Kleinreparaturen - muss ich die Anfahrt zahlen - auch wenn keine Reparatur möglich war/ist?

7 Antworten

Du hast den Handwerker gefragt und der hat gesagt, dass der Kühlschrank nicht mehr zu reparieren ist. Das reicht vollkommen aus. Bestell den Handwerker wieder ab. Es ist wirklich sinnlos, dass er in Deinem Auftrag kommt. Es ist nicht peinlich und er ist vielleicht froh, wenn er nicht kommen muss. Lass ihm stattdessen ein Angebot für einen neuen Kühlschrank machen und den voraussichtlichen Liefertermin dazu. Das legst Du dann der Vermieterin vor. Sie muss - noch dazu im Sommer - dafür sorgen, dass die Mietsache - und dazu gehört bei der nun mal der Kühlschrank, in Ordnung ist.

Sie wird dann auf ihre Kosten versuchen, den Defekt beheben zu lassen, darf sich aber dafür nicht viel Zeit lassen. Sie kann sich dann aufgrund des vorliegenden Angebots später auch nicht darauf berufen, dass sie so schnell keinen neuen Kühlschrank besorgen konnte. Also, sie wird jemanden schicken und sollte es dem tatsächlich gelingen, den Kühlschrank zu reparieren, kommt es auf die Höhe der Reparaturrechnung an. Fällt sie unter die Klenreparaturen, musst Du sie zahlen. Ist sie teurer, muss sie die Vermieterin in voller Höhe bezahlen. Kommt jedoch raus, dass Du ihn kaputt gemacht hast (was ich nicht glaube), dann bist Du bzw. Deine Haftpflichtversicherung zum Schadensersatz verpflichtet.

anitari hat doch schon das wichtigste gesagt: Ist denn der Kühlschrank wirklich mitgemietet im Vertrag?

Ich geh mal davon aus das der Kühlschrank zur Mietsache gehört. Dann ist gem. BGB § 535 der Vermieter dafür verantwortlich diese in gebrauchsfähigem Zustand zu halten.

Das der Mieter kleine Reparaturen selbst zahlt kann vertraglich vereinbart werden.

Kann eine Sache die dem ständigen Zugriff des Mieters unterliegt nicht mehr repariert werden oder ist die Reparatur teurer als der Höchstbetrag für eine sog. Kleinrepratur, muß der VM die Kosten in voller Höhe tragen.

Soweit die Rechtslage.

Jetzt hast Du allerdings den Fehler begangen und den Handwerker bestellt. Und wie es so schön heißt "Wer die Musik bestellt muß sie auch zahlen".

Werden die 30-40 Euro evtl. auf den gesamten Fall angerechnet?

Das mußt Du mit Deiner VMn aushandeln.

Noch ein Hinweis, Du mußt Dich an dem neuen Kühlschrank nicht finanziell beteiligen.

Der Betrag für Kleinreparaturen ist keine Selbstbeteiligung, wie es manche Vermieter den Mietern gerne weiß machen wollen.

Der Kühlschrank gehört zur Mietsache. Meine Vermieterin war ziemlich verärgert, dass ich auf einem Freitagvormittag anrufe und ihr sage, dass ich seit ca. 2 Tagen bemerke, dass mein Kühlschrank nicht mehr richtig kühlt und wo sie denn bitte nun so schnell auf einem Freitag einen Handwerker herbekommen soll. Ich habe sie erstmal beruhigt, dass ich doch gar nicht danach verlange dass sie mir sofort jemanden schickt und hatte ihr vorgeschlagen, dass ich einen Termin mit einem Handwerker vereinbare (der kommt jetzt am 27.08.12). Soll ich dann die Rechnung auf meine Vermieterin aufmachen lassen? Am Ende könnte sie sonst auch die Rechnung an mich weiter belasten, sofern ich diese Summe rechtlich doch bezahlen muss, auch wenn sie einen neuen Kühlschrank kauft. Ich finde nur, dass 30-40 Euro für die Anfahrt vom Handwerker rausgeschmissenes Geld ist. Aber ich weiß auch nicht wie ich sie anders überzeugen kann.

0

Was möchtest Du wissen?