Kleinunternehmerregelung Umsatz?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

muss ich dann Umsatzsteuer für das erste Jahr nachzahlen?

Nö, denn es geht immer um den voraussichtlichen Umsatz.

Noch eine Frage bin ich dann im 2 Jahr automatisch normaler Unternehmer und zahle normal Umsatzsteuer?

Yep. Ab hier solltest du den Steuerberater bemühen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es keine Kleinunternehmer. Es gibt Unternehmer die die Kleinunternehmerreglung nach § 19 UstG gewählt haben, so wie du.

Du musst zu erst einmal den Unterschied zwischen Umsatz und Gewinn

( verdienen) lernen.

Dein Umsatz ist das, was du an Einnahmen hast.

Und dieser Umsatz ist bei der § 19 UstG Reglung bis 17.500€ Jahresbruttoumsatz von der Umsatzsteuer ( Mehrwertsteuer) befreit.

Du darfst auf deinen Rechnungen keine MwST extra ausweisen und du kannst deine verausgabte MwST beim FA nicht geltend machen.

Alle anderen Steuerarten und Abgaben bleiben von dieser Reglung unberührt.

Dein Verdienst ist das was nach Abzug der Kosten übrigbleibt, das wird auch Gewinn und bei Einzelunternehmern auch gleich Einkommnen genannt.

Hast du die Freigrenze nach § 19 UstG überschritten, so brauchst du für das erste Jahr keine MwSt nachzahlen. Im Folgenden Jahr wirst du regelbesteuert und es entfällt die Reglung nach § 19 UstG. Somit kannst du dann MwST extra auf deinen rechnungen ausweisen und kanst deine verausgabte MwST beim FA geltend machen.

Denn die MwST ist für gewerbetreibende ein Durchgangsposten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?