Klimawandel, wer ihn verursacht und wie es dazu kommt!

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Klima ist lediglich ein statistischer Wert!

Klima kann man nicht messen!

Klima ist an jedem Punkt der Erde anders und als statistischer Wert immer am schwanken und hängt völlig von den willkürlich gewählten Meßwerten ab, die man in die Statistik hineingibt! Das weiß jeder Statistiker.

Wetter ist die Grundlage für Klima!

Da man Wetter für nicht länger als 1 Woche halbwegs genau vorhersagen kann, gilt logischerweise das Gleiche für das daraus abgeleitete Klima!!!!

Bei allen "Vorhersagen" des IPCC wird nie die Sonne als Motor und Ofen unseres Wetters berücksichtigt. Sie unterliegt aber mehreren bekannten Zyklen in ihrer Strahlungsaktivität. So ist jetzt seit einigen Jahren ein Sonnenfleckenminimum, was in der Vergangenheit immer zu tiefen Temperaturen geführt hat - es wird ja auch seit 11 Jahren kälter.

Wer beispielsweise die Leistung eines Rennautos erkunden möchte, schaut sicherlich nicht so sehr auf die Farbe, wie auf den Motor! Das CO2 ist höchstens so wichtig wie ein Reifen beim Auto, aber nie der Motor! Das ist die Sonne! Die Transmission ist das Wasser in der Luft und im Ozean! Das beachtet das IPCC auch nicht! -- so bleibt nichts als Politik von lügenden "Wissenschaftlern" und Politikern.

Die angeblich so schlimme Klimaerwärmung (eine mittlere Temperatur "der Erde" gibt es nicht!) wurde noch zu meinen Schulzeiten als Segen angesehen! Die Mittelalterleiche Warmzeit und die Warmperiode der Römer wurden als Klimaoptimum bezeichnet - sie hatten keine Katastrophen ausgelöst - auch nicht Lübeck im Meer versinken lassen!

Um so wärmer, um so mehr Leben: Siehe Tropen!

Wen es interessiert, was da so gelogen wird und warum und was es bringen kann und was nicht und was es kostet (das ist übrigens der einzig wichtige Faktor für die Erfinder!), dann schaut Euch mal diesen Vortrag an oder lest die ganze deutsche Übersetzung!

Lord Monckton sprach hier Anfang März in einer Universität und hat alle hitzigen Klimawandelanhänger kalt stehen lassen!!

http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/moncktons-showdown-in-schenectady/

Der wahre und gefälschte Temperaturverlauf der Vergangenheit! Es war schon WARM! - (Umwelt, Klima) CO2 ist in der Luft in einem Kreislauf. 20% werden jährlich ausgetauscht! - (Umwelt, Klima)

Über dieses Thema könnte man Bücher füllen, wobei keiner so ganz genau Bescheid weiss, wer den grössten Anteil am Klimawandel hat, der Mensch oder die Natur sprich vor allem die Sonne. Das Klima und seine Entwicklung ist so ziemlich das Komplexeste, was es auf der Welt gibt. Der Mensch, die Sonne, andere Naturereignisse, wie Vulkanausbrüche oder auch Erdbeben können das Klima verändern. Das Golfstrom mit seiner Wärme kann stärker oder schwächer werden oder seine Fliessrichtung ändern. Die Liste liesse sich, nach längerem Nachdenken, sicherlich noch verlängern.

Die Pole schmelzen nicht ab, nur das schwimmende Eis des Nordpols geht wieder etwas zurück (für den Meeresspiegel uninteressant), was es aber schon sehr oft gemacht hat. Das Eis des Südpols wächst.

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/seaice.anomaly.antarctic.png

Das mit Abstand wichtigste Treibhausgas ist Wasserdampf (~90%). CO2 ist als Treibhausgas vernachlässigbar. Die Treibhausgase sind als Klimafaktor ebenfalls eher vernachlässigbar. Darum wird es auch global seit über 10 Jahren kälter, trotz Rekord-CO2-Ausstoß. Leider, denn warme Zeiten waren für die Menschheit gute Zeiten. Geht der Trend weiter, wird es bitter.

