Kleingewerbeanmeldung möglich wenn man Provision+19%Mwst erhält?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

SEi froh, wenn Dir die 19 % zusätzlich gezahlt werden, musst Du die zwar abführen, aber Du kannst aus Deinen Kosten (Telefonrechnung, Computer, Internet usw.) die enthaltene Umsatzsteuer als Vorsteuer abziehen.

Du hast lso effektiv einen Vorteil.

Überigens: Kleingewerbe gibt es nciht, Gewerbe ist Gewerbe, nur das Du Deines vermutlich als Nebenerwerb betriebst.

Es ist gibt eben nur in der Umsatzsteuer den Kleinunternehmer.

Die Umsatzgrenze von 17.500,- bezieht sich auf die Kleinunternehmerregelung im Umsatzsteuergesetz. Sobald dir die 19% Umsatzsteuer auf der Provisionsabrechnung ausgewiesen werden musst du sie an´s Finanzamt abführen. Damit kannst du die Kleinunternehmerregelung nicht in Anspruch nehmen. Kleingewerbe hat damit nichts zu tun.

Es gibt kein Kleingewerbe! Was du meinst ist eine Kleinunternehmerregelung des Umsatzsteuergesetzes. Dort kannst du wählen, ob du deine Umsätze der Umsatzsteuerunterwirfst oder nicht. Eine Befreiung von der Umsatzsteuer macht dann Sinn, wenn du nur Kosten ohne Umsatzsteuer hast, z. B. als Ebayhändler mit ausschließlich gebrauchter Ware von Privaten. Der Vorteil von der Option zur Umsatzsteuer ist, daß alle dir entstehenden Kosten mit Umsatzsteuer (Strom, Telefon, Benzin, Büromaterial etc) um 19% günstiger werden.

Alle Fragen rund um das Selbstständig machen beantwortet die IHK.
Dort werden auch regelmäßig Vorträge gehalten, die kostenlos sind.
Einfach mal anrufen.

Was möchtest Du wissen?