Klimawandel - Welche Ideen hast du?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Man kann recht einfach für sich selber oder seine Familie ein paar Dinge umsetzen, um den Ressourcenverbrauch zu verringern. Die Mengen an Energie und Ressourcen, die unser Konsum-Lebensstil verbraucht sind doch sehr hoch, und da kann man gut ansetzen.

Folgendes kann man machen, ohne Anspruch auf Vollständigkeit :-)

  • Strom sparen, vom Einsatz von LED-Leuchten (sind im haushaltsüblichen Bereich inzwischen kaum teurer als die normalen Energiesparleuchten, haben aber noch weniger Verbrauch und kommen komplett ohne Quecksilber aus)
  • konsequentes Ausschalten/Stecker ziehen von ungenutzten Geräten (Standby-Verbrauch).
  • Stromversorger wählen, der auch tatsächlich erneuerbare und damit CO2-arme Energiequellen anbietet und ausbaut (meine Empfehlung: Naturstrom)
  • Energieeffiziente Geräte verwenden, Altgeräte ersetzen (Von A+ auf A++ bringt nicht mehr viel, von B auf A+ aber schon), im Zweifel Messgerät besorgen oder ausleihen!
  • regionale (Transportwege) und saisonale (Beheizung von Gewächshäusern und ebenfalls Transportwege) Ernährung
  • Weniger Fleisch/Fleischprodukte (für die Füttern eines Rinds wird mehr Nahrung verbraucht als wenn das direkt gegessen wird, und Methan aus der Landwirtschaft ist ein starkes Treibhausgas)
  • Weniger Flugreisen, Fliegen setzt mit Abstand am meisten CO2 und weitere Abgase frei, und das auch noch in großen Höhen, wo diese noch stärker wirken. Bus ist da übrigens am besten.
  • kleineres Auto mit geringerem Verbrauch wählen
  • der Gesundheit zuliebe mehr mit dem Fahrrad machen.
  • Heizung etwas niedriger stellen; überheizen ist eh' ungesund ;-)
  • Generell unnötigen Konsum und billiges Wegwerf-Zeug verringern (merkt auch der Geldbeutel)
  • die Politik dazu anhalten, endlich global abgestimmt Maßnahmen zur Treibhausgasverringerung und zum Umweltschutz durchzusetzen.

Für den Konsum gibt es auch allgemein die 5 R-Regel aus der Permakultur, die kann man sich gut merken und da mal sein Verhalten gegenchecken:

  • Refuse (unnötigen Konsum verweigern)
  • Reduce (notwendigen Konsum verringern)
  • Reuse (Sachen wiederverwenden, Second-Hand)
  • Repair (nicht alles gleich wegwerfen, sondern auch mal reparieren)
  • Recycle (recyclen verbraucht weniger Energie als neu herstellen)

Wirklich stoppen können wir ihn nicht. auch weil es schon immer Klimawandel gab. man kann einiges tun um ihn zu verlangsamen oder daß er weniger Stark ausfällt. zb Produkte aus der Region kaufen so gut es geht weil zb die Transportwege hier viel kürzer sind. nur einmal die Woche auf Fleisch verzichten. bei der heutigen Fleischproduktion werden eine Menge Klimagase freigesetzt. viele Kreuzfahrschiffe sind ziemlich Umweltsünder weil sie mit Schweröl und ohne Filter fahren. man sollte darauf bestehen daß sie umrüsten. bei kurzen Wegen auf das Auto verzichten und aufs Fahrrad umsteigen oder zu Fuß gehen auf Produkte mit Palmöl verzichten. dafür werden Urwälder abgeholzt und Menschen von Ihrem Land vertrieben. auch für den sogenannten Biosprit. er ist alles andere als Klima oder Umweltfreundlich. die Temperatur im Winter im Zimmer nur um ein Grad runtersetzen. auch das spart Energie. Elektrogeräte nicht immer auf Standby lassen. auch hier wird auf Dauer viel Strom und Energie verbraucht.

Wenn sich die südeuropäischen und nordafrikanischen Länder die hohe Sonneneinstrahlung zu Nutze machen würden, könnten sie Unmengen Wasserstoffgas erzeugen, was sich in flüssiger Form durch Schiffe und LKW in den energiehungrigen Norden verfrachten liesse.

Der natürliche Zustand der Erde sind eisfreie Pole (größer 90% der Erdgeschichte). Momentan befinden wir uns also in einem der selteneren Eiszeitalter. Aus diesen hat es die Erde in der Vergangenheit immer von ganz alleine rausgeschafft. So wird es auch diesmal sein, egal was wir "gegen den Klimawandel" unternehmen.

Meine Rede!

1
@happyending22

Ist ne faule Ausrede. Der jetzige Klimawandel ist hausgemacht und wir und unsere Umwelt sind durch Evolution an den jetzigen Zustand angepaßt.

Wenn wir es auf den 'natürlichen' Zustand hinlaufen lassen mit dem vom Menschen verursachten hohen Tempo, wird es uns sehr schlecht gehen, weil die Evolution nicht so schnell nachkommt, 

wir und vieles andere wird Aussterben, das ist auch Evolution.

0

Straßenbahn und Fahrrad fahren :) Auto stehen lassen

Da es Klimawandel schon immer gab und wir Menschen nicht schuld dran sind, wie viele behaupten, gar keine.

Mehr als 97% der zum Klima forschenden Fachleute sind davon überzeugt, dass der Mensch großteils die gegenwärtigen Veränderungen verursacht hat.

Weiterhin sagt früherer Klimawandel nichts über die Ursache des gegenwärtigen Klimawandels aus, und diese Ursache ist eben hauptsächlich der Mensch.

http://klimafakten.de/behauptungen/behauptung-das-klima-hat-sich-immer-schon-gewandelt

0
@Luegendetektor

97% aller Forscher glauben also an Quatsch. Nur die übrigen 3% haben die Wahrheit und sind auch von der Lobby der Erdölindustrie völlig unabhängig. Sie wollen eben ihr SUV ohne schlechtes Gewissen weiter fahren.

0

Vielleicht ein Filter der das co2 aus der Luft filtert.

Was möchtest Du wissen?