Kleinstbetragrechnung

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Grundsätzlich ist es bei Kleinbetragsrechnungen i.S.d. § 33 UStDV i.V.m. § 14 (4) UStG egal, ob der Empfänger fehlt oder falsch ist (außer man ist Belegesammler). ABER nicht bei Übernachtungsrechnungen. Dort ist es falsch, wenn z.B. der Herr Müller von der Firma ABC übernachtet hat, aber als Leistungsempfänger Herr Müller draufsteht anstelle der Firma ABC, bei der er angestellt ist. Dort lieber keinen Empfänger, als den direkten Arbeitnehmer.

da bei diesen rechnungen gar kein empfänger/kunde angegeben werden muss, ist doch die frage schon beantwortet.

es reicht zum vorsteuerabgzug der einfache beleg aus.

Wenn das Ändern zu viel Aufwand bedeutet, lass sie einfach so in der Buchhaltung. Da es sich wie beschrieben nur um einen Kleinstbetrag handelt, wird der Prüfer deswegen keinen Aufstand machen.

Nein, lass die Anschrift nachträglich ändern.

Was möchtest Du wissen?