Kleinunternehmerregelung? Künstlerin und Honorarkraft im Kindergarten?

1 Antwort

Das umsatzsteuerliche Unternehmen umfasst die gesamte selbständige Tätigkeit eines Unternehmers.

Beispiel: Ein Unternehmer betreibt eine Pizzeria und die Vermietung von PKW.

Das sind 2 unterschiedliche Betriebe, und für jeden Betrieb wird eine Gewinnermittlung erstellt.

Aber bei der Umsatzsteuer ist das ein Unternehmen. Dort werden alle Umsätze erfasst und auch alle Vorsteuern zusammengezogen.

Das heißt für Dich: Die Umsätze aus allen freiberuflichen Tätigkeiten werden addiert.

Und wenn Du damit über die Kleinunternehmergrenze kommst, ist Umsatzsteuer abzuführen.

Daher solltest Du klären, ob Deine Auftraggeber bereit sind, die Honorare um die Umsatzsteuer zu erhöhen.

Wechsel zur Regelbesteuerung - wie verhält es sich mit alten Gutscheinen bzw. Stundenkontingenten?

Hallo zusammen,

ich werde ab 2018 nicht mehr von der Kleinunternehmerregelung gebrauch machen und in die Regelbesteuerung wechseln.

Nun möchte ich Kunden, die dabei benachtiligt werden (Privatleute, Vereine), die Möglichkeit geben noch in 2017 Leistungen zum alten Preis zu sichern. Konkret geht es um den Verkauf von Gutscheinen bzw. Stunden- oder Wertkontingenten.

Frage: darf man das? Darf man 2017 Stundenkontingente rein Netto verkaufen, deren Leistungen dann erst in den kommenden Jahren in Anspruch genommen werden, in denen ich dann der Regelbesteuerung unterliege?

Vielen Dank!

...zur Frage

Aus einer GbR zwei Einzelunternehmen (Kleinunternehmerregelung) machen?

Hallo an das Forum!

Mein Mann (bezieht in wenigen Monaten "Altersrente") und ich (* 1963) beliefern seit Jahren als GbR Bewohner von Pflegeeinrichtungen mit einer speziellen Produktserie bei einem Jahresumsatz von ca. € 40.000 Brutto.

Wir denken daran, es nach Erhalt der "Altersrente" ein klein wenig ruhiger angehen zu lassen, uns von entfernungsmäßig eher weniger attraktiven Kunden zu verabschieden und zwei Kleinunternehmen gemäß §19 Umsatzsteuergesetz zu gründen.

Ich spreche also nicht von zwei Giga - Unternehmen sondern von 2 Kleinstfirmen mit jeweils max. € 17.500,- nachprüfbarem Jahresumsatz, so dass Umsatzsteuervoranmeldung und vieles Bürokratisches mehr entfallen würden.

Vielen Dank im Voraus für entsprechende Tipps!

Gruß, Mela

...zur Frage

Gehören nicht steuerbare Einnahmen zum Gesamtumsatz?

Hallo! Ich habe vor kurzer meine Selbstständigkeit angefangen und habe mich für die Kleinunternnehmerregelung entschieden mit einer Grenze von 17.500€.

Nun erziele ich als Freiberufler über meine Webseite noch Einnahmen von Google Adsense, welche aufgrund der Versteuerung im Ausland (Google sitzt in Irland) definitiv zu den nicht steuerbaren Umsätzen zählt.

Wenn mein Jahresumsatz steuerbarer Einnahmen bereits ohne Google Adsense schon annähernd 17.500€ erreicht und ich mit Google Adsense ** zusätzlich** noch 10.000€ nicht steuerbare Einnahmen erhalte, wäre ich dann immer noch in der Kleinunternehmerregelung drin? Oder falle ich damit schon heraus und muss Buchführung, Umsatzsteuer etc. abführen?

...zur Frage

Wie kann ich eine Rechnung aus dem Vorjahr korrigieren?

Das Finanzamt teilte mir mit, dass ich nun doch nicht in die Kleinunternehmerregelung falle und ich muss meine Rechnungen aus Mitte des Vorjahres bis jetzt korrigieren, so dass Umsatzsteuer mit ausgewiesen wird. Müssen die Rechnungen dann mit alter Rechnungsnummer und altem Datum sein ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?