Kleinunternehmer - Rechnung nach England mit oder ohne Mehrwertsteuer?

3 Antworten

Bei Anwendung der Kleinunternehmerregelung (§19 USTG) wird keine MWST ausgewiesen, unabhängig davon, ob die Leistung nun im In- oder Ausland erbracht wird. Es wird ja auch keine Vorsteuer angerechnet. Es wäre allerdings zu prüfen (StB fragen), inwieweit die Auslandstätigkeit (Stichwort u.a. Erbringungsort) überhaupt im Rahmen der Kleinunternehmerschaft abgerechnet werden kann.

Nachtrag: Falls die Leistung innerhalb des UK erbracht wurde, Du also dort vor Ort gearbeitet hast, müsstest Du ggfs. englische VAT aufschlagen und ausweisen, und selbige an das englische Finanzamt abführen (HMRS).

0

Wenn die Rechnung auf die britische Firma ausgestellt wird, dann OHNE Mwst, da EU. Ich empfehle da Kurse der IHK: Umsatzsteuerrecht, Dreiecksgeschäfte, Dienstleistungen im Ausland.

Hallo rumpi,

ich habe keinen eingetragenen Firmensitz, weil ich nur eine Person mit Kleinunternehmerstatus bin. Ich habe keine Firma, bin aber beim Finanzamt als Kleinunternehmer registriert.

Kann ich daraus schliessen, dass ich meinen deutschen Kleinunternehmerstatus auch in England verwenden kann??

Wenn die Leistung im Ausland erbracht wurde, wäre sie selbst ohne §19 in der BRD nicht umsatzsteuerbar (wieso auch, da jeder Bezug zur inländischen Umsatzsteuer fehlen würde). Zu klären wäre allerdings, ob Du nicht englische VAT aufschlagen müsstest.

0

Steuerliche Zuordnung Kleinunternehmer: Rechnung über Leistung im Vorjahr?

Als Kleinunternehmer habe ich im Nov und Dez 2015 Leistungen erbracht, für die ich im Mai 2016 Rechnungen gestellt habe. Geldfluss dementsprechend auch 2016. Gehört das zur Steuererklärung 2015 oder 2016?

...zur Frage

Wie stelle ich als Kleinunternehmer Durchlaufposten korrekt in Rechnung?

Hallo,

ich bin Kleinunternehmer (A) und stelle meine Leistungen Umsatzsteuerfrei meinem Kunden (B) in Rechnung. Nun habe ich bei der Druckerei (C) für meinen Kunden (A) eine Leistung zugekauft und muss diese meinem Kunden (B) nun wieder in Rechnung stellen.

  1. Wie mache ich dass genau? Also was muss genau wie auf meiner Rechnung an meinen Kunden (B) stehen? Das Geld welches ich an die Druckerei (C) bezahlt habe und wieder von meinem Kunden (B) verlange ist ja in dem Sinn keine "Einnahme" für mich sondern lediglich ein Durchlaufposten.

  2. Wie verhindere ich dass ich am Jahresende etwas versteuern muss dass ja keine Einnahme für mich war?

  3. Wie markiere/benenne ich das in der Rechnung so das es eindeutig als Durchlaufposten beim Finanzamt klar erkannt wird?

  4. Wie mache ich das mit der Mehrwertsteuer die in der Rechnung von (C) drinsteckt?

Am liebsten hätte ich eine kleine Beispielrechnung an der ich mich orientieren kann, leider habe ich nix gefunden. Ähnliche Einträge zu diesem Thema waren leider für mich nicht klar genug. Kann mir da Jemand weiterhelfen? Vielen Dank!

...zur Frage

Kleinunternehmer - firma will mehrwertsteuer

Guten Morgen,

ich bin Kleinunternehmer und will nun eine Rechnung an eine Firma stellen, die aber ausdrücklich eine Mehrwertsteuer ausgewiesen haben will. Wie kann ich das rechtlich vereinbaren? War schon jemand in dieser Situation und kann mir jemand weiterhelfen? Vielen dank im Voraus!

LG, Steffi

...zur Frage

Kleinunternehmer aus Polen - Bauleistungen in Deutschland, was ist mit der Steuer

Hallo zusammen, trotz intensiver Nachsuche finde ich nicht die korrekte Antwort. Also, folgendes Problem: A ist umsatzsteuerpflichtiger Unternehmer in Deutschland und lässt sich von B (Kleinunternehmer in Polen) in Deutschland Bauleistungen ausführfen und erhält von diesem hierfür eine Rechnung. Kann B (der Pole) nun eine umsatzsteuerfrei Rechnung an A stellen oder wie muss das eventuell steuerlich ausgewiesen werden?? Gibt es überhaupt eine Kleinunternehmerregelung in Polen? B will sich jetzt erst selbständig machen, es ist also ein Fall, der noch nicht eingetreten ist, daher im Vorfeld mal diese Frage. Vielleicht findet sich hier ein Experte, der mir weiterhelfen kann.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?