Kleinunternehmer, Steuererklärung hätte ein paar Fragen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo.

7% ??? noch nie gehört.

Beim kleinen Gewerbe muss man immer ein Lohnsteuerjahresausgleich machen.

Dann wird das Einkommen zusammen gerechnet und die betrieblichen Ausgaben (möglichst viele) abgezogen. Aus der Summe wird das Tatzächliche Einkommen versteuert. Ob es selbständig oder als Angestellter. Speilt keine Rolle. Es geht nur darum ein Einkommen zu ermitteln und es wird dann ganz normal versteuert.

Wenn übers Jahr wenig Steuern gezahlt wurde und durch die Selbständigkeit Geld erwirtschaftet wurde, muss es nachträglich versteuert werden.

Also. Möglichst viele Rechnungen, Kassenbelege sammeln was für das Kleingewerbe als Ausgaben anerkannt wird. Dadurch verringert es das Tatzächliche Einkommen und somit wird die Steuerlast geringer.

Auto, KFZ-Versicherung, Tankbelege, Drucker, PC, etc.

6

Vielen dank. Genau so hab ich mir das auch gedacht. Nur mich haben die 7% verwirrt...

0

Ich habe einen wunderbaren Tipp für Dich:

Wende Dich an einen Steuerberater.

Denn nach Deiner Anfrage sind Deine steuerlichen Kenntnisse gleich 0 ,00.

18

kann man machen. 350-500€ muss man dafür dann schon investieren. Eine Bekannte von mir hat  900€ dafür gezahlt.

Wer sich gut informiert kann viel sparen. Mann muss sich damit beschäftigen.

0
36
@niemand83

@niemand:

wieviele Fälle sollen Helmuthk (er ist Steuerberater) und meinereiner dir bringen, die ebenfalls den Steuerberater gespart haben, um dann später festzustellen, dass die meisten Auskünfte, die sie von "Freunden und Bekannten" erhalten haben absolut falsch waren und somit verdammt teuer wurden?

wir mußten bereits mehrmals für einige Mandanten die Kohlen aus dem Feuer holen ..... hat somit Steuernachzahlung (die nicht mehr vermeidbar war ...) und unsere Rechnung gekostet ...

0
6

Genau...

0

Kleingewerbe ... wo, wann, wie welche Steuernummer?

Hallo,

habe mich jetzt lange durchs WWW gelesen und bin nach wie vor unsicher wie ich es richtig mache. Ich habe dieses Jahr ein Gewerbe angemeldet, ich habe vom Finanzamt eine Umsatzsteuer ID Nummer zugewiesen bekommen. Ich möchte dieses Gewerbe (vorerst) als Kleingewerbe nutzen. Klar ist bisher, das ich keine Mehrwertsteuer auf den Rechnungen ausweise, weil ich diese nicht erhebe. Nun aber zu den Sachen, die mir nicht klar sind: Darf meine Umsatzsteuernummer im Impressum stehen? Oder darf da nur der Vermerk das ich keine Umsatzsteuer erhebe aufgrund des Kleinunternehmerstatus .....usw stehen. Oder geht auch beides? Darf oder muß ich meine Umsatzsteuer ID Nummer in die Rechnungen schreiben? Ich habe häufig gelesen, dass ein Kleinunternehmer keine Umsatzsteuer ID Nummer hat, aber mir wurde im Finanzamt gesagt, das es erstmal keinen Unterschied macht und ich dann vom Finazamt automatisch nach einer gewissen Zeit als Kleinunternehmer geführt werde. Oder war das eine falsche Info?

Ich hoffe irgendwer kann mir weiterhelfen und meine Fragen beantworten.

...zur Frage

Neben/Kleingewerbe anmelden?

Ich möchte mich im Kosmetik Bereich selbständig machen, da ich erstmal Kunden aufbauen möchte , wollte ich zunächst ein Neben bzw. Kleingewerbe anmelden . Als ich beim Rathaus war , haben die mir gesagt dass es so etwas bei ihnen nicht gibt sondern nur ein normales Gewerbe und das würde kein Unterschied machen . Aber das kann ich mir nicht vorstellen weil dann hätte ich kein Unterschied zum normalen Gewerbe . Damit ihr euch das vorstellen könnt was ich vorhabe , hier ein Beispiel : Ich möchte Visitenkarte erstellen und damit Werbung machen und dann bei Hochzeiten oder Veranstaltungen schminken , daher kann es sein, dass ich vielleicht auch mal wochenlang kein Auftrag habe . Meine Frage wäre : Was für Kosten kommen auf mich zu ? Muss ich an IHK Gebühren bezahlen und wieviel ? Kann ich mich über mein Mann bei der Krankenkasse versichern ?

Ich dachte ich frage hier erstmal bevor ich beim Steuerberater anfrage :)

Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Umsatzsteuerfrei bei Kleingewerbe trotz verdienst als Azubi?

Tag zusammen, ich bin in der Ausbildung zum Schreiner im 3. Lehrjahr und habe vor ein Gewerbe zu eröffnen und von der Kleinunternehmer-Regelung gebrauch zu machen.

1 Frage:

Da ich einerseits - Bühnenbilder und Dekoration für Partys baue, verleihe und verkaufen will (bzw dies bereits tu) und andererseits - Textilien verkaufen, die ich günstig aus dem Ausland beziehen kann (Zoll ist berücksichtigt) stellt sich mir die Frage ob ich beide Sachen bei der Anmeldung angeben kann oder gibt's da Probleme weil das eigentlich 2 unterschiedliche Kategorien, bzw Branchen sind?

.2 Frage:

Ich verdiene im 3. Lehrjahr 756 Euro Brutto (602 Netto). Bei der Kleinunternehmer Regelung darf ich höchstens 7200 Euro Gewinn bei 17500 Euro Umsatz haben. Heißt das, um keine Einkommenssteuer zu zahlen, darf ich nicht mehr Gewinn mit dem Kleingewerbe erzielen als 7200 Euro/Jahr oder zählt mein Azubigehalt zu diesen 7200 Euro bereits dazu?

Das wars mal für den Anfang ;) Schonmal Danke für eure Antworten

Gruß Julian

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?