Kleinunternehmer, Arbeitgeber, Anmeldung

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hi,

kommt ein wenig darauf an, was genau Du machen möchtest. Auf jeden Fall brauchst Du eine Gewerbeanmeldung, die kannst Du bei der Stadt in einem Bürgerbüro oder so etwas ähnlichem machen.

Du mußt aber vorher Deinen Arbeitgeben fragen, ob Du das tun darfst, da es eventuell mit Deinem Arbeitsvertrag kollidiert. Der Arbeitgeber muss auf jeden Fall zustimmen.

Ansonsten mußt Du zumindest eine Gewinn und Verlustrechnung machen und über Ein- und Ausgaben Buch führen. Diese Zahlen kommen dann auch in die Steuererklärung im Bereich "Gewinne aus Selbstständige Tätigkeiten". Umsatzsteuer wird zumindest erstmal nicht zu direkt fällig. Erst wenn die Gewinne höher sind.

LG,

TiMe BaNDiT

Du musst ein Gewerbe anmelden - Gewerbeschein gibt es beim Wirtschafts und Ordnungsamt. Kostet ca. 20 Euro. Beim Finanzamt erhältst Du eine Stuernummer, die Du für die Abführung Deiner z.B. MwSt benötigst. Der Rest ist das Los des Selbstständigen. Stuern am Ende des Jahres zahlen in der Einkommensteuererklärung. bei 3.000 Euro geht das ja alles und ist übersichtlich.

Erlaubnis vom Arbeitgeber? Ihn informieren auf jeden Fall.

Anmelden, wo genau? Gibts irgendwo Formularvordrucke? Gewerbe kann man im Stadthaus anmelden. Kostet so ca. 20 Euro.

Nettogewinn bei der Steuererklärung in Anlage G angeben? Sonst nichts weiter? Steuerberater fragen.

Wenn mit dem Ehemann eine gemeinsame Steuererklärung gemacht wird brauchts keine neue Steuernummer.

"Kleingewerbe und Kleinunternehmer das gleiche?"

Kleinunternehmer ist er Oberbegriff für einen Gewerbler und auch einen Freiberufler, der ein Kleinunternehmen betreibt.


"Erlaubnis vom Arbeitgeber?"

Pflicht dann, wenn es im Arbeitsvertrag steht oder im Tarifvertrag, oder wenn man Azubi ist, oder wenn man im öffentlichen Dienst bzw. als Beamter arbeitet.

Aber auch wenn es nicht Pflicht ist, kann ein offenes Gespräch sinnvoll und vertrauensbildend sein.


"Anmelden, wo genau? Gibts irgendwo Formularvordrucke?"

Gewerbe bei der Stadtverwaltung. Das Finanzamt schickt danach ein Formular


"Nettogewinn bei der Steuererklärung in Anlage G angeben?"

Den Gewinn in Anlage G


"Sonst nichts weiter?"

Eine Umsatzsteuererklärung (Kleinunternehmer tragen nur den Jahresumsatz ein).


"Kann es passieren das ich an das Finanzamt noch was zahlen muss?"

Steuer für den Gewinn.


"Die Umsatzsteuer würde von dem Betreiber, wo ich als Kleinunternehmer Arbeite gezahlt werden"

Diesen Satz verstehe ich jetzt nicht.


Viele weitere Infos zu diesen Fragen: www.klicktipps.de/gewerbe.php


"Vielen Dank" - Bitte.

Also, zunächst solltest du deinen Arbeitgeber fragen. Wenn du dadurch ggf. deine Arbeit vernachlässigst, ist er sicher dagegen.

Ansonsten meldest zunächst ganz normal ein Gewerbe bzw. Nebengewerbe an (=>Ordnungsamt). Meldest dich beim Finanzamt und sagst denen auch, dass du die Kleinunternehmerregelung in Anspruch nehmen willst. (Bist dann aber nicht Vorsteuerabzugsberechtigt.)

Trägst die Einnahmen in der Steuererklärung dann ganz einfach bei "Einnahmen aus Gewerbebetrieb" ein.

Außer der Einkommenssteuer fallen hier wohl keine weiteren Steuern an. USt. kassierst du ja nicht und Gewerbesteuer fällt bei diesem Betrag auch noch nicht an.

Du musst Deinen AG nur informieren... Es darf Deine Beschäftigung nicht beeinträchtigen und kleiner Gewerbeschein fertig ist. Lies mal die Frage davor ( ein paar unter Deiner )

Was möchtest Du wissen?