Gedanken spielt ihn zu verlassen, aber das wird sie denke ich eh nicht machen. Zumindest auf jeden Fall nicht solange ich hier bin. Sie meint auch immer sie will versuchen sich zu bessern, also nicht immer sich über meinen Gastvater aufzuregen, aber das klappt nicht so mega gut. Auf jeden Fall ist meine Gastmutter eigentlich voll nett und sorgt sich um mich, zwar ist sie manchmal schlecht drauf und genervt aber das ist ja normal, aber irgendwie mag ich sie nicht so besonders. Ich weiß nicht ganz wie ich das beschreiben soll...Ich denke auch manchmal, dass ich vielleicht sozusagen zu hohe Ansprüche habe oder nicht aufgeschlossen genug bin und es deswegen so ist. Ich habe mir vorgenommen diese Woche wirklich offen zu sein und so und dann mal sehen. Ich weiß wirklich nicht was ich machen soll...Ich hab ja alles. Genug zu essen, eigenes Zimmer, sie meinten, dass sie auch mit mir reisen wollen und sie sorgen sich ja auch um mich. Am Heimweh kanns nicht liegen, das hab ich nämlich, anders als am Anfang, nicht mehr. Ich hab auch immer das Gefühl, dass wenn ich Leuten versuche meine Situation zu erklären, ich das "schlimmer" darstellle als es ist oder so...Was denkt ihr über das alles? Schonmal danke für Antworten :)

...zur Frage

Schüleraustausch in welchem Alter?

Heyy ich w/13 möchte gerne einen Schüleraustausch für 1 Jahr nach Mexiko machen. Entweder nächstes oder übernächstes Jahr (Nächstes wäre ich 14 Jahre, übernächstes 15). Was würdet ihr sagen? 2019/2020 oder 2020/2021

...zur Frage

Gruende zum Wechsel der Gastfamilie

Hei Hei! Ich (16) bin jetzt schon seit sieben Monaten hier in Norwegen in einer Gastfamilie. Am Anfang schien es der totale Gluecksfall zu sein, aber nach zwei Monaten figen sich an die Probleme zu haeufen. Meine Gastschwester (15) ignoriert mich, scheint mich abzulehnen und redet nicht mit mir. Sie ist dauerhaft eifersuechtig.Egal ob wegen Handball oder Leichtathletik Erfolg oder wenn die Haustiere mal mit mir kuscheln und nicht mit ihr, dann reisst sie diese von mir weg. Meine Gasteltern sind auch keine grosse Hilfe. Die lassen das einfach so laufen, obwohl ich schon versucht habe mit denen darueber zu sprechen. Mir wird andauern nahegelegt das ich mehr machen soll, obwohl ich regelmaessig mit freunden mich treffe und auch viel mit Sport und Chor zu tun habe. Ein Hoehepounkt war, dass meine Gastmutter letzte Woche zu mir kam und gesagt hat, ich soll mir doch bitte fuer den Geburtstag meiner Gastschwester einen Platz zum Uebernachten suchen solle, damit sie einen schoenen Geburtstag mit ihren freunden hat. Ich fuehle mich nur wie eine unerwuenschte Platzverschwendung. Der grosse Knall kam aber heute morgen,als meine Gastmutter mich den ganzen Morgen angeschrien hat, weil meine Gastschwester irgendeine Luege ueber mich erzaehlt hat. Als ich mit meine Gastmutter darueber reden wollte, bruellte sie mich an das sie mir nicht glauben wuerde und ich einfach nur still sein sollte. Jede Versuche das zu klaeren wurden abgeschmettert. Es ging sogar so weit, dass sie mir unterstellte das ich mich krank gestellte haette nur um nicht am Schulsport teilnehmen zu muessen, dabei hatte ich den Tag davor nichts gegesen, mich uebergeben und alles. Ich hatte in dieser Familie auch schoene Erlebnisse, aber mittlerweile ist das verflogen. Ich habe das jetzt schon seit drei Monaten durch, aber ich sehe jetzt wie kaputt alles ist und ich kann einfach nicht mehr, ich fuehle mich schlecht und verliere andauernd gewicht. Sind das Gruende zu wechseln?

...zur Frage

Gastfamilie wechseln? - Schule behalten?

Hallo, Ich bin jetzt seit sonntag in Amerika in einer Gastfamilie als Austauschschuelerin und habe hier einige Probleme. Das Haus in dem wir wohnen ist super klein und eng und da ich mir mit meiner Gastschwester (13) das Zimmer teile, habe ich nicht wirklich eine Rueckzugsmoeglichkeit. Ich bin es halt nicht gewohnt in Deutschland nirgendswo alleine sein zu koennen und wenn ich hier alleine sein will, muss ich mich im Bad einschliessen oder in den verwuesteten Garten gehen. Es ist alles super unordentlich und dreckig hier. Ich kann nicht einfach wie in Deutschland in die Kueche gehen und mir selber was zu essen machen, da ueberall dreckiges Geschirr und Dosenessen rumsteht, weil die Familie keinen andren Platz dafuer hat. Ausserdem hat meine Gastfamilie keinen Tisch. Keinen Esstisch, keinen Sofatisch, geschweige denn einen Schreibtisch fuer mich oder meine Gastschwester. Essen und Hausaufgaben machen wir entweder im Flur, Bad, Bett oder auf dem Sofa vorm TV. Es wird mir hier schon nach wenigen Tagen yu viel (Kulturschock, etc. ) und immer wenn ich mit meiner Familie in Deutschland skype fang ich an zu weinen. Meine Gastmutter hat das mitbekommen und mich drauf angesprochen und gefragt ob ich darueber nachgedacht habe, in eine Gastfamilie mit einem groesseren Haus zu wechseln und ich habe natuerlich die Wahrheit gesagt und alles mit ihr besprochen. Auch habe ich gesagt, dass ich der Gastfamilie eine Chance geben moechte und noch ein, zwei Wochen abwarten moechte. Meine Frage ist nun, wenn man die Gastfamilie wechselt, kommt man doch sehr wahrscheinlich wieder in den gleichen Staat, also koennte man evtl. die Schule behalten? Die Leute in der Schule scheinen super nett!!

...zur Frage

Was soll ich meinen Gastvater schenken?

Ich werde ab diesen Sommer für 10 Monate in die U.S.A. und würde meiner Gastfamilie gerne etwas schenken. Für meine Gastmutter und meine Gastgeschwister habe ich schon Sachen gefunden. Aber für meinen Gastvater habe ich keine ahnung. Vielleicht könnt Ihr mir ja helfen! Ich schreibe einmal hin welche Sachen/ Dinge er mag: - er liebt alles was draußen ist - er liebt alles was mit Motoren zutun hat ( z.B. Montertrucks, Motorräder und so) - er liebt Brainteaser Mehr weiß ich auch nicht über meinen Gastvater. Vielleicht könnt Ihr mir ja helfen! DANKE!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?