Kleinkinder Stuhlgang beibringen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich würde dir raten zu warten bis dein Kind von alleine auf das Klo gehen möchte. Du kannst jediglich mit dem Kind üben z.B. in dem du mit Teddy oder einer Puppe das aufs Klo gehen vormachst oder das Kind, wenn es denn möchte, einfach mal aufs Töpfchen/Klo setzt ohne ein Ergebnis zu erwarten. Eine weitere Unterstützung ist beim Wickeln über die Ausscheidungen zu reden und dem Kind begreiflich zu machen, worum es sich dabei handelt.

Warte lieber bis dein Kind von selber das Klo benutzen will, je früher du anfängst, desto länger dauer es in der Regel bis sich ein Erfolg einstellt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da gibt es unterschiedliche Ratschläge. Ich persönlich finde, dass man mit 20 Monaten noch zu jung ist um auf die Toilette zu sitzen.

Den Toilettenhafen, auch Töpfchen genannt, habe erst gar nicht angefangen, weil Kinder sich meist nach ihren Eltern richten und die gehen auf die Toilette. Somit habe ich einen Aufsatz für die Toilette gekauft und einen Tritter auch Hocker genannt, damit das Kind auf den Toilettensitz hoch kommt.

So würde ich es auch versuchen, aber nicht zu lange sitzen lassen, auch wenn nichts geht. Meist werden die Kinder so um das 3. Lebensjahr an "trocken" So war es bei meinen Kindern, aber es gibt durchaus auch Kinder, die da früher lernen. Im Winter schlechte als im Sommer..lg und viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Liebe maxxi2014, kurz gesagt: Lasst es bleiben!

Mit 1 3/4 ist sie noch viiiel zu jung, das KANN sie noch gar nicht können! Vor etwa dem 2. Lebensjahr können die Kinder noch nicht einmal ihren Schließmuskel kontrollieren.

Der Frust auf beiden Seiten wäre groß und völlig überflüssig. Du frühes "Aufs- Töpfchen-setzen" kann sogar zu seelischen Schäden führen!!! Es bringt u.a. bei: "Du bist unfähig." Wollt ihr eurer Tochter das wirklich antun?

Meiner Erfahrung nach äußern die meisten Kinder irgendwann alleine, dass sie auch auf Toilette gehen wollen wie Mama und Papa. Irgendwann zwischen 2 und 3 Jahren.  Man kann das Interesse natürlich ab diesm Alter auch mit entsprechenden Bilderbüchern wecken. Wenn überhaupt keine Reaktion kommt, ist das Kind einfach noch nicht so weit...

Es muss erst die geistige und körperliche Reife haben, um seinen Körper so differenziert spüren und eine Verbindung zum Vorgang des Ausscheidens herstellen zu können. Guck dir mal dein nacktes Kind an, dessen Körper plötzlich lospullert! Seine Augen werden groß: Wo kommt DAS denn jetzt her?! Das ist ja lustig! Und wieso hört das plötzlich wieder auf???!!! Und dass man das auch noch steuern kann.... Und nicht damit herumspieln soll... Mit 1 3/4 ist sie garantiert noch viel zu jung dazu.

Und erst, wenn sie sich  überhaupt für dieses Thema interessieren, kann man anfangen, sie sich auch mal auf die Toilette setzen zu lassen. Ich empfehle einen Hocker vor dem Klo und eine Kinderbrille sowie eine Gelegenheit zum Festhalten. Es gibt auch Toilettenbrillen, die schon eine integrierte Kinderbrille haben! In 12 Jahren Beruf ist noch NIE ein Tageskind von mir auf das Töpfchen gegangen. Sie wollten sie immer gleich auf das Klo der Großen. Wenn schon, denn schon! :-)

Erfahrungsgemäß sind Kinder jedesmal seeehr enttäuscht, wenn nix kommt... Schon darum macht zu früher Druck überhaupt keinen Sinn.

LG, eure Tagesmutter und Fachkraft für Frühpädagogik

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Kind ist kein Hund der dressiert werden will. 

Ja:

Achte auf Deine Gedanken - sie werden zu Deinen Worten

Achte auf Deine Worte - sie werden zu Deinen Taten

Und ja: Ich habe ausgelassen dass davor die Empfehlung steht:

Achte auf Deine Gefühle - sie werden zu Deinen Gedanken

denn ich will Dir auf gar keinen Fall unterstellen dass dieser Rat angebracht ist. 

Wie Hopsfrosch schon so wunderbar darstellte kommen wir nicht fertig auf die Welt. Wir sind aber mit einer unbezwingbaren Neugierde ausgestattet wenn wir auf die Welt kommen. Sie ist lebensnotwendig. 

Wenn so ein Minimausezahn mal auf eigenen Beinen Fortbewegung geübt hat wird er ganz von alleine mit auf Klo wollen, neugierig zusehen wollen, durchaus manche interessante Frage zu all den Vorgängen haben. Und

ganz natürlich auch wollen. 

Wann genau sich bei einem einzelnen Menschen welche Entwicklung ergibt kann nicht pauschal geschrieben werden. Denn menschliche Entwicklung verläuft bei jedem Menschen anders. Deshalb ist es tatsächlich ratsam einfach auf die jeweiligen Bedürfnisse des eigenen Kindes einzugehen. Und Schablonen besser in anderen Lebensbereichen zu nutzen. In solchen wo es um tote Gegenstände geht. Da passen sie tatsächlich gut hin. 

Nichts für ungut. Lass Dich von keinem Umfeld verrückt machen. Wenn Nachbarskind in dem Alter schon auf dem Topf war dann ist ja gut. Dein Kind aber ist eine eigenständige Persönlichkeit - in einiger Zeit. Also dann wenn es sie entwickelt hat. Bis dahin wird es seine ganz persönliche Zeit brauchen. Und die wird ausschließlich von der Natur bestimmt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stuhlgang lässt sich nicht beibringen. Das ist ein natürlicher Vorgang, der entweder in der Windel, der Hose oder in der Toilette landet.

Mit 20 Monat kann manches Kleinkind aufs Klo gehen. Andere brauchen dafür länger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich bin zwar keine Mutter, aber ich habe zwei kleine Geschwister und durfte miterleben, wie sie lernen aufs Klo zu gehen :)

Es wird natürlich Zeit brauchen, also es wird nicht Zack! gehen 

wir haben es zuerst immer so gemacht, dass sie sagen mussten, wenn sie auf die Toilette mussten und wir haben sie dann hingebracht und anschließend abgewischt, es gab immer wieder Pipipannen, aber das gehört ja dazu ^^ 

Also immer wieder fragen, ob das Kind aufs Klo muss und die Windel tagsüber kurz weglassen :)

Viel Glück

Aber 20 Monate ist schon ein wenig früh...


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?