Kleinunternehmen Artikel vom Ausland beziehen?!

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du hast kein Kleinunternehmen angemeldet; Du hast vielleicht ein Gewerbe angemeldet. Und vielleicht hast Du nicht auf die Kleinunternehmerregelung verzichtet.

Wenn interessiert es, wo Du die Ware einkaufst? Solange Du keine USt-ID-Nr. beim Einkauf verwendest, ist das herzlich egal.

Wer vom Finanzamt sagt, dass Du Steuern abführen musst? Sagt derjenige auch warum?

Welche Möglichkeiten? Bleib Kleinunternehmer, wenn Du keine Bock auf das alles hast, oder zwingt Dich die Umsatzhöhe dazu?

Ich habe ein Kleinunternehmen angemeldet.

Nein. Du hast ein Gewerbe angemeldet und zur Anwendung von § 19 UStG optiert.

Ich beziehe jedoch meine Ware aus dem Ausland!

Und?

Also müsste ich laut Finanzamt Steuern abführen!

Richtig.

Sprich wie ein Großunternehmen.

Nein, sondern wie jedes Unternehmen.

Welche Möglichkeiten habe ich?!

Zahlen und anrechnen oder Zahlen und nicht anrechnen (können).

Ich möchte nicht jeden Monat Umsatzsteuern abführen müssen oder diese auf meine Artikel draufrechnen.

Dann wandere aus, nutze nicht § 19 UStG oder lass es bleiben. Andere Optionen gibt es nicht.

Der Ton ist zwar ein bisschen zackig, aber inhaltlich korrekt.

0
@Kleinalrik

Point taken. Ich reagiere zugegebenermaßen zunehmend allergisch auf Anfragen zu § 19 UStG, weil ich nicht verstehen kann, warum man das macht, wenn man sich nicht vorher überlegt, ob man davon überhaupt geschäftssystematisch profitiert. Das lohnt sich eben genau nur dann, wenn der Empfänger meiner Leistung oder Waren nicht selbst gewerblich oder freiberuflich handelt.

1
@FordPrefect

Point taken... dich kenn ich doch?

Der IT-ler der so verblüffend beschlagen im Steuerrecht ist?

0

Und wenn ich die Artikel Privat beziehe vom Ausland?! Denn der Verkäufer ist nichtmal ein Händler....

Ich verkaufe auch nicht sehr viel bzw kaufe immer nur 2-3 Produkte und diese haben einen Wert von 10-20€.

0

Wenn du Ware aus dem EU-Ausland beziehst, dann musst du diese mit Mehrwertsteuer beziehen und nicht die Umsatzsteueridentifikationsnummer nutzen. Dann brauchst du keine Umsatzsteuer abzuführen.

In deinem Fall würde ich dir dringend einen Steuerberater empfehlen, der dir hilft um wieder aus der Situation raus zu kommen.

Teresa, mit einiger Unsicherheit behaupte ich, das geht bei Unternehmern (auch Kleinunternehmern) nicht.

Es wurde ein IG-Erwerb getätigt, es ist Erwerbssteuer fällig, die nicht in Abzug gebracht werden kann.

0
@Kleinalrik

Doch, so geht es natürlich schon. Der Warenbezug erfolgt dann wie bein Verkauf an den Endkunden aber mit ausländischer MWST. Die Steuer kann dann eben nicht weiterberechnet werden (außer im Gesamtpreis für den deutschen Endkunden), und ist für den Kleinunternehmer nicht verrechenbar. Damit verteuert sich natürlich der Warenbezug (und damit auch der Endpreis) entsprechend.

1
@FordPrefect

Also besteht doch die Möglichkeit als Kleinunternehmen Artikel aus dem Ausland zu beziehen und diese nicht versteuern zu müssen?! Sprich ich muss nicht Monatliche Angaben machen?!

0
@Lord186

Du musst unterscheiden zwischen EG-Ausland oder NichtEG-Ausland.

Aus den EG-Ländern beziehst du die Ware mit dem dort jeweils gültigen Mehrwertsteuersatz. Wie FordPerfect schon schreibt ist das dort gekaufte natürlich teurer. Aber was solls, wenn du es hierzulande mit einer entsprechenden Gewinnmarge verkaufen kannst ist es in Ordnung.

Damit ist die Abgabe einer Umsatzsteuervoranmeldung oder Umsatzsteuererklärung nicht notwendig.

0

Das stimmt, aber das war ja nicht die Frage :-)

0
@FordPrefect

Ist aber für einen Kleinunternehmer eine ziemlich einfache (bequeme) Lösung.

0

Danke für Deine excellenten und konstruktiven Antworten!

0

Wenn Sie ein gewerbe anmelden ist das in der regel so.

Was möchtest Du wissen?