Klima Wandel THUNBERG UND CO was haltet ihr davon?

Das Ergebnis basiert auf 25 Abstimmungen

Totaler unnötiger Mist 60%
Ja Klasse Sache 36%
Blödsinn 4%

17 Antworten

Mal abgesehen vom Klimawandel, der hier immer mit Greta Thunberg thematisiert wird, geht es in diesem Zusammenhang auch um Umweltschutz/verschmutzung, es besteht akuter Handlungsbedarf. Die Hiobsbotschaften diesbezüglich nehmen täglich zu. Gerade erst wurde u.a wieder veröffentlicht, dass immer mehr Tierarten rückläufig sind, da immer weiter Wälder der Hand des Menschen zum Opfer fallen.

Wer bislang die Zeichen nicht erkannt hat, dem ist wohl selbst nicht zu helfen. So geht der Mensch, Dank seiner Ignoranz und seines grenzenlosen Optimismus, samt seiner Umwelt, zu Grunde.

Es geht hier also nicht um Thunberg und ihre Anhänger, sondern um alle Menschen.

Ich glaube das sieht die Greta genau so! Danke

2

Sehr unausgewogen deine Abstimmung. Was soll daran falsch sein, wenn sich Menschen für die Lebensqualität interessieren die es zu erhalten gilt?

Gerade jetzt wo immer mehr Menschen aktives "nach mir die Sintflut" Verhalten an den Tag legen und nur darauf bedacht sind, dass es ihnen selbst gut geht?

Wenn Menschen wie Greta dazu beitragen das andere ihr Verhalten überdenken und die Politik ihre Ziele nicht immer weiter aufschiebt sondern angeht, finde ich auch das gut.

Den Hype um ihre Person finde ich seltsam. Aber in die Medien kommt eben nur was sich verkauft, also bauschen die das auch entsprechend auf.

Mehr dazu in diesem Artikel und Focus ist sicherlich meilenweit von Rechts entfernt.

https://www.focus.de/finanzen/news/greta-thunberg-die-erstaunlich-lukrativen-geschaefte-ihrer-hintermaenner_id_11028183.html

0
@JZG22061954

Ja und zu "den Medien" die den Hype hochhalten um an ihm zu verdienen gehört ua auch Focus. Das Menschen Geld verdienen wollen ist doch nicht neu?

1
@Bonye

Nur sollte man sich nicht vor den Karren spannen lassen auf dem die Interessen ganz anderer liegen aber auch diese Naivität ist nicht neu. Einst hieß es für Gott, Kaiser und Vaterland später wurde aus dem Kaiser der Führer und heute...ein Großteil der Menschen scheint lernresistent zu sein.

0

Wie soll man da abstimmen? Als ob man die Frage "Ghandi und Hitler, was haltet Ihr von denen?" mit einer Aussage beantworten sollte.

Thunberg? Engagierte Person, die Großes angeschoben hat, aber für Ihr Engagement jetzt von erwachsenen Menschen, teils auf widerlichste Weise kritisiert und mit Häme überzogen wird, teils mit üblen Beleidigungen. Erwachsene, die sich so gegenüber einem Kind benehmen, disqualifizieren sich als Teilnehmer einer jeden Diskussion.

Klimawandel, definitv keine "klasse Sache". Er findet statt, und die Wissenschaft mag über das Ausmaß der menschlichen Mitwirkung (an seiner Beschleunigung) uneins sein, aber dass es diese Mitwirkung gibt, darüber herrscht Konsens.

Und die Logik lässt auch keinen anderen Schluss zu. Wir haben, das erste mal in der Geschichte dieses Planeten überhaupt, die Einlagerung von Kohlenstoff umgedreht. Gleichzeitig haben wir das größte Kontrollorgan, den Wald, in seiner Fläche halbiert.

