Klingen Harley Benton Gitarren wirklich schlecht?

5 Antworten

Hi, wenn du anfangen willst zu spielen und bist dir noch nicht sicher ob es dir taugt, sind die mit Sicherheit nicht schlecht. Am Anfang hört man eh noch nicht so viel Unterschied. Wichtiger ist meiner Meinung nach, ob dir das Instrument gefällt und ob es dir gut in der Hand liegt, sprich, ob du damit zurecht kommst. Mein Tip is sowieso hinfahren und selber ausprobieren. Bestellen würde ich sowas nicht. Dann siehst du auch gleich, ob du nicht lieber ein klein wenig mehr Geld in die Hand nimmst und dir eine Epiphone holst oder wenn du auf Stratformen stehst, halt eine Squier. Das sind auf jedenfall amtliche Marken. Wobei da auch ein paar unbrauchbare Dinger dabei sein können. Mein Neffe hatte eine SG Epiphone mit geschraubtem Hals, unspielbar das Teil! Deshalb ganz wichtig: Vorher Testen!

Ich spiele beinahe 50 Jahre Gitarre, hab eine Menge "Gitten" zertreten. Es gibt einige Marken, die ich nimmermehr kaufen würde. HB gehört nicht dazu. Ich habe aktuell 5 HBs daheim, einige im Studio, dazu noch so Kleinteile. Jedes Teil würde ich sofort wieder kaufen, na ja, ausgenommen meines HB Röhrenamps GA15, der schmiss die Röhren in Rekordzeit. Amperfahrung hab ich ansonsten mit HB nicht aber eine G212er Box steht im Studio, die ist empfehlenswert.

Zurück zu Gitarren. Die Chinesen lernen es immer besser, auch Musikinstrumente, als Industriezweig unterliegen der modernen Marktwirtschaft und den Bedürfnissen des Käufers.

HB Gitarren sind ganz einfach gut. Suuuuper würde bei € 3000,-- beginnen. Mit beiden kann man etwas Pech haben. Nur die HB die mir nicht gefällt, schicke ich nach Thomann zurück, wobei ich mir die Teure, sicherlich gutzubeten versuchen würde. Das geht auch, wie man an G....., sieht die in den siebzigern, unter dem Vertrieb von N..... eigentlich nur Schrott verkauften. Und Schrott sind die HBs ganz einfach nicht, sicherlich nicht unter etwas teureren chinesischen "Markengitten"! Allerdings, gebraucht zu kaufen, ist bei diesen Neupreisen nicht ratsam.

Die Fertigungsqualität profitiert von moderner werdender Verfahrenstechnik. Die Materialien, die Hölzer, sind oft durchaus etwas in Bewegung, sodass ich auf 3 Jahre Garantie nicht verzichten würde. Mir machen meine HBs Spaß, und ich hab schon einige mehr im Auge. Die Gitarren sind sowohl Live als auch im Studio durchaus brauchbar. Eierlegende Wollmilchsäue sicherlich nicht, aber alternativen zum restlichen 6 - 800 € Zeug. Und, einige können einiges, das meine Edelgitten nicht bringen. Viel Spaß hari

Harley Benton ist einfach nur die Hausmarke des Musikhauses Thomann. Die Instrumente werden wie die Hausmarken der anderen Musikhäuser ebenfalls, in China hergestellt. Früher mal hatte HB einen unverdient schlechten Ruf, heute jedoch hat sich das geändert, nicht zuletzt dank der doch recht hohen Ansprüche, die die Leute vom "großen T" an ihre Hausmarke stellen. Wirklich schlechte Sachen haben die Thomänner aus dem Programm genommen.

Die Sachen sind für ihren Preis an sich okay. Hin und wieder sind sogar echte Schnäppchen dabei, die weitaus besser sind als preislich vergleichbare Instrumente der Mitbewerber.

CHAPEAU!!! Endlich mal 'ne sachliche Antwort zur Materie. Diese Fuzzies, die China-Ware durch den Kakao ziehen, OHNE jemals auch nur ein Instrument aus China-Fertigung in Händen gehalten zu haben, gehen mir so langsam echt auf den Senkel. Ich habe mir vor einiger Zeit auf die Fahne geschrieben, die Teile zu sammeln... und wirklich schlechte Exemplare waren bis jetzt sehr wenige dabei - ich besitze mittlerweile über 50 Saiteninstrumente (E- & A-Gitarren, E- & A-Bässe, Mandolinen) und es werden garantiert noch mehr.

ROCK ON!!!

0
@ThoLa

ADD: Ich denke mal, in Sachen Gitarren-Produktion ist China das Japan von morgen ;)

ROCK ON!!!

0

Was möchtest Du wissen?