Kleinunternehmer Fahrtkosten

1 Antwort

Entweder oder. Du kannst die Fahrzeuge in das Betriebsvermögen übernehmen (wenn > 50% betrieblich genutzt) und alle laufenden Kosten als Betriebsausgaben buchen. Die private Nutzung weist Du über ein Fahrtenbuch nach und buchst sie am Jahresende als Entnahme. Oder Du lässt sie weiterhin im Privatvermögen (bei einem Kleinunternehmer empfehlenswert) und rechnest lediglich die gefahrene Strecke pauschal mit 0,13/0,30 EUR ab. Abgerechnet wird aber nicht über die Einkommensteuererklärung, sondern auf dem Umweg über eine Einnahmen-Überschussrechnung. Das Ergebnis derselben trägst Du in das Formular GSE ein.

Richtig DH- Allerdings hat bei mir noch niemand nach einem Fahrtenbuch gefragt.

0

bei der gefahrenen Strecke? Ist das Hin- und Rückfahrt oder nur die Einfache Entfernung.

Ich selbst möchte ein elektronisches Fahrtenbuch führen, trage dann die Tage und die gefahrenen km ein. Nur bin ich mir jetzt nicht sicher ob einfach oder doppelte Strecke? Wer weiß es?

0

In Teilzeit fest angestellt (50%) und zusätzlich Kleinunternehmen anmelden, was ändert sich an den KV-Beiträgen und der Steuer?

Ich werde demnächst in Teilzeit (20St/Wochen) fest arbeiten und da ich ein kleines Kind habe, daher nicht in Vollzeit tätig sein kann und mir das Einkommen so nicht ausreicht, würde ich gerne ein "Einzelunternehmen" gründen welches wenn möglich der Kleinunternehmerregelung unterliegen soll. Ich weiß zunächst überhaupt nicht ob ich damit Geld verdienen werde oder eben nicht und kann da keine Prognosen machen (es handelt sich um Beratung und Dolmetschen für Ausländer).

Wenn ich also beim Gewerbeamt das Kleinunternehmen anmelde und zunächst keinen Kunden habe aber ab Oktober anfange fest in Teilzeit (50%) zu arbeiten, wie wirkt sich dies auf meine Steuern aus und auf meine KV-Beiträge? Als Kleinunternehmer darf man ja bis 17000€ Umsatz steuerfrei erzielen und wie ist das wenn man aus der Teilzeitanstellung etwa 14500€ brutto im Jahr verdient?

...zur Frage

Wie rechnet man Fahrtkosten in der EÜR richtig ab?

Ich sitze gerade über meiner Steuererklärung für 2016. In diesem Jahr habe ich das erste mal einige Promotion Jobs auf Gewerbeschein ausgeführt und bin nun recht unsicher, wie ich Fahrtkosten (Anlage EÜR) geltend machen kann. 

Als Betriebsstätte ist NICHT mein Wohnsitz angegeben hier liegen 112 km dazwischen. Ich habe nun bspw. an 5 aufeinanderfolgenden Tagen auf einer Messe gearbeitet und bin jeden Tag von meiner Wohnung dorthin gefahren. 

Kann ich hier nun die Fahrtkosten von der Wohnung bis zur Betriebsstätte und dann nochmal von der Betriebsstätte zum Kunden mit 30 Cent pro km geltend machen oder nur die Kosten von der Betriebsstätte zum Kunden? Und kann man hierbei alle gefahrenen km ansetzen oder nur den einfachen Weg wie in der Einkommensteuererklärung?

Über eine helfende Antwort würde ich mich sehr freuen.

...zur Frage

Nebengewerbe ohne Mwst auf Rechnung - Materialeinkäufe steuerlich geltend machen?

Ich habe ein Nebengewerbe (unter 7000€ Gewinn jährlich; KFZ Aufbereitung) angemeldet und habe zum Thema Steuer noch eine Frage:

Wenn ich keine Mwst. auf meinen Rechnungen ausweise kann ich auch keine Materialeinkäufe steuerlich geltend machen oder? Oder können diese als Werbungskosten (Arbeitsmittel bis zum Kaufpreis von 410€) abgesetzt werden? Drucker, Visitenkarten, Werbeaufkleber, Büromaterialien und Fahrtkosten zu einem Kunden können auf jeden fall geltend gemacht werden sehe ich das richtig? Die Frage ist für mich nur noch wie es mit den Rechnungen für Polituren, Arbeitsklamotten, Poliermaschinen usw. aussieht.

Danke für eure Hilfe!

...zur Frage

Einkommensteuer als Angestellter Kleinunternehmer?

Hallo,

bräuchte die Lösung zu einer Beispielrechnung zum Thema Einkommensteuer als angestellter Kleinunternehmer.

Beispiel:

Einkünfte aus nicht selbstständiger Arbeit (also aus dem Hauptjob: 45000 Brutto / 27600 Netto

Einkünfte aus selbstständiger Arbeit (als Kleingewerbetreibender): 5000 Euro

Umsatzsteuer fallen ja bis zur Grenze von 17.500 Euro weg. Aber wie wieviel Einkommensteuer muss beim obigen Beispiel gezahlt werden (wenn überhaupt). Und was hat es eigentlich mit dem Grundfreibetrag auf sich, denn bis dahin ist man ja auch von der Einkommensteuer befreit.

Bedeutet das, dass ich mir zusätzlich zu meinem Angestellteneinkommen bis zur Höhe des Grundfreibetrages dazuverdienen kann ohne Einkommenssteuer zu zahlen (sprich der Angestelltenlohn wir garnicht beachtet) oder wird jeder weitere Gewinn aus der Kleinunternehmer-Tätigkeit darauf summiert und letztlich von dieser Summe die Steuer fällig.

Ich hoffe ich konnte mich verständlich ausdrücken.

Vielen Dank schonmal für eure Antworten.

...zur Frage

Wie ist das mit den Fahrtkosten bei Kleinunternehmern auf Rechnungen?

Ich bin Kleinunternehmer und bekomme von meinem Kunden zusätzlich zu meinem Honorar erstmals auch die Fahrtkosten (fahre mit der Deutschen Bahn) erstattet. Da das zum ersten Mal der Fall ist, wollte ich fragen ob ich die Fahrtkosten auch auf der Rechnung angebe und wenn ja wie oder wie ich diese ansonsten angebe. Soll ich sie zusammen mit dem Honorar auf die Rechnung schreiben, soll ich dem Kunden auch die Belege zukommen lassen oder soll ich nur mein Honorar auf die Rechnung schreiben + die Belege zusätzlich einscannen?

Vielen Dank schon mal für eure Antwort! :-)

...zur Frage

Fahrtkosten für Therapiefahrten steuerlich absetzbar

Wir machen eine Familientherapie. Die Anreise muss für mich und meine Frau aufgrund der terminlichen Probleme von 2 unterschielichen Ausgangsorten getrennt erfolgen. Es werden auch 2 PKW benötigt. Kann man beide Strecken steuerlich geltend machen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?