Kleinkind schläft so schlecht!

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Bin nun erst auf die Frage gestoßen und ob es hilft oder nicht wirst du selbst herausfinden müssen und selbst entscheiden, wo DU die Grenzen steckst ;-)

Sie die Sache mit Humor das Buch/Hörspiel "Verdammte Sch... schlaf ein" würde dir bestimmt gefallen

Ich war so eine Kandidatin mit meinen 2 Kids, bevor ich ständig hin und her gesprungen bin haben sie im Bett bei mir mitgeschlafen, ich habe schlaf bekommen und die Kids auch und am Morgen war man nicht so gerädert. Selbst wenn meine Kids heute der große 7 Nachts gelegentlich noch Nachts im Schlafzimmer steht wegen einem Albtraum kommt er kuscheln schläft ein und irgendwann ist er Nachts wieder weg :-). Meine Einstellung war, wenn ich und die Kids so schlafen können ist es für mich eine gute Lösung, wenn Sie die Nähe mit Kuscheln Atem der Mama noch brauchen ist es für mich okay, wenn es für Dich ein NO GO ist, solltest Du da einfach auch strikt an einem Strang ziehen und deine Linie klar durchsetzen, auch wenn es Nerven kostet, in dem Moment wo Du dann nachgibst hast Du eigentlich schon verloren :-(.

Zudem beobachte doch einfach mal was dein Kind zu Essen bekommt. Meine Kids haben kein Diabetes oder ähnliches, aber können z.B. nach 16:00 Uhr keinen Zucker egal ob natürlich oder künstlich aufnehmen. Die können den Zucker nicht verarbeiten und sind mir dadurch total aufgedreht und kommen dadurch selbst nicht zu ruhe Gibt es denn Spannungen zwischen dir und deinem Partner? Kinder haben dafür ein richtig gutes Gespür. Ist Mama oder Papa selbst innerlich total unruhig übertragt sich das komischerweise wie von alleine aufs Kind.

Habt ihr schon mal angefangen Schlaf zu trainieren? Einfach schon früh beginnen mit einem gemeinsamen Ritual, gemeinsam Abendessen, danach ins Bad, Mündchen waschen, Baden in entsprechenden Badezusätzen, ins Bettchen, Geschichte lesen und ich habe auf Spieluhr fast ganz und gar verzichtet, hatte da oft den Eindruck damit halten Sie sich nochmal richtig wach auch mit Mobile etc. einfach mal die ganzen Reizeinflüsse weglassen. Dann stellst Dir einen Wecker z.B. 2 Stunden und stehst liegst schon am Bettchen bevor er vielleicht wach wird, dann versuchen so schnell wie möglich das bevorstehende schreien zu vermeiden, Mama/Papa sind da mach die Äugelein zu …. (hoffe du verstehst was ich meine) und so den Rhythmus immer weiter raus ziehen. ES ist bitte mit VORSICHT zu genießen, meine Kids sind nicht der Typ die ein kaltes Schlafzimmer bevorzugen, sondern eher warm, durch wärme lassen meine sich super beruhigen Wärmflaschen mit in den Schlafsack, aber wie gesagt dann wirklich auch nicht zu dick anziehen etc. Das ist echt mit Vorsicht zu handeln !! Ist das gleiche wie konnte sie immer vor den Trockner legen wenn der an war und Zack die waren so ruhig, wohl durch das monotone Geräusch und die Wärme versuch mal solche Dinge im Alltag zu beobachten ob es dort etwas gibt.

Versuch mal vielleicht das Bett umzustellen, evtl. drückt von der Wand zuviel Kälte, oder wenn er wach wird will er die Zimmertür sehen können wo Mama rein kommt.

Leg doch z.B. von dir noch ein Kleidungsstück mit ins Bettchen (ich hatte mir für beide neue Kuscheltücher geholt, die eine Zeit mit mir getragen, mit ins Bettgenommen dass Sie meinen Geruch abbekommen und ihnen mit ins Bett gelegt, hat etwas geholfen. Was sagt denn dein Bauchgefühl, ist es weil er Hunger hat? Weil er Schmerzen/Krämpfe hat?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  • Durschlafen nicht erzwingen

Starre Erwartungen führen zu Problemen beim Durschlafen. Ihr Baby versteht nicht, dass es müde werden und in Schlaf fallen muss, weil die Zeit nun da ist, Oft verlaufen Nächte insgesamt ruhiger, wenn das Baby eine halbe Stunde später ins Bett darf. Und die Bettzeit verschoben wird.

  • Nachts gelten gewisse Standards

ein gut gelüftetes, kühles Zimmer, Dunkelheit (Nachtlicht erlaubt) und bequeme Kleidung. Außerdem sollte das Baby sein Bett als Ort zum Schlafen kennenlernen, nicht zum Spielen, Essen oder gar als Ort der Strafe. Übrigens: Ruhe wird beim Durchschlafen überschätzt. Manches Baby findet Stille unheimlich und braucht für ein geborgenes Gefühl zum Durchschlafen Hintergrundgemurmel – Mama und Papa sind da!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

stell das Bettchen mal auf eine andere Stelle im Raum. Es könnte sein das der kleine Lukas auf einer Wasserader liegt und darauf reagiert. Oder habt ihr ein Schnurrloses Telefon das könnte auch ein Grund sein. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unsere Kinder haben auch Phasen gehabt, in denen sie nicht allein durchschliefen. Beide waren eine zeitlang nachts für zweieinhalb Stunden hellwach - warum auch immer. Eine Zeit lang legte ich mich auf eine Matratze im Kinderzimmer neben das Kinderbett und ließ ein schwaches Licht an, bis das entsprechende Kind wieder schlief.

Schließlich richteten wir für eine recht lange Zeit ein Familienschlafzimmer ein. Die Tatsache, dass alle da waren und dass alle schlafen wollten, hat geholfen. Ich fand das viel entspannender, als nachts dauernd rumzurennen oder ein Beruhigungsprogramm abzuspulen, das doch eher Unruhe hineinbringt.

Spieluhr gab es bei uns nachts nicht mehr. Nur geflüsterte Worte oder ein leises Spielzeug (da die Kinder ja teilweise hellwach waren).

Was ärztlich abzuklären ist, wirst Du selbst sehen. Mir hat vor allem das Wissen geholfen, dass es sich immer um Phasen handelt, die auch wieder vorbeigehen (um einer neuen Platz zu machen). Versucht, die Ruhe zu bewahren und möglichst viel Schlaf zu bekommen - und wenn es tagsüber oder am frühen Abend ist.

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wann gibt es denn zuletzt was zu Essen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zunächst einmal bekommt man ein Kinde ruhig, wenn man selber die Ruhe selbst ist. Die Kinder spüren, wenn man tagsüber geplagt vom Stress, von Hektik und Rummel geprägt ist. Nehmt Euch mehr Zeit, umEure Kinder ruhig ins Bett zu begleiten. Auch haben Kinder täglich Einflüsse, die sie erst verarbeiten müssen. Das alleine kann schon eine große Ursache sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
dss Ende vom Lied ist, dass ich ihn meist zu uns ins Bett hole...

Schläft er dann durch, wenn er bei Dir im Bett ist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?