Kleinunternehmer,Kunde will kleinunternehmer-bescheinigung sehen...

2 Antworten

Kommt auf den Jahresumsatz an !! der liegt wenn ich mich recht erninnere bei 17.500 Euro Ich würde mal beim zuständigen Finanzamt anfragen.

Ja, ob du natürlich überhaupt Kleinunternehmer bist, entscheidet dein Jahresumsatz.

0

Soweit ich weiß gibt es überhaupt keine Bescheinigung darüber. §19 (keine Umsatzsteuerpflicht) sollte reichen. Ansonsten gibts in diesem Forum: http://forum.steuerberaten.de/index.php auch Steuerberater die solche Fragen beantworten.

§ 19 ? ist das nicht nur für Gewerbetreibenden ? Wenn ich z.b. einen Nchunternehmer beschäftge oder als Nachunternehmer arbeite ?

0

19% MwSt rückwirkend den (eigenen) Kunden in Rechnung stellen?

Ich dachte ich würde 2009 noch Kleinunternehmer bleiben. Nun habe ich festgestellt, dass es nicht so ist. Ich muss nun alle 2009er-Rechnungen versteuern, dh.: bei allen bisher erstellten Rechnungen nachträglich MwSt 19% hinzufügen.

Nun muss ich meine Kunden darum bitten nachträglich die MwSt zu überweisen. Müssen diese dies tun oder ist das freiwillig?

...zur Frage

Rechnung Kleinunternehmer ohne MwSt. absetzbar von der Steuer?

Hallo, meine Haushsltshilfe wird Kleinunternehmerin und wird dadurch ihren Stundenlohn erhöhen. Sie sagt ihre Rechnung ohne MwSt. kann ich dafür bei der Steuer absetzen, dass wäre mein Vorteil. Stimmt das? Herzlichen Dank für deine/eure Hilfe. Schorsch

...zur Frage

Stundensatz als Kleinunternehmer

Ich anbiete als Kleinunternehmer Dienstleistungen. Wie ich schon von erfahre habe, dass ich als Kleinunternehmer in der Rechnung keine Mwst. anrechnen kann und darf. D.h ich kann diese dann auch nicht beim FA abführen und der Kunde ebenfalls. Wenn ich mit dem Kunden über meinen Stundensatz spreche und er sagt brauche am Ende eine Rechnung von Ihnen, so ist für uns beide Klar, dass er auch eine bekommt. Aber er weiß aber in dem Moment nicht, dass die Rechnung OHNE Mwst. erstellt wird und er dann diese nicht vom FA zurück bekommt. Ich weiß nicht wie das beim Kunden ankommt wenn er dann eine Rechnung sieht, die ohne Mwst. ist. Wird er dann nicht denken "oh weier ich habe damit gerechnet, dass ich die Mwst. zurück bekomme". Muss er von vornerein wissen das ich Kleinunternehmer bin? Wenn ich über Stundensätze mit den Kunden spreche kommt nie eine Frage, ob diese Brutto oder Netto sind. Warum nicht? Ist es selbstverständlich, dass der Stundensatz Netto verhandelt wird und ich dann in der Rechnung entweder die Mwst drauf rechne (wenn ich Unternehmer bin) oder nicht drauf rechne (wenn ich Kleinunternehmer) bin?

Ich hoffe ich konnte meine Problematik deutlich beschreiben.

...zur Frage

Wie verbuche ich eine Druckereirechnung?

Hallo, ich habe eine Buchungs-/Konten Frage zu folgendem Sachverhalt.

Ich bin Grafikerin und habe eine Broschüre gestaltet. Die Daten habe ich einer Druckerei zukommen lassen. Dort wurde die Broschüre dann gedruckt. Die Druckerei hat nun an mich die Rechnung gestellt. Vorher war es immer so, dass mein Kunde, für den ich das Layout gemacht habe, die Druckereirechnung gleich selbst zahlen musste. Nun wurde das geändert und ich übernehme die Druckkosten vorerst. In Zukunft werde ich die entstandenen Druckkosten dann auf meiner Rechnung an den Kunden ausweisen.

Meine Fragen sind nun, wie ich diese Druckkosten verbuchen muss? Also welche Konten ich verwenden muss.

Ich zahle ja die komplette Rechnung an die Druckerei, inkl. Mwst. Muss ich dann auf meiner Rechnung an den Kunden die Druckkosten auch wieder mit Mwst ausweisen?

Ich arbeite mit dem SKR04.

Wäre super, wenn mir hierbei jemand helfen könnte. Besten Dank! ANNA

...zur Frage

Kleinunternehmer: Ware kaufen, Rechnung schreiben, Mwst?

Hallo zusammen,

wenn ich als Kleinunternehmer Ware für einen Kunden einkaufe, bezahle ich ja Mwst. Muss ich sie dann auch auf der Rechnung ausweisen, oder wie funktioniert das?

Vielleicht ist die Frage dumm, aber ich habe keine Ahnung. Danke

...zur Frage

Wer zahlt die MwSt. bei Export in Nicht-EU-Länder?

Hallo zusammen!

Ein Kunde bestellt bei einem Unternehmen ein Produkt.

Der Kunde hält sich momentan im Nicht-EU-Ausland auf, Wohnsitz befindet sich aber in Deutschland. Somit gibt der Kunde eine deutsche Rechnungsanschrift an und eine ausländische Lieferanschrift.

Unternehmen stellt Rechnung ohne MwSt. Zahlungsart ist PayPal Plus. PayPal zieht Rechnung ein, hat aber von selbst die MwSt. raufgerechnet.

Nun verlangt der Transportdienstleister die MwSt. vom Kunden, welche er bei der Einfuhr ins Ausland ausgelegt hat.

Nun hat der Kunde doppelte MwSt. gezahlt. Wer war unberechtigt, sie zu nehmen?

Wahrscheinlich PayPal, oder?

Beste Grüße und vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?