Das Klima das wir kennen, war nur möglich, weil eine bestimmte Menge an co2 in der Atmosphäre nicht überschritten wurde. Wir holen aber das gebundene co2 aus der Erde, aus dem gefällten Wald, und verhindern, dass es in ausreichenden Mengen neu gebunden wird. Es spielt keine Rolle, ob Wasserdampf ein viel stärkerer Wärmebinder ist. Es ist der letzte Tropfen, der ein Fass zum Überlaufen bringt, und nicht die millionen Vorangegangen.

Vielleicht zu kompliziert die Antwort für die Vereinfacher.

4
@Kleidchen2

Meinst du wegen der Anzahl der Absätze oder weil so schwierige Worte wie "Beschleunigung" und "Planet" drin vorkommen? Grad mit der Kugelform könnten die, wenn ich es recht überlege, tatsächlich überfordert sein.

3

Es wird ebenfalls nicht bestritten, dass wenn jemand in Rhein pinkelt, dort der Wasserstand steigt. Nur wäre es ziemlich idiotisch, für Milliarden an Steuergeldern eine Mauer um den Rhein zu bauen, um das pinkeln in den Rhein zu verhindern - aus Angst vor Überschwemmungen. Und so ist auch beim Klimawandel die bis heute ungeklärte Frage Nr. 1, wie groß der menschliche Anteil daran ist. Die ungeklärte Frage Nr. 2, was die Folgen einer Erwärmung sind. Und die ungeklärte Frage Nr. 3, ob diese milliardenschwere Gegenmaßnahmen rechtfertigen.

1
@Marrson

Und so ist auch beim Klimawandel die bis heute ungeklärte Frage Nr. 1, wie groß der menschliche Anteil daran ist.

Der Streit darum ist nur, ob wir 26 oder 32 Gigatonnen co2 pro Jahr emittieren.

Die andere Sache ist die, dass Überschwemmungen lokal sind, und auch wieder gehen. Man kann daraus lernen fürs nächste mal.

Aber die Entwicklung des Klimas könnte sehr wahrscheinlich bedrohliche Ausmaße annehmen, die es unmöglich machen, daraus fürs nächste mal zu lernen.

Nur ein Idiot würde bei dem Hinweis, dass das Auto brennt, einfach weiter fahren, anstatt erstmal inne zuhalten und nachzusehen. Auch wenn das Zeit kostet und er dafür nen rentablen Termin verpasst.

Unsere derzeitige Energieversorgung hat unfassbare Summen gekostet. Sie wird irgendwann sowieso ausgetauscht werden müssen. Erdöl und Erdgas sind endlich.

Der Unterschied ist nur, dass wir jetzt weniger Zeit aufwenden müssen. Aber mit bestehenden Kohle- Öl- und Gaskraftwerken verdient nur der Betreiber Geld. Mit neuer Energieinfrastruktur, hingegen die Gesellschaft.

Dann könnte man auch aufhören, Millionen an Steuermitteln in die Subvention dreckiger, die Landschaft zerstörender, die Meere vergiftender Energieträger zu stecken.

Es wird so getan, als wären die Kohlekraftwerke schon da gewesen. Nein, Sie haben grad so viel Geld gekostet. Und wie viele Dörfer mussten eingeebnet werden, und werden es noch, damit man Sie fördern kann.

Wenn die Befürchtungen in Bezug auf die Erderwärmung zutreffen, dann kann man nicht fürs nächste mal Maßnahmen ergreifen. Es ist ein für uns, als 7Mrd Menschen schwere Gesellschaft, ein singulares Ereignis, das niemandem von uns ein 2. mal widerfahren wird.

Zudem, das Wasser im Rhein fließt schneller, wenn sich das Volumen erhöht.

Co2 kann aber nicht schneller gebunden werden. Im Gegenteil, wir haben dafür gesorgt, dass es nur noch halb so schnell gebunden wird, da wir nur noch halb so viel Wälder haben, wie vor der Industrialisierung.

2
@Marrson

komisch ich hab bisher immer gedacht der Rhein wär kein See....! Dabei komm ich ja aus Düsseldorf!Hab ich doch wieder was gelernt....! 😂🤪

0

Was möchtest Du wissen?