Klettersport, wann kann ich draußen Klettern?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi,

einen genauen Zeitpunkt für den Beginn im Klettergarten (nicht alpines Klettern!) gibt es nicht. Schau am Besten das du zu Beginn einen Kletterpartner hast der sich im Fels bereits auskennt oder wenn du einen Kurs besuchst wird dir ja dann alles genau erklärt. Der Unterschied zur Halle besteht hauptsächlich in der Absicherung der Routen und auch die Abschätzung der Haltbarkeit derer. Man muss immer Bedenken das die Bohrhaken, Klebehaken,.. etc. zwar genormt sind, der Felsen jedoch nicht!

Versuche das du für den Klettergarten ein Topo auftreiben kannst damit du weißt wo die Routen in deinem Schwierigkeitsgrad liegen, da diese nicht wie in der Halle jeweils angeschrieben sind. Vom Schwierigkeitsgrad her reicht dein Können vollkommen aus, nur informier dich im Vorhinein (per Klettertopo) wieviele Routen dein ausgewählter Felsen mit deinen Schwierigkeitsgraden zur Auswahl hat. Es gibt z.B. bei uns klettergärten die erst mit einem Schwierigkeitsgrad von VII beginnen und diese sind dann immer extrem "abgespeckt" da jeder diese zum Aufwärmen benutzt.

Ansonsten wirst du sehen das es in der Natur um einiges schöner ist diesem Hobby nachzukommen als im Plastikzimmer. :-)

Lg

Jeder DARF auch ohne jegliche Vorkenntnis draußen klettern... von daher verwundert mich deine Frage etwas, aber egal. Ich habe weder einen "Vorstiegsschein" noch einen Topropeschein. Bin einfach mit einem etwas erfahrenen Freund an den Felsen, also gleich raus, und habe dort angefangen zu 'lernen'. In der Halle klettere ich eigentlich nur im tiefsten Winter, wenn es nicht anders geht. Also nimm dir deinen Gurt, einen Mitkletterer und fange an! :)

P.S. wenn man etwas erfahren ist, kann man übrigens auch durchaus allein klettern. Wenn ich unterwegs bin, treffe ich immer wieder Kletterer die allein klettern. Und wenn bei mir keiner Zeit hat, mache ich das auch. Man darf sich nur nicht überschätzen... also immer schon langsam (leicht) anfangen.

Hallo Melli,

fürs Draußen Klettern brauchst Du keinen "Führerschein", Du kannst also (im Prinzip) loslegen, wenn Du Dich traust.

Wenn du in der Halle eine 6- gemacht hast, spricht auch nichts dagegen, Dich in einen gut abgesicherten Klettergarten zu wagen. Meistens klettern die Leute draußen bis zu einen Grad weniger als drinnen, und für Dich wären dann Routen im Bereich 4 bis 5- mal einen Versuch wert.

Achten musst Du auf das Umfädeln, das geht am Umlenker draußen anders als in der Halle, da Du Dich aus- und wieder einbinden musst. Außerdem gibt es in vielen Klettergärten draußen auch öfters mal Steinschlag, von daher ist auch ein Helm oft wichtig.

Hilfreich ist es immer, wenn man jemand Erfahrenen dabei hat.

Viel Spaß!

das kommt drauf an wo und wie du klettern willst...

und nein deine leistungg passt prinzipiell aber bedenke drausen klettern ist in vielen aspekten anders als drinne zu klettern...

beachte bitte die regionalen regeln sperrgebiete und so...

und klettern nie niemals alleine... wenn dir was passieren sollte bist du am ar***...

Was möchtest Du wissen?