Kleinkind verdrückt sich Stuhlgang?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kannst Du ihm abführende Lebensmittel geben, z.B. Gemüsesaft oder Buttermilch? Dann würde er irgendwann die Erfahrung machen, dass es nicht mehr weh tut. Kannst Du ihn auf der Toilette etwas beschäftigen, mit Bilderbüchern, Kinderliedern (Playlist) oder so? Mir fällt da eine Bekannte ein, die seit Neustem das Kreuzworträtseln für sich entdeckt hat und dies im Badezimmer macht. Die meinte, dass es seitdem einfach nur so flutscht, und zwar automatisch, weil sie konzentriert ist auf die Kreuzworträtsel und nicht auf ihren Stuhlgang. Möglicherweise funktioniert das bei Kindern ja auch.

Vielen Dank ich versuche es mal

0

Auf gar keinen Fall Zäpfchen oder andere künstliche Geschichten!!!! 

Bitte stelle seine Ernährung um. Ballaststoffreich und reichlich Flüssigkeit, bitte zuckerfrei wenn möglich. Wenn Zucker, dann bitte lieber Honig oder braunen Zucker. 

Je mehr wir Menschen trinken, je leichter rutscht der Kot aus uns raus. 

Je ballaststoffreicher die Nahrung, je besser kann die Darmperistaltik arbeiten. 

Versuche also bitte, ihm so viel Obst und vor allen Dingen Gemüse anzubieten als möglich. 

Bitte beachte: Der menschliche Darm verträgt in den ersten Lebensjahren noch nicht so starke Würzung wie wir sie als Erwachsene lecker finden. Eine Reduktion in angemessener Form bietet sich an. 

http://www.movicol.de/kinder/verstopfung-bei-kindern/was-sind-die-ursachen/

Eine von vielen Seiten die es dazu online gibt. Und Foren behandeln dieses Thema ebenfalls umfangreich. 

Hallo,

das Movicol ist sehr gut zum weichhalten des Stuhls. Laktulose macht Blähungen. Nach Absprache mit unserer Kinderärztin gaben wir unserer Tochter eine zeitlang Abends Laxoberal-Tropfen zusätzlich. Das wirkt sicher abführend und sie konnte nichts zurückhalten. 

Was möchtest Du wissen?