Klimaextreme von Südamerika

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das Klimaextrem generel für den pazifischen Teil Südamerikas hat den Namen "El Nino "bzw. "La Nina " . Den Rest besorgen die Brasilianer mit der Schwebstoffgeneration durch großflächiges abfackeln des Amazonasgebietes . Eigentlich ein kriegswürdiges Verbrechen , denn in anderen Ländern regnet es seit fast zwei Jahren durch und deren Berghänge kommen als Schlammlawinen herunter . Regen kann sich nur durch Schwebstoffe also KONDENSATIONSKEIME bilden , nicht allein durch kalte Meeresströmung . Dann schau Dir mal die Satelitenfotos über den Jahresverlauf über Brasilien an , dann wirst Du begreifen und sehen , daß die Luftströmung vom Südpolargebiet kommt jedes Jahr regelmäßig , jetzt aber wegen gleicher Klimagefährdenter Aktivitäten auch über den Südatlantik vom Kongobecken her was den brasilianischen Klimafrevel noch potenziert . Nun hat die Regierung von Peru den Amazonas zur Besiedlung freigegeben . Kannst Dir denken was dabei rauskommt bei diesen Rosstäuschern . Darf Dir noch sagen , daß ich S.Am. seit einem Jahr bevor die Amis zu Heilig Abend um den Mond flogen mit meinen eigenen Knochen durchstreift habe , und noch nicht überall war, aber , da ich viele Routen schon öfters bereiste sehe was da angeblich Fortschritt genannt wird .

Was möchtest Du wissen?