Kleinunternehmerregelung wie richtig berechnen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja, sie werden als Umsatz gesehen, egal wie viele Ausgaben du hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was Deine 15.000,- Beschreiben sind der Gewinn, nicht der Umsatz.

Einnahmen = Umsatz

Ausgaben = Kosten

Differenz Gewinn/Verlust.

Die Darstellung ist etwas vereinfacht, trifft aber den Kern.

Tatsächlich ist es komplizierter, weil nicht alle Einnahmen zum Gesamtumsatz zählen. So wird ein Arzt fast immer Kleinunternehmer sein, weil die Einnahmen aus ärtzlichen Leistungen nicht zum Gesamtumsatz im Sinn des § 19 UStG zählen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, du bist nicht unter der Bemessungsgrenze. Es zählt bei dieser reglung § 19 UStG der Jahresbruttoumsatz von 17500€. wenn du deine Kostenabziehst verbleibt dir nach deiner Angabe ein Bzuversteuerndes Bruttoeinkommen von 15.00€, wofür du dan deine Einkommenssteuer und deine Sozialabgaben zu bezahlen hast.

Schaue hier:

http://www.iyotta.de/kleinunternehmer/kleinunternehmerregelung-par-19-ustg

Solltest du vorhaben dich selbsständig zu machen, würde ich dir bei deinem Wissensstand dringend einen Kurs für Existenzgründer und das Aufsuchen eines Steuerberaters anraten. Denn so ist deine Pleite schon vorprogrammiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Griesuh
05.02.2015, 06:56

Sorry, sollte natürlich 15.000€ heißen. Leider hat sich der Tippfehlerteufel eingeschlichen.

0

Was möchtest Du wissen?