Kleinunternehmen - welche Steuer

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Kleinunternehmen im steuerlichen Sinne bedeutet: der Umsatz liegt unter € 17.500,00 - dadurch entfällt der Ausweis und die Abgabe der Umsatzsteuer und der Umsatzsteuererklärung.

Die Einkommensteuer ist abhängig vom Ergebnis der Tätigkeit(en)

Google mal unter Steuer Kleinunternhemer Einkommensteuer - da findest du alle relevanten Erklärungen.z.B.:

http://www.steuertipps.de/lexikon/kleinunternehmerregelung

Zur Not hilft dir auch das Finanzamt, auch wenn sie sich zuerst hintrer ELSTER verstecken...

die abgabe der USt-Erklärung entfällt nicht! sie ist dennoch abzugeben!

0

Kleinunternehmer heißt ja weniger als 17.500 EUR im VORJAHR und im laufenden VORAUSSICHTLICH unter 50.000 EUR.

Also kommt neben der ESt noch die GewSt in Frage, hier hast Du aber noch einen Freibetrag von 24.500 EUR GEWINN sofern Du Einzelunternehmer o Personengesellschaft bist. Als Kapitalgesellschaft (z.B. UG (haftungsbeschränkt), kann man ust-lich Kleinunternehmer sein, hat aber KEINE Freibeträge in der GewSt)

Ach so auch als Kleinunternehmer müsstest Du eine USt-Erklärung abgeben, dort füllt man aber nur auf der ersten Seite den Umsatz aus und ist schon fertig, in NRW wird es aber nicht beanstandet, wenn aus der EÜRg hervorgeht, dass Du unter 15.000 Umsatz hast

Und wie geschrieben Du könntest ja auch eine UG sein, dann kommt noch die Körperschaftsteuer in Spiel. Schüttest Du Dir Deine kleinen Gewinne noch aus, hast Du es noch mit Kapitalertragsteuer zu tun.

Handelst Du mit verbrauchsteuerpflichtigen Waren, ok das führt zu weit.....

Könnte auch eine AG sein oder eine KGaA oder eine Personengesellschaft. Wer weiß das schon?
.
Es könnte sogar sein, das der Unternehmer eine Milliarde Umsatz macht und dennoch KU ist.

0

Wenn es Einkünfte aus selbständiger Arbeit sind (§18 EStG) kommt keine GewSt in Frage.

0

Was möchtest Du wissen?