Zum Klimawandel kommt es, weil viele Schadstoffe wie z.B. CO² in die Atmosphäre gelangen. Die wird verursacht durch z.B. Autos. Durch das viele CO² wird die Ozonschicht zerstört, welche die Ultravioletten Strahlen (UV) des Sonnenlichts Filtert, da die Ozonschicht weiter zerstört wird entstehen Löcher wo diese Strahlen durch kommen. UV-Strahlen führen zu Hautkrebs. Wenn die Ozonschicht kaputt geht (An vielen stellen ist sie bereits großflächig zerstört) wird es hier wärmer. Dadurch wird der Golfstrom beeinflusst er fließt bis zum Nordpol. Wenn dieser nicht mehr da ist gelangt kein kaltes Wasser mehr an die Ost-Küste Amerikas und somit kann auch kein erwärmtes mehr richtung Norden. Somit wird es bei uns auch kälter, um genau zu sein so kalt wie in Sibirien. So kann man sehen wie wichtig der Golf Strom ist. Und das ist eigentlich die "kurze" Begründung wieso es nicht mehr so heiß wird im Sommer. Leider kann man es eigentlich auch nicht mehr verhindern, es ist wie eine Zeitbombe ins verderben. Aber bis dies alles eintrifft sind wir alle schon dahin geschieden. Also keine Sorgen machen:D Wenn du gegen den Klimawandel ankämpfen möchtest dann fahr viel Bahn oder Fahrrad und lass die Finger von Öko und Elektroautos die sind schädlicher als man glaubt. Wenn du noch fragen hast frag:D

Könnte man ja glatt glauben. :D

Nur: nicht das CO² zerstört die Ozonschicht, sondern die Fluorchlorkohlenwasserstoffe (FCKW) waren daran schuld. Im Übrigen erholt sich die Ozonschicht gerade wieder. ;)

0

So ein Unsinn. CO2 soll ein Schadstoff sein????

CO2 ist die Grundlage allen Lebens.

0
@Luegendetektor

Vor allem ist es in allen Kohlensäurehaltigen Getränken auch drin - aber die schlabbern die Klimaängstlichen auch gerne weiter. :D

Wenn man hier all das aufzählen würde, womit bzw. mit welchem Verhalten die so alles CO² produzieren, dann wären die plötzlich seeehr still. :D

Aber ansonsten kannste das deren Meinung nach ner Parkuhr erzählen, @Luegendetektor, die anderen glauben eben nur dem Mainstream. Logisches Denken? Fehlanzeige!

Ist ein Kampf gegen Windmühlen...

0
@Luegendetektor

Ja, nur haben diesbezüglich inzwischen viele das selbst Denken eingestellt. Irgendwann glauben die dann wieder, dass die Erde doch eine Scheibe ist. :P

0

Was bedeutet globale Erwärmung? Der Klimawandel, genauer: die globale Erwärmung wird zum größten Teil vom Menschen verursacht. Jedes Stück Kohle, das wir verheizen, jeder Liter Erdöl oder Gas, den wir verbrennen, vergrößert die Menge an Treibhausgasen in der Atmosphäre. Wie eine immer dickere Decke legen sie sich um die Erde, schließen die Hitze ein und machen Mensch und Natur zu schaffen.

CO2 ist das wichtigste Treibhausgas Hauptverursacher des Klimawandels ist Kohlendioxid (CO2): Das Gas ist für mehr als 60 Prozent der weltweiten Erderwärmung verantwortlich. In den letzten 420.000 Jahren waren die CO2-Werte in der Atmosphäre niemals höher als heute.

Die wichtigsten Quellen für CO2 sind Kohle, Erdöl und Gas. Etwa 97 Prozent der Emissionen in westlichen Industrienationen entstammten der Verbrennung dieser fossilen Rohstoffe zur Energiegewinnung. Rund 31,5 Milliarden Tonnen CO2 werden jährlich in die Erdatmosphäre geblasen – mehr als 900 Tonnen jede Sekunde. Mit dramatischen Folgen: Der Anstieg der globalen Temperaturen gefährdet ernsthaft die fragilen Wechselwirkungen des Weltklimas.

Wir müssen unter plus zwei Grad Celsius bleiben Der WWF ist überzeugt, dass der Temperaturanstieg deutlich unter zwei Grad Celsius liegen muss, um gefährliche Folgen des Klimawandels abzuwenden. Es ist bereits nachgewiesen, dass bereits ein Anstieg von zwei Grad eine Reihe von Auswirkungen auf Korallenriffe, die Polargebiete und regionale Gemeinschaften haben wird. Mehr darf es deshalb nicht werden.

Was können wir tun, um den Klimawandel zu bremsen? Wir müssen endlich beginnen, unsere Emissionen zu reduzieren, um die Atmosphäre nicht noch weiter Kohlendioxid aufzufüllen. Wissenschaftlich ausgedrückt bedeutet das, den CO2-Anteil in der Atmosphäre unterhalb von 450 ppm (Millionstel Volumenanteile) zu halten.

Was möchtest Du wissen?