Klimmzüge: Warum schaffe ich beim 2. Satz so wenige Wiederholungen im Gegensatz zum ersten?

5 Antworten

Im ersten Satz greift der Körper auf die vorliegenden Energiespeicher in den Muskeln zurück.

Diese sind alle randvoll der Körper kann aus dem Vollen schöpfen.

Klimmzüge involvieren mehrere Muskelgruppen, große und kleine.

Die Energiereserven der kleineren Muskelgruppen sind am schnellsten aufgebraucht.

Sie stehen im 2. Satz nur bedingt zur Verfügung, auch die großen Muskelgruppen werden sich nur zum Teil wieder "laden" können.

Es liegt also eine kumulative Ermüdung vor, die ganz normal ist.

Um Trainings vergleichbar zu machen, sollte man die Pause zwischen den Sets für sich exakt festlegen, z. B. 90 Sekunden.

Dann werden die Trainings über die Zeit vergleichbar.

Bei Übungen mit nur großen Muskelgruppen (z. B. Squats) sind die Energiereserven deutlich höher, durch die bessere Durchblutung kann der Ladevorgang in den Pausen auch schneller erfolgen.

Günter

Dann hast du nicht genug training/Kraft. Mache dies einfach weiterhin, dein Körper "gewöhnt sich daran" und man schafft automatisch mehr. Ist ja so mit jeder Übung! :) (lässt du auch so 1Min Pause zwischen den Sets?) Es ist auch normal das man beim 2-3ten Set weniger Kraft hat als beim ersten!

Is ja nur logisch, dass weniger geht, wenn der Muskel vorgeschädigt ist.

Die Kniebeugen machst du nur nicht ordentlich, bzw zu wenig Wiederholungen/Gewicht. (das bringt übrigens nichts)

Was möchtest Du wissen?