Klicken beim Gehen im Ohr

1 Antwort

Das Klicken wird höchstwahrscheinlich an der Stelle zwischen Halswirbelsäule und der Auflagefläche am Kopf erzeugt. Da wo dein Kopf auf dem obersten Halswirbel aufliegt, stößt dann Knochen auf Knochen und das erzeugt das Geräusch! Um das genau abzuklären, könntest du natürlich einen Orthopäden aufsuchen. Das Klicken hört man dann eben innerlich im Innenohr, weil der Schall ja dann ebenfalls dorthin gelangt. Das ist jedenfalls meine Theorie, weil es nicht das erste Mal ist, dass ich von diesem 'Knacken' höre und ich hatte es selbst auch schon, ist aber irgendwann wieder verschwunden... vielleicht durch die Körperhaltung, durch Training oder Gymnastik.

Ich hatte das auch mal eine zeitlang und war sehr verwundert darüber. - Bei mir ist es auch von alleine wieder weggegangen.

0

Was ist nur los mit dem Ohr

Ich habe leider ein riesiges Problem und auch durch Google bin ich noch nicht schlauer geworden und kein Arzt hat sich bis jetzt die Zeit genommen für die ganze Geschichte weder mein Hausarzt noch mein hno. Und zwar fing alles an mit einer Angina die nach 3 Tagen von selbst verschwand. Da ich danach keine Beschwerden mehr hatte außer die einer Erkältung hab ich die Angina dann nicht mehr erwähnt und mich einfach krank schreiben lassen. Dann eine Woche später ging mein Ohr zu. Ich hatte dort auch schmerzen. Hab sofort angefangen mit nasenspray und Antibiotika und bin Montag gleich zum Arzt und hab mich zum Hno überweisen lassen. Vom Hausarzt kam die Diagnose gerötetes Trommelfell. Beim hno hieß es Belüftungsstörung. Er verschrieb mir dann bromelain hysan. Und ich sollte weiter das Antibiotikum nehmen und druckausgleich machen. Das half dann und kurz darauf konnte ich dort einen druckausgleich machen. Dann noch 2 tage später ging mein anders Ohr etwas Zu. Auf dem sowieso kranken Ohr hörte ich die Töne etwas tiefer aber fiel weniger auf wenn beide Ohren hörten. Also bin ich nochmal zum hno. Er stelle einen paukenerguss fest und auf dem anderen Ohr war laut dem Arzt nichts. Ich sollte weiter machen mir druckausgleich etc. Dann gegen Wochenende wurden die Töne von dem kranken Ohr höher als normal. Und freitags hatte sich das hören fast vollständig auf das gesunde Ohr verlagert. Da ich aber wegfahren wolle war ich draußen gewesen und dann hat sich das auch gebessert und innerhalb weniger Stunden hörte ich auch wieder einigermaßen gut auf dem Ohr. Anscheinend half das fahren mit dem Zug durch den Tunnel. Sonntag abend war es dann so gut dass ich außer das die Töne noch etwas höher waren eigentlich Wieder sehr gut hören konnte auf dem kranken Ohr. Und heute morgen wieder wie am Freitag fast alles hörte ich über das rechte Ohr. Also bin ich zu meinem Hausarzt und er sagte es wäre noch minimal Flüssigkeit hinter dem Trommelfell. Erfahrungsgemäß bin ich wieder draußen gewesen was die Situation auch wieder etwas gebessert hat. Jetzt ist es noch etwas zu undbbeim Musik hören via Kopfhörer sind die Töne höher auf dem kranken Ohr. Aber auch so sind sie dort höher. Nur ist es kein richtiges doppelton hören bei mir es klingt aber manchmal falsch jedoch wenn ich das kranke Ohr zu halte ist wieder alles normal. Was ich jetzt genau habe weiß ich jetzt nicht. Kann mir jemand weiterhelfen oder muss ich zusätzlich zum hno Arzt auch noch ein Neurologe aufsuchen. Oder kann das falsch hören was mit dem paukenerguss zu tun.? Ich freue mich über jede Antwort

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?