Klimaanlagen in Deutschland?

8 Antworten

Ich kenne die USA , bzw. deren Wohnsituation / Mietwohnungen nur aus dem Fernsehen. Dort gibt es ja wegen der vertikalen Schiebefenster ( sofern die dort noch "gängig" sind ) sogar recht praktikable "Monoblock-Lösungen" zum Einbau in solche Schiebefenster.

Sowas gibt es deswegen hier in Deutschland schon mal nicht. Aber an besonders heissen Sommertagen steht hier dann auch die Luft, doch kaum jemand hat hier dann wirklich eine Klimaanlage.

Strom ist hier vermutlich deutlich teurer als in den USA und zudem sind hier die Nachbarn grösserer Mietobjekte sowas nicht gewohnt und es würde dann mit Beschwerden wegen Lärms des Aussengerätes ( sein Propeller & Kompressor ) zu rechnen sein.

Bei Mietwohnungen ist hier aber dann das oben erwähnte Problem mit der Bauart der Fenster. Hier gibt es nicht diese "Blocks", wo sich einfach in Eure "Schiebefenster" einsetzen lassen. 

Denn hier sind es halt Klapp- / oder Kippfenster. 

Von "Monoblocks" europäischer Bauart schrecken die meisten Mieter aber auch zu recht zurück, weil die dann bauartbedingt deutlich ineffizienter als sogenannte "Split-Geräte" arbeiten und zudem dann im Innenraum nicht sonderlich leise sind.

Strom ist hier aber auch nicht gerade erschwinglich pro KW/h.

Was zahlt man im Mittel pro KW/h Strom in den USA ?

Danke für die gute Antwort! Strom ist in den USA etwa $0.10 pro KW/h. Ich habe gelesen, dass Strom in Deutschland etwa $0.35 KW/h ist!

Ich wohne allein in einer Wohnung mit zwei Zimmern. Ich benutze viel Strom. Im Winter, bezahle ich etwa $25.00 pro Monat. Im Sommer ist die Klimaanlage fast immer eingeschaltet. Dann bezahle ich etwa $33.00 pro Monat.

0
@Riesenseekuh

Dann muss Strom in den USA wirklich deutlich günstiger sein, als hier bei uns.

Ich würde gerne mal die USA besuchen wollen...aber das wird mir in diesem Leben vermutlich nicht mehr gelingen.

Die "kleinen" Leute schmoren hier an extremen Sommertagen ( die haben wir hier auch durchaus sogar in fies anhaltender Periode ) dann entweder nach der Arbeit in ihren Wohnungen und hoffen auf Abkühlung, oder man entgeht der Hitze dann zumindest mal zeitweilig mit Ausflügen.

Das meistgebrauchte "Utensil" ist hier dann aber auch der reine Ventilator überall dort, wo eine Klimaanlage nicht "Standard" ist.

Das dürfte aber vermutlich in weiten Teilen der USA auch überall dort nicht grossartig anders sein, wo nicht gerade Menschen mit höherem Verdienst als "Bundesdurchschnitt" oder "Staatsdurchschnitt" der jeweiligen US-Countys leben.

Die ärmeren Menschen dort werden doch vermutlich auch nicht in steter "Klima-Condition" in ihrer überwiegenden Zahl leben.

0

Es ist nicht normal eine zu besitzen. Auch die meisten Büros haben keine Klimanlage. Liegt einfach daran, dass unser Klima nicht wie in den USA ist. Wenn du mal auf die Weltkarte guckst, wirst du sehen, dass die USA auf dem selben Breitengrad wie die Mittelmeerregion liegt. Dort ist es schon eher häufiger eine Klimaanlage zu finden. Aber wir liegen hier auf den Breitengraden von Kanada und haben auch vergleichbares Klima. Daher eher unnötig.

Aber ich habe auch selbst schon festgestellt, dass es jetzt häufiger in Läden Klimaanlagen gibt.

Hallo!

In Privathäusern bzw. Privatwohnungen sind Klimaanlagen eigentlich Luxus & ziemlich selten ---------> Büros haben in der Regel auch keine, außer ein Großbetrieb mit starken Finanzen nahm vor Jahren Geld in die Hand & baute eine ein :) Aber auch das ist eher die Ausnahme als die Regel.

Was möchtest Du wissen?