Klimmzugstange selber bauen

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

http://www.heimwerker.de/diy/basteln/sportgeraete-bauen/klimmzugstange-montage-an-wand-und-decke.html

Klimmzugstange selber bauen Klimmzugstangen richtig befestigen

Sportliche Aktivitäten zu Hause sind eine dankbare Sache: Zunächst einmal spart man sich den Gang ins Fitnessstudio und hat keine Ausreden mehr, um sich auf die faule Haut zu legen. Regen, Hagel, Schnee und unpassende Öffnungszeiten des Sportcenters stellen nun keine Gefahr mehr für den Trainingsplan dar. Außerdem spart man sich mit eigenen Sportgeräten die Mitgliedsbeiträge. Während viele Sportgeräte ab Werk aufbaubereit geliefert werden, muss man bei einigen wenigen etwas mehr Hand anlegen, bis man endlich trainieren kann. Hierzu zählen die Klimmzugstangen, die aufgrund der Belastungen, die sie aushalten müssen, ein anspruchsvolles Montageprojekt darstellen. Montage an Wand oder Decke, was ist besser?

Hier sollte man schauen: Was möchte ich tun und was ist machbar? Eine Klimmzugstange an der Decke ermöglicht Bewegungsfreiheit in alle Richtungen. Ferner können an einer Deckenstange auch andere Dinge befestigt werden, wie zum Beispiel ein Sandsack zum Boxen. Allerdings muss man davon ausgehen, dass sie je nach Deckenhöhe ohne Tritthilfe nicht zu erreichen ist. In Sachen Stabilität kann es mitunter leichter sein, eine Stange an der Wand zu befestigen. Auch könnte man die Höhe so wählen dass sie auch ohne Trittleiter gut zu erreichen ist. Allerdings kann es vorkommen, dass kein Raum für eine Klimmzugstange geeignet ist, weder an der Wand noch an der Decke. Dann könnte man überlegen, ob man die Variante für den Türrahmen wählt. Das hätte den Vorteil, dass man sich auf keinen bestimmten Platz in der Wohnung festlegen muss und die Klimmzugstange auch jederzeit wieder entfernen kann, wenn sie stören sollte. Leider sind auch für die Variante nicht alle Türrahmen geeignet und auch unter dem Sicherheitsaspekt ist diese Anbringung nicht ganz unbedenklich.

Klimmzugstangen zur Wandmontage

Wandmontage

Wenn die Wand entsprechend stabil ist, dann ist diese Form der Befestigung sehr platzsparend und zuverlässig. Vorausgesetzt natürlich, dass alles richtig gemacht wird. Die Wand sollte im Idealfall aus Beton oder sehr robusten Ziegeln bestehen. In Altbauten kann es vorkommen, dass die Wände in bestimmten Bereichen – in Dachgeschosswohnungen gerne zu den Dachschrägen hin – mit einem geringen Maß an Qualitätsbewusstsein gefertigt wurden. Da wäre also zu prüfen, ob der ausgesuchte Platz entsprechend robust oder eher eine fragwürdige Komposition aus Mörtel, Sand und Ziegelresten ist. Rigipswände sollten von Anfang an von der Montage ausgeschlossen werden.

Die Schrauben und Dübel werden größtenteils schon mitgeliefert und können, sofern es sich bei dem Fabrikat um ein Qualitätsprodukt handelt, bedenkenlos verwendet werden. Der erfahrene Heimwerker darf hier aber mit geübtem Blick entscheiden, ob er nicht doch lieber auf seine Qualitätsschrauben aus dem Baumarkt zurückgreifen möchte. Sollten Schrauben und Dübel als etwas zu „schmächtig“ erscheinen, dürfen sie selbstverständlich durch tragfähigere Modelle ersetzt werden. Aber Achtung: Zu große Schrauben können die dafür vorgesehenen Löcher „sprengen“ und das Sportgerät beschädigen. Da Dübel und Schrauben bei der Klimmzugstangenmontage an Mauerwänden in die Ziegel versenkt werden müssen, sollten die Schrauben entsprechend lang sein. Bei senkrechten Mauerfugen ist Vorsicht geboten, da diese in Sachen Stabilität nicht mithalten können.

Vor dem Bohren sollte die Klimmzugstange mit einer Wasserwaage an die Wand gehalten und die entsprechenden Bohrlöcher mit Bleistift an die Wand gezeichnet werden. Die Klimmzugstange muss hierbei absolut waagerecht hängen. In Altbauten kann es vorkommen, dass es mit der Symmetrie der Räume nicht weit her ist. Eine Klimmzugstange, die dann absolut parallel zur Decke hängt, muss nicht zwingend waagerecht sein. Schiefe Stangen werden sich beim Training bemerkbar machen, da sie zu ungleichmäßige Belastungen führen und somit alles andere als förderlich sind. Für Betonwände sollte ein entsprechender Bohrhammer verwendet werden. Für verputzte Ziegelwände muss eine Schlagbohrmaschine eingesetzt werden, da auf jeden Fall in die Ziegel hinein gebohrt werden muss. Beim Festschrauben bitte darauf achten, ob auch alles wirklich gut sitzt. Das Resultat sollte auch noch mal mit der Wasserwaage kontrolliert werden. Wichtig: Die vom Hersteller vorgesehene Anzahl an Befestigungen sollte unbedingt eingehalten werden, da sonst die Stabilität nicht garantiert ist. Denn je mehr Schrauben in der Wand verankert werden, umso mehr wird auch jede einzelne entlastet.

Betondecke!

Da reichen 2 fette Dübel M8 etwa mit passenden Schrauben oder Hacke, 2 Ketten und ne Stange aus. Mehr brauchst du nicht.

Was möchtest Du wissen?