Kleinunternehmerregelung ändern?

2 Antworten

Das ist nicht so schlimm, da sich eine Prognose nun mal im Nachhinein ändern kann. Du hast jetzt zwei Möglichkeiten, je nachdem, ob du gerne die Steuer ausweisen willst oder lieber nicht. Du kannst dich jetzt gleich an das Finanzamt wenden und per Zweizeiler auf die Inanspruchnahme der Kleinunternehmerregelung verzichten. Dann forderst du für die bereits geschriebenen Rechnungen die Umsatzsteuer nach. Du kannst aber auch das Jahr jetzt als Kleinunternehmer durchziehen und erst nächstes Jahr auf die Umsatzsteuerpflicht wechseln. Das bleibt dir überlassen.

Probier mal hier unseren Rechner zur Kleinunternehmerschaft aus: http://www.gruenderlexikon.de/magazin/onlinerechner-zur-kleinunternehmerregelung-fur-ihre-homepage

Der sagt dir auch, ob du noch Kleinunternehmer sein kannst oder nicht.

Generell bringt die Kleinunternehmerreglung gar nichts. Es ist immer besser, wenn du MwSt berechnen kannst, weil du dann die Sachen, die du für dein Unternehmen einkaufst, billiger bekommst. Das ist ein Riesenvorteil. Soweit ich die Regelung kenne, kannst du aber während des ersten Jahres gar nicht umstellen, wenn du dich einmal für eine Variante entschieden hast. Im Zweifelsfall ruf morgen früh einfach mal kurz beim Finanzamt an. Die sollten dir zuverlässige Auskunft geben.

Also bringt schon was. Gerade wenn Du am Anfang ohne Mehrwertsteuer Rechnung stellst, bist Du mehr Konkurenzfähig auf dem Markt und atraktiver für die kleine Unternehmen.

0

Kleinunternehmer - firma will mehrwertsteuer

Guten Morgen,

ich bin Kleinunternehmer und will nun eine Rechnung an eine Firma stellen, die aber ausdrücklich eine Mehrwertsteuer ausgewiesen haben will. Wie kann ich das rechtlich vereinbaren? War schon jemand in dieser Situation und kann mir jemand weiterhelfen? Vielen dank im Voraus!

LG, Steffi

...zur Frage

Kleinunternehmer 14705 Euro oder 17500 Euro Obergrenze?

Hallo,

ich weiss das der Umsatz eines Kleinunternehmers nicht mehr als 17500 Euro betragen darf. Nun aber meine Frage sollte man sich an die 14705 halten (plus fiktiver Ust ergibt ca. 17500) oder richtet man sich wirklich nach den 17500 Euro. Keiner kann die Frage so richtig beantworten. Ich bin der Meinung das ein Kleinunternehmer nicht mehr als die 14705 umsatz machen darf.

...zur Frage

Kleinunternehmer oder UG?

Hallo, da ich in naher Zukunft ein Gewerbe anmelden möchte habe ich eine Frage dazu.

Ich würde gerne von der Kleinunternehmerregelung Gebrauch machen um mich erstmal auf das Gewerbe konzentrieren zu können.

Hätte ich Nachteile wenn ich dafür eine UG gründe im gegensatz zum Einzelunternehmer?

Würde in beiden Fällen die Regelung greifen solange der Umsatz unter 17500€ bleibt?

Da ich natürlich irgendwann über die 17500€ kommen möchte wäre es doch sinnvoll das ganze schon als UG zu gründen oder?

...zur Frage

Wie bucht man eine Rechnung aus Polen wenn die Rechnung 19% Mehrwertsteuer enthält?

Ein Bekannter (selbständig / kein Kleinunternehmer) hat etwas in Polen gekauft und der Verkäufer hat eine Rechnung mit 19% Umsatzsteuer ausgestellt.

Auf welches Konto (SKR03) kann er das buchen